Forum: Panorama
Protest gegen Macrons Reformen: Pariser Polizei feuert Tränengas auf Demonstranten
AFP

Gegen hohe Benzinpreise, hohe Mieten und die Reformen von Präsident Macron protestieren auch an diesem Wochenende Zehntausende Menschen in Frankreich. In Paris kam es zu ersten Zusammenstößen mit der Polizei.

Seite 9 von 14
Ezechiel 24.11.2018, 15:24
80.

Zitat von toranaga747
In Deutschland wird munter weiter abgezockt. Schlafmützen-Weltmeister.
Dann organisieren Sie doch mal etwas. Das Problem erkennen genügt nicht. Man muss versuchen es zu lösen.

Beitrag melden
morinaarlt 24.11.2018, 15:29
81. Die AfD, Putin, Trump und die Linken: ganz böse Sache

Zitat von Edgard
.. und ihre FN wurde doch von Putin durch Geld und Propaganda nachweislich unterstützt - wie die Neue Rechte in Europa; AfD-Funktionäre gehen in Russland ein- und aus und werden auch schonmal mit einem Privatjet zurückgeflogen - vom Kreml bezahlt. Dafür stammten allen "neutralen" Beobachter des sog. "Krim-Referendums" von - na wem wohl? Wieweit Melenchon von Putin gestützt wird ist mir nicht bekannt; das Hohelied des Kreml singt er jedoch auch. Daß Rechts- und Linksextreme einige gemeinsame Schnittmengen haben ist auch nicht nur bei LINKEn und der AfD zu beobachten. Und wenn bei de gegen Macron Stimmung macen können - dann tun sie es auch. Das als "Verschwörungstheorie" zu bezeichnen kann daher wohl nur von deren Anhängern kommen.
JaJa, die AfD und andere fliegen nach Russland ein und aus. Und Links- und Rechtsextreme haben gemeinsame Schnittmengen ... Welche Schnittmengen sollen die denn haben: Das NEIN zum Migrationspakt? Noch mehr Geld der deutschen Steuerzahler pauschal an die EU überweisen? Möglichst viele neue europäischen Nationen in die EU aufnehmen? Die EU-geregelten Fahrverbote weiter vorantreiben? Das deutsche Schulbildungsniveau auf dem Altar der Inklusion und Integration opfern, indem in den Klassen immer mehr Schüler mit völlig unterschiedlicher Intelligenz-Begabung oder sprachlicher Voraussetzung irgendwie zusammen lernen sollen (arme Lehrer? Generell mehr nationale Souveränität einfach so an die Euro-Kraten in Brüssel (EU-Kommission) abgeben, die dann TTIP, CETA - auch zu Lasten der Länder in Afrika(!) sowie Glyphosat und anderen Pharmakram auf die europäischen Felder bringen möchte? ... Und am Weltklima hat wahrscheinlich auch nur eine deutsche Partei und der russische Präsident schuld ... wenn nicht gar Donal Trump, der ja bekannter Maßen seit Jahren im Amt ist. Ach ja: Wenn es den Obama noch als Präsidenten geben würde, dann würden die USA sicherlich den Migrationspakt als erste unterzeichnen. Habe ich was vergessen?

Beitrag melden
Kokolemles 24.11.2018, 15:32
82. Schuld daran ist das Kapitalistische Wirtschaftssystem

Der Kapitalismus gehört abgeschaft besonders der Neoliberaler Ausprägung. Es geht in allen Sachen nur um das Geld, das den Betroffenen unter dem Decknamen "REformen" gestohlen wird in der Form Kürzung der Sozialleistungen, Lohnkürzungen die auch inflationär einhergehen durch die Errichtung Prekärer Arbeit usw. Es ist immer und immer wieder die selben Rezepte, unter den die Betroffenen zu leiden haben. Schafft dieses verfluchte Kapitalistische Wirtschaftssystem endlich ab und ersetzt es durch ein solidarischen und gerechtes Wirtschaftssyystem wo auch diejenigen, die keine Arbeit aus welchen Grund auch immer haben, am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Und das geht nur durch die Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommen ohne wenn und Aber.

Beitrag melden
-su- 24.11.2018, 15:35
83.

Zitat von Edgard
.. und ihre FN wurde doch von Putin durch Geld und Propaganda nachweislich unterstützt - wie die Neue Rechte in Europa; AfD-Funktionäre gehen in Russland ein- und aus und werden auch schonmal mit einem Privatjet zurückgeflogen - vom Kreml bezahlt. Dafür stammten allen "neutralen" Beobachter des sog. "Krim-Referendums" von - na wem wohl? Wieweit Melenchon von Putin gestützt wird ist mir nicht bekannt; das Hohelied des Kreml singt er jedoch auch. Daß Rechts- und Linksextreme einige gemeinsame Schnittmengen haben ist auch nicht nur bei LINKEn und der AfD zu beobachten. Und wenn bei de gegen Macron Stimmung macen können - dann tun sie es auch. Das als "Verschwörungstheorie" zu bezeichnen kann daher wohl nur von deren Anhängern kommen.
Was für ein Böldsinn.

An allem was in Europa und den Ländern schief läuft, ist Putin schuld. Da wird dann schon mal von einer Unterstützung der Rechten phantasiert um davon abzulenken, dass es die eigene Politik ist, die die Rechten stark macht.

Aber so kann man sich immer schön zurücklehnen und weiter machen, dann Schuld ist ja Putin bzw. die Russen. Übrigens, fürher gab es auch schon jemanden der an allem Schuld war, das waren aber damals noch nicht die Russen.

Beitrag melden
schmidt.it 24.11.2018, 15:35
84. Macron der Göttliche

Macron und Merkel wollten die Göttlichen spielen, Sie sollen nur aufpassen, dass Sie nicht beide in der Hölle landen.

Wie kommt es eigentlich, das das Volk so Dumm ist.

Beitrag melden
kumi-ori 24.11.2018, 15:36
85.

Zitat von Das dazu
Das sind schöne Worte, das eine Ökosteuer für die Gesellschaft als ganzes nützlich sind, aber was hat der einzelne davon, wenn er sich die Miete, das Essen nicht mehr leisten kann? Schön für sie, das sie den ÖPNV in Strasbourg so oft nutzