Forum: Panorama
Prostitutionsgegner Hans Broich: "Was Freier tun, ähnelt einer Vergewaltigung"
Werner Hallatschek/ berlinse fotoagentur

Sie nennen sich Zéromachos - Männer, die Prostitution ablehnen und Strafen für Freier verlangen. In Frankreich wurde ihre Forderung Realität, die EU könnte nachziehen. Hans Broich ist einer der Aktivisten in Deutschland. Was treibt ihn an?

Seite 2 von 31
muru 26.02.2014, 07:48
10. Es ist schön

wenn man in einer freien Gesellschaft lebt, aber so richtig schön wird es erst, wenn man anderen was verbieten kann. Sicher muss man Zuhälterei und Gewalttätigkeit bekämpfen, aber ein Verbot der Prostitution können sich doch nur so kranke Gehirne wie dieser Versager Broich ausdenken, mit dem Ziel irgendwie in den Medien erwähnt zu werden. Wäre vielleicht auch eine gute Idee, die Betroffenen, also die Prostituierten zu fragen, ob sie auch für ein Verbot eintreten.

Beitrag melden
stuffi1981 26.02.2014, 07:48
11. Super Interview

ein 23 jähriger Gartenbaustudent bekommt also beim Spiegel eine Plattform für seine Weltverbesserungsideen. Vermutlich wird es im horizontalen Gewerbe viel Missbrauch geben, aber es gibt vermutlich auch genauso viele Fälle wo Frauen selbst bestimmt für Geld mit Männern ins bett steigen.

Beitrag melden
thunderstorm305 26.02.2014, 07:49
12. Das ist wieder zu extrem!

Es ist wohl eher ein Problem dass man Wohnungsbordelle zugelassen hat. Zumindest hätte man der Wohnungseigentümergemeinschaft die Möglichkeit geben müssen in ihren Anwesen einen Bordellbetrieb zu verbieten. Auch wenn es in der Privatwohnung geschieht, die durch die Verfassung geschützt ist. Alles andere ist zu extrem und wird die Prostitution nur in die Illegalität drängen. Man muss auch gesellschaftliche Situationen akzeptieren, auch wenn es dem Einzelnen nicht gefällt. In den USA meinte man den Alkohol verbieten zu müssen. Genau das Gegenteil hat man damals erreicht. Es gibt gesetzliche Möglichkeiten die die Situation der Prostitution verbessern können. Aber verbieten wird man es nicht können. Das geht dann wieder in das andere Extrem.

Beitrag melden
sponnerd 26.02.2014, 07:50
13. ...

Zitat von sysop
Sie nennen sich Zéromachos - Männer, die Prostitution ablehnen und Strafen für Freier verlangen. In Frankreich wurde ihre Forderung Realität, die EU könnte nachziehen. Hans Broich ist einer der Aktivisten in Deutschland. Was treibt ihn an?
Mein Gott, was für ein bornierter Besserwisser! Der Lebenslauf des Jünglings zeigt ja schon deutlich, dass er genau weiss was er will und tut!

Beitrag melden
orangeguru 26.02.2014, 07:50
14. Political Correctness gone mad

Aha, jeder Freier ist ein Vergewaltiger und Prostitution hat immer was mit Menschenhandel zu tun ...
Der Herr und seine selbstlosen Ritter der Unbeflecktheit sollten mal mit echten Huren über deren Erfahrungen und Meinungen sprechen.

Doch wie schon die gute halb-schweizelnde Alice S. wird er wahrscheinlich sehr perplex sein, wenn ihm eigenständige Huren den Marsch blasen und auf seine "Rettung" verzichten können.

Die liebe Alice wurde ja schon bei einem Vortrag von den ach so geschundenen Ost-Europäerinnen angegangen und darauf hingewiesen, daß ihre Rhetorik arger Käse sei - worauf Alice nur mit Geplärr und Realitätsverweigerung reagierte. Was wissen diese dummen Huren schon von Prostitution?!
Auch die deutsche Polizei kann weder die Zahlen noch den massiven angeblichen Umfang der Zwangsprostition aus der Praxis bestätigen.
Wer rettet hier eigentlich arg Publicity-trächtig wen?
Wenn durch solche realitätsfremde Aktivisten die ganze Geschichte wieder in den Untergrund verdrängt wird, dann profitieren davon genau die niederträchtigen Ausnutzer vor denen "Mann" die Frauen retten will.

Beitrag melden
Werner655 26.02.2014, 07:50
15. Eigenartig

Sorry, aber wen interessiert hier die Meinung eines 22jährigen Gartenbau-Studenten, zu einem Thema das wohl mit etwas Lebenserfahrung besser angegangen werden kann, als mit maßlos gutmenschelndem Zeromacho-Getue.
Wenn 22jährige die Welt erklären wollen, und schreib-und denkfaule Medienvertreter dies ermöglichen, stehen zumeist ganz andere Interessen dahinter...

Beitrag melden
paulvernica 26.02.2014, 07:53
16. gutmensch

Was für ein realtitätsferner Schwachsinn.

Beitrag melden
skeptiker81 26.02.2014, 07:54
17.

Aaaah... stimmt... die tollen Femen, von denen man einiges lernen kann...

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-954246.html

Meines Erachtens haben die sich bereits längst selbst der totalen Lächerlichkeit preis gegeben. Niemand nimmt sie mehr ernst, was schade ist, da sie durchaus auch Theman ansprechen, die wichtig wären. Aber so wirken sie einfach wie revoltierende, pubertierende Rotzgören. Schade...

Beitrag melden
cato. 26.02.2014, 07:55
18.

Zitat von sysop
Broich: Prostitution hat nichts mit sexueller Freiheit zu tun. Sie basiert nicht auf gegenseitiger Lust. Sobald Geld beim Sex eine Rolle spielt, geht die Freiheit verloren. Es geht dann nur um Macht - fast immer um die Macht des Mannes über den Frauenkörper. Die Zéromachos sagen ja zum Sex, aber nur auf Augenhöhe. Manche leben ein zügelloses Leben, andere sind treue Ehemänner.
Blöd wenn man seine Ideen nicht zu Ende durchdenkt, denn auch in vielen Beziehungen gibt es ein Machtgefüge, dass entweder durch finanzielle oder psychische Abhängigkeit entsteht. Insofern müsste man konsequent auch Beziehungen zwischen wirtschaftlich und/oder mental sehr unterschiedlich starken Personen verbieten.

Beitrag melden
Scrat 26.02.2014, 07:57
19. Scraty meint..

If selling is legal
and sex is legal,
why is selling sex illegal?

Zitat von sysop
Sie nennen sich Zéromachos - Männer, die Prostitution ablehnen und Strafen für Freier verlangen. In Frankreich wurde ihre Forderung Realität, die EU könnte nachziehen. Hans Broich ist einer der Aktivisten in Deutschland. Was treibt ihn an?

Beitrag melden
Seite 2 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!