Forum: Panorama
Prostitutionsgegner Hans Broich: "Was Freier tun, ähnelt einer Vergewaltigung"
Werner Hallatschek/ berlinse fotoagentur

Sie nennen sich Zéromachos - Männer, die Prostitution ablehnen und Strafen für Freier verlangen. In Frankreich wurde ihre Forderung Realität, die EU könnte nachziehen. Hans Broich ist einer der Aktivisten in Deutschland. Was treibt ihn an?

Seite 31 von 31
peddersen 26.02.2014, 12:03
300.

....ich bin ja schon dafür, daß jemand, der Nutznießer einer Unterdrückung ist, bestraft wird. Aber das jetzt nur auf den sexuellen Bereich zu beziehen, ist bescheuert. Welche Arbeit ist denn frei von Unterdrückung? Frei gewählt, frei ausgeübt? So gut wie keine.

Und im Extremfall ist Arbeit Ausbeutung. Des Postbotens, der Packerin, der Wasauchimmer. Der Unterschied, ob jemand zwangsweise seinen Körper hinhält - oder bei entsprechender Arbeit seine Gesundheit oder seinen Verstand, ist genaugenommen keiner. Zumindest, wenn man den "moralischen Zeigefinger" aussen vor läßt.

Da wäre viel zu tun.

Beitrag melden
geroi.truda 26.02.2014, 12:06
301. ****

Was für ein geballter Unsinn - eine Frau aus Rumänien vereinnahmt in einem deutschen Bordell an einem Tag ein rumänisches Monatsdurchschnittseinkommen, eine Frau aus Bulgarien sogar eineinhalb bulgarische Monatsdurchschnittseinkommen. Für deutsche Multimillionärinnen wie Frau Schwarzer oder verwöhnte Schauspielersprösslinge wie Herrn Broich mögen EUR 400 / Tag es in der Tat nicht wert sein, ohne "Lust" Derartiges zu tun, für so manche Osteuropäerin scheint es aber mindestens so attraktiv wie für so manche Deutsche die Ehe mit einem gutverdienenden 20 Jahre älteren Mann, den sie primär aus wirtschaftlichen Gründen schätzt...

Beitrag melden
Helga-B- 26.02.2014, 12:07
302. Prostitutionsgegner Hans Broich

Eine Kriminalisierung und/oder Bestrafung von Freiern finde ich erstrebenswert und sehr gut.

Beitrag melden
Vielfaltiger 26.02.2014, 12:07
303.

Zitat von kitty101
dass hier fast ausschließlich Männer antworten. Fühlt ihr euch wegen der Aussagen dermaßen auf den Schlips getreten? Wunden Punkt erwischt? Oder möchte doch jemand sagen, er hätte sehr wohl ein Grundrecht auf Sex?
Vielleicht sind Frauen zu verklemmt für das Thema. Wäre eine Möglichkeit unter vielen weiteren. Gibt es denn ein Grundrecht auf Auto fahren? Warum verbietet man es nicht, wenn es so viele Tote im Straßenverkehr gibt?
Zitat von kitty101
Das Argument, wer nicht zu einer Prostituierten geht, vergewaltigt womöglich Frauen um seinen Trieb zu befriedigen ist doch an den Haaren herbei gezogen. Bei einer Vergewaltigung geht es um Machtausübung, das ist ein ganz anderes Thema.
Das stimmt zum größten Teil, aber warum gönnte man den Freiern den Sex nicht und den Frauen die Einnahmen?

Zitat von kitty101
Oder das Argument der männlichen Callboys... Ich wüsste gerne mal, wieviele Callboys es gibt im Vergleich zu weiblichen Prostituierten. Der Anteil wird wohl vergleichweise gering sein.
Das liegt einfach an der fehlenden Nachfrage. Wenn Frauen genauso oft geil wären und es so schwer hätten willige Männer zu finden, sehe es nicht anders aus.

