Forum: Panorama
Protest gegen Macrons Reformen: Pariser Polizei feuert Tränengas auf Demonstranten
AFP

Gegen hohe Benzinpreise, hohe Mieten und die Reformen von Präsident Macron protestieren auch an diesem Wochenende Zehntausende Menschen in Frankreich. In Paris kam es zu ersten Zusammenstößen mit der Polizei.

Seite 10 von 14
Edgard 24.11.2018, 15:52
90. Daß die Deutschen...

Zitat von Sonne80
.... die Franzosen haben die Nase voll von Märchenstunden. Unsere Leute sitzen hingegen jammernd lethargisch zuhause
.. nur noch Couchpotatoes sind gilt schon lange. Und sie machen gern andere (natürlich "die Politik") für alles Böse verantwortlich.
Daß aber - nur als Beispiel - nicht der Staat (als Legislative, Exekitive und Judikative) die Löhne macht sondern diese sich durch Tarifautonomie gestalten - das haben unsere Vorfahren noch gewußt, nicht aber die heutige Jammergeneration denen der Gewerkschaftsbeitrag zuviel ist (egal wie hoch oder niedrig), Hauptsache sie bekommen die Tariflohnerhöhungen auch so. Und wundern sich wenn der Unternehmer aus dem Tarifverbund aussteigt.
Oder garnicht erst beitritt. Aber man kauft halt gern bei ALDI oder Amazon.
Ich habe bei airbus in F 2006 einen (friedlichen) Streik mitgemacht - und da ist der Großteil meiner deutschen Kollegen im Betrieb geblieben und hat gearbeitet. OH ja, wie solidarisch...
Nein, zum Fremdschämen!
Ehrlich - wie schizophren muß man sein?
Andererseits haben (gewaltsame) Demonstrationen, Bkockaden und Besetzungen in Frankreich eine lange, traurige Tradition.
Wer von sowas träumt - der sollte doch erstmal daran teilnehmen.

Beitrag melden
cruiserxl 24.11.2018, 15:55
91. alle die wieder einmal von irgendwelchen Extremisten sprechen

und nicht wahrhaben wollen, dass das Volk irgendwann mal die Schnauze voll hat, sollte einfach mal das Internet nutzen. Eben gerade die Einblendungen bei heute Express zeichneten auch ein anderes Bild. Das wird das Ergebnis der aktuellen neoliberalen Politik in vielen Ländern Europas sein. Wie andere Foristen schon geschrieben haben wir reden hier vom Krieg Reich gegen Arm, der schon seit Jahren geführt wird. Einfach mal Google fragen. Das das franz. Volk mal wieder eines der Ersten ist, weil sie schon im späten 18. Jahrhundert die Ersten waren die für eine andere Zeit gekämpft haben. Zeugt vom ausgeprägtem Demokratieverständnis der FRanzosen. Wir deutsche sind dafür viel zu pomadig und obrigkeitshörig. Wir werden auch seit Jahren verarscht und keiner bewegt sich.

Alle Bewegungen werden sofort in die rechte Ecke geschoben, was bei unserer Vergangenheit hervorragend funktioniert.

ich wünsche unseren französischen Mitbürgern Standhaftigkeit und Kraft. Ihr könnt ein Vorbild für andere werden.

Beitrag melden
steuerzahler1972 24.11.2018, 15:55
92. Ganz Europa lässt sich vergewaltigen? Nein, ein kleiner Teil ...

Ein kleiner Teil Europas, ein Volk, die Gallier lässt sich seit langem nicht immer alles von denen da oben bieten. Die Wahl des liberalen Heilsbringers der Banken und Fettschichtakademiker Macron hat dem Normalbürger und Steuerknecht nichts und ganz genau NICHTS gebracht. Die Linken in Frankreich haben ihn unterstützt in der Hoffnung Le Pen zu verindern. Das kleinere Übel ist aber immer noch ein Großes, dem der Normalbürger am A.... vorbei geht. Nichts geschafft in der Umweltpolitik, außer Pläne für die ferne Zukunft, Kosten für die Bürger steigen unvermindert, die Gesellschaft driftet zwischen Arm und Reich auseinander und Mutti Merkel hat dem Klassenbesten auch nicht das Geld geschenkt, dass er für seine Politik gebraucht hätte. Jetzt rumort es. Hoffentlich bleiben die Franzosen sich treu. Drücke euch die Daumen! Übrigens, hätten die Leute das Gleiche für kriminelle Asylbewerber gemacht, die man abschieben wollte, wir hätten im Text von Aktivisten gelesen. Der Spiegel, wie man ihn kennt....hahaha.

