Forum: Panorama
Prostitutionsgegner Hans Broich: "Was Freier tun, ähnelt einer Vergewaltigung"
Werner Hallatschek/ berlinse fotoagentur

Sie nennen sich Zéromachos - Männer, die Prostitution ablehnen und Strafen für Freier verlangen. In Frankreich wurde ihre Forderung Realität, die EU könnte nachziehen. Hans Broich ist einer der Aktivisten in Deutschland. Was treibt ihn an?

Seite 1 von 31
panzerknacker51 26.02.2014, 07:32
1. Ich kann

Zitat von sysop
Sie nennen sich Zéromachos - Männer, die Prostitution ablehnen und Strafen für Freier verlangen. In Frankreich wurde ihre Forderung Realität, die EU könnte nachziehen. Hans Broich ist einer der Aktivisten in Deutschland. Was treibt ihn an?
... sowieso nicht nachvollziehen, was Mann dazu treibt, für Sex Geld zu bezahlen. Handarbeit ist ehrlicher und kostenlos.

Beitrag melden
orthos 26.02.2014, 07:34
2. Jaja,

Jaja, sie gibt sich hin, aber er vergewaltigt. Danke, aber nein danke!

Beitrag melden
brido 26.02.2014, 07:36
3. Ich würde an EU Stelle

Zitat von sysop
Sie nennen sich Zéromachos - Männer, die Prostitution ablehnen und Strafen für Freier verlangen. In Frankreich wurde ihre Forderung Realität, die EU könnte nachziehen. Hans Broich ist einer der Aktivisten in Deutschland. Was treibt ihn an?
........

damit anfangen, die ganzen Bordelle um das EU Parlament zu schließen.

Beitrag melden
lini71 26.02.2014, 07:41
4. Ach ja..

Gerade das erwähnte Schweden beweist, dass es anders ist, Die Anzahl der Freier ist gleich geblieben, die weichen nach Lettland aus, oder fordern mehr für ihr Risiko.
Prohibition hat auch den Alkoholismus verstärkt.
Nur wenn die Frauen die Chance haben sich ohne Risiko der Polizei zu stellen, werden langfristig Zwangsprostitution verschwinden...
Alles andere ist Augenwischerei

Beitrag melden
unumvir 26.02.2014, 07:41
5. Man vermag sich des Eindrucks nicht zu erwehren,

da rede ein Blinder über Farben, und fragt sich, womit es eine Gruppe von weltweit (!) 2000 Leuten wohl verdient haben mag, durch einen solchen Artikel geadelt zu werden.

Beitrag melden
hoimar 26.02.2014, 07:42
6. Interessant (...)

anscheinend hat Herr Broich so überhaupt keine Ahnung wie das Leben "funktioniert". Derartige Plattitüden zu diesem ernsten Thema sind einfach widerlich.
Es werden die sattsam bekannten Argumente wie "Menschenhandel" wieder einmal inflationär gebraucht ohne auch nur ansatzweise zu verstehen, wie das Biz funktioniert.
Und, das sei gesagt: Es gibt genug "solide" Beziehungen, die ebenfalls ausschliesslich auf dem "geldwerten" Vorteil basieren.
Und, "last but not least" die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter.

Beitrag melden
bcb86 26.02.2014, 07:42
7. Der Kerl ist Baujahr 1991!

Und redet von unethischem Verhalten bezüglich Prostitution... Sollte man Freier mit dem Argument bestrafen, Prostitution sei wie Vergewaltigung, was hält dann sexuell Frustrierte ab wirklich zu vergewaltigen? Immerhin ist das kostenlos... Ein Kind welches mal eben sein erstes Mal hinter sich hat stellt das älteste Gewerbe auf ethischer Ebene in Frage, wie niedlich. Zwangsprostitution nein! Auf frewilliger Basis Geld mit körperlicher Arbeit verdienen: Definitiv.

Beitrag melden
hd117 26.02.2014, 07:47
8.

Diese Ausage genügt bereits für die Disqualifikation.

Beitrag melden
bernd_lauert_meer 26.02.2014, 07:48
9.

Gibts den Typ wirklich oder wurde der von Spon erfunden um die Antiprostitutionsbewegung zu diskreditieren?

Beitrag melden
Seite 1 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!