Zitat von kitty101
Tja, aber wenn Mann will, dann muss er Sex kriegen! Und wenn es von der Zwangsprosituierten ist, die man zur Willensbrechung erst einmal gruppenvergewaltigt und ihr den Pass abgenommen hat.
Wie kommen Sie darauf, dass Mann Zwangsprostitution toleriert?


Zitat von kitty101
Wirklich eine tolle Gesellschaft haben wir, dass die Männer so um ihr Recht auf Prostituierte kämpfen!!!
Warum wäre die Gesellschaft besser, wenn sie nicht darum kämpfen?

Beitrag melden
redwed11 26.02.2014, 12:08
304.

Zitat von heureka-
ich möchte hier nicht gross über sinn und unsinn eines prostitutionsverbots lamentieren. als frau bin ich natürlich GEGEN prostitution. weiss aber, dass der gedanke utopisch ist. Schlussendlich muss jede frau selber wissen......
Aber die Frauen, die an der Kasse von ALDI sitzen machen ihren Job aus reiner Freude. Die brauchen natürlich das Geld nicht genauso wenig wie die Putzfrauen, die Bedienungen in Lokalen oder die Frauen an irgendwelchen Fließbändern. Alle diese Frauen machen ihren Job nur aus purer Freude ohne finanziellen Hintergrund. Welches verquere Weltbild haben Sie eigentlich. Auch die misten Frauen in den sogenannten einfachen Jobs machen dies, weil sie Geld verdienen müssen und werden somit nach Ihrer Auffassung dazu gezwungen. Wollen Sie diesen Frauen auch raten "auszusteigen" und sich der Gewalt zu entziehen.
Ob Sie es glauben oder nicht, die Männer, die in Bordelle gehen, haben mehr Respekt vor den dort arbeitenden Frauen als die sogenannten soliden Ehemänner gegenüber ihren Ehefrauen. Das sagt Ihnen jemand, der seine reichlichen Erfahrungen mit Prostituierten hat.
Zu Herrn Broich sei gesagt, er sollte erst einmal genug Lebenserfahrung sammeln und sich dann über Themen von Erwachsenen äußern.

Beitrag melden
ed rush 26.02.2014, 12:09
305. optional

1. Inhalte offensichtlich falsch
2. wenn Inhalte nicht offensichtlich falsch dann durch nichts belegt, keine Verweise auf Studien = nur Behauptungen
3. Eine komplette Generation als unpolitisch beleidigen ist vermessen und überheblich. Und das besonders dann wenn sie immerhin Attac, Kryptographie (Tor), und soviel anderes Befreiendes für die Welt erschaffen hat.
4. Er ist zu jung, zu undifferenziert. Ein unnötiges Interview sogar ohne inhaltlichen streitwert - weil so undifferenziert.

Beitrag melden
v.merkwuerden 26.02.2014, 12:10
306. Prostitution verbieten

Dann bitte auch konsequent sein und einfache Pornografie gleich mit verbieten. Die Darsteller werden dazu ebenfalls gezwungen und würden lieber etwas anderes tun um Geld zu verdienen!

Beitrag melden
gsfx 26.02.2014, 12:11
307. Fragen Sie doch mal Frauen, warum die mit Ihrem Mann zusammen sind...

quote]Sobald Geld beim Sex eine Rolle spielt, geht die Freiheit verloren.[/Quote]
Fragen Sie doch mal Frauen, warum die mit Ihrem Mann zusammen sind. Da werden sicher jede Menge Eigenschaften aufgezählt, aber letztlich gehts auch um Fragen wie die, ob der Mann in der Lage ist, die Familie adäquat zu versorgen. Ist im Grunde auch eine Art von Sex gegen Geld. Oder was bringt eine 20-jährige dazu, einen 80-jährigen zu heiraten? Dies große Liebe? Eher nicht. Das Bankkonto. Dieser Broich ist ein naives Gemüt - aber auch die werden gebraucht. Und wenns nur als Lacher ist.

Beitrag melden
Seite 31 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!