Beitrag melden
Edgard 24.11.2018, 15:57
93. Ja, haben Sie.

Zitat von morinaarlt
JaJa, die AfD und andere fliegen nach Russland ein und aus. Und Links- und Rechtsextreme haben gemeinsame Schnittmengen ... Welche Schnittmengen sollen die denn haben: ... Habe ich was vergessen?
Aber ich gehe maöl davon aus - so wie Ihr Kommentar zu lesen ist - daß Sie diese nicht interessieren.
Wenn doch - dann können Sie z.B. das gemeinsame Interview mit Petry und Wagenknecht in der ZEIT nachlesen.
Oder hier.
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-07/afd-linke-rechts-links-waehler-gemeinsamkeiten
Aber - das wollewn Sie ja garnicht wissen - Sie können nur Whataboutismus.
Was mich ehrlich gesagt nicht wundert denn aus welchem Stall Sie kommen ist deutlich.

Beitrag melden
Dr. Kilad 24.11.2018, 15:58
94. Zurück auf den Boden der Realität?

Es ist schon interessant, wie die Medien sich der Realitär verweigern und Luschen (wie z.B. Herrn Merz) manchmal erst richtig populär machen. Doch die Frage ist, werden die Reichen weiter unterstützt auf Kosten der Armen oder gibt es hier reale Änderungen - eben auch in Frankreich. Bürgerkriege waren immer die Folge von Ungerechtigkeit. Nimmt man als Beispiel die Cum Ex Geschäfte, stellt sich wohl völlig zurecht bei manchen Hartz IV-Empfänger die Frage, warum die Steuerdiebe noch immer nicht im Knast sitzen? Wie ändert sich was an der immer brutaleren Ausbeutung im Kapitalismus? Die Geschichte zeigt leider: Ohne Revolution hätten wir heute noch keine Demokratie.

Beitrag melden
three-horses 24.11.2018, 15:58
95. Keine Angst.

Zitat von frenchie3
Es gibt genug Apps die auch die Preise in Frankreich anzeigen. Wer die 2 Euronen findet gibt mal bitte die Station durch. Ich bin gerade in Freiburg - gleiche Preise wie bei uns. Auf Deutschland, zieht die Warnwesten an und legt los
Mein Schwager hatte irgendwo in Süd Frankreich 1,80 Euro vor 14 Tagen gezahlt, Diesel, Supermarkt. In Elsas liegt der Preis, Supermarkt, um die 1,50 Euro. Wer sucht der findet. Und es kommt. Wie immer je 20 Cent.

Beitrag melden
Edgard 24.11.2018, 15:59
96. Schauen Sie...

Zitat von schmidt.it
Macron und Merkel wollten die Göttlichen spielen, Sie sollen nur aufpassen, dass Sie nicht beide in der Hölle landen. Wie kommt es eigentlich, das das Volk so Dumm ist.
.. doch in den Spiegel. Und damit meine ich nicht das gleichnamige Wochenmagazin.
Denn Argumente oder andere sachliche Nebensächlichkeiten lese ich bei Ihnen nicht.

Beitrag melden
Watschn 24.11.2018, 16:00
97. Habe mal auf rt.de geklickt u. sehe mir nun den Live-Stream an...

Zitat von malliki
So kann sich jeder seine eigene Meinung bilden und ist nicht auf die manipulativen Fotos der Presse und Kommentare zum Ereignis angewiesen.
Wahnsinn, ...mitten im Herzen Paris -das muss man sich mal vorstellen-, ein Katz- u. Mausspiel von zehntausenden Gelbwesten u. einer überforderter u. unterbemannter Polizei auf dem begehrtesten u. meist frequentierten Boulevard Champs d'Elysee, die völlig von Verkehr, Shopping-Publikum u. Touristen geleert ist, dafür mit brennenden Trümmern u. Unrat übersät ist...

Auch wenn die Polizei teilweise mit Wasserwerfern u. Tränengas vorgeht, weichen die Gelbwesten in die Nebenstrassen aus, u. reihen sich wieder hinter die Polizisten ein. Wenn dieser französisch-weiter Protest anhält oder gar sich ausbreitet, bleibt Macron nur noch den Rückzieher, ohne ein Blutbad anzurichten...

Beitrag melden
Edgard 24.11.2018, 16:08
98. Ich weiß zwar nicht wo Sie gelesen haben..

Zitat von -su-
An allem was in Europa und den Ländern schief läuft, ist Putin schuld. Da wird dann schon mal von einer Unterstützung der Rechten phantasiert um davon abzulenken, dass es die eigene Politik ist, die die Rechten stark macht. Übrigens, fürher gab es auch schon jemanden der an allem Schuld war, das waren aber damals noch nicht die Russen.
--- daß Putin "an allem Schuld" ist. Bei mir sicherlich nicht.
Und von der Unterstützung Putins für die Neue Rechte braucht man nicht phantasieren. Das ist eine vielfach nachgewiesene Tatsache.
Lese ich da bei Ihnen eine Art von Ignoranz?
Ja, natürlich ist es die eigene Politik für eine liberale Gesellschaft in einem geeinten Europa die den rechten Nationalisten wie auch einem Putin gewaltig stinkt. Und genau das eint sie ja.
https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/zuendfunk/zweckbeziehung-oder-echte-liebe-was-putin-von-den-rechten-in-europa-will100.html

Ihr letzter Satz allerdings ist dermaßen durchschaubar und widerlich - da erspare ich mir jeden Kommentar, denn er spricht für sich - und für Ihren Charakter.

Beitrag melden
rudig 24.11.2018, 16:08
99. naja,

Zitat von Edgard
.. daß sich innerhalb kürzester Zeit ein landesweiter Protest mit identischer Kennzeichnung und Aktionen selbst organisiert. Der Spritpreis ist in F seit Jahresbeginn um rd. 40 Cent gestiegen (er liegt ungefähr gleich wie in Südwestdeutschland und nicht - wie in SPON zu lesen war bei 2€/L) was aber niemanden sonderlich interessiert hat - und diese Erhöhung ging und geht in die Taschen der Mineralölkonzerne. Sinkender Rohölpreis hat wie in D keine Senkung an den Zapfsäulen zur Folge; auch der Heizölpreis liegt immer noch um 1€/L. Proteste? Fehlanzeige! Jetzt kündigt die Regierung eine neue Steuer an (zeitlich eher ungeschickt) die dem Klimaschutz und den neuen Mobilität zuguten kommen soll - also der Gesellschaft, und schon wütet der Mob. Kann es sein daß Melenchon und/oder LePen diese "Proteste" orchestrieren? Es würde passen... Ich habe im Übrigen in den letzten Tagen nur wenige Fahrzeuge gesehen die eine Warnweste auf dem Instrumentenbrett liegen haben. Ach ja - wen treffen diese Warnwestendeppen mit ihren Blockaden am Samstag eigentlich? Genau - diejenigen die heute und letzten Samstag arbeiten oder zum Kunden mußten (der Samstag ist in F ein normaler Arbeitstag) - also Handwerker, Verkäufer, Lieferanten. Verletzte, Tote? Kollateralschäden werden inkaufgenommen - Hauptsache das Feindbild Macron wird gepflegt....
im Gegensatz zu Ihnen finde ich die Proteste gegen Macron und seine
neoliberale Politik richtig und mutig.
Seine Politik die Reichen reicher machen (Abschaffung Vermögenssteuer) und dem normalen Bürger immer mehr Lasten aufzubürgen wird in Frankreich von dem kleinen Mann zu Recht nicht akzeptiert. Und diesen Mann wollen deutsche Politiker in der EU
entgegenkommen.

Beitrag melden
Seite 10 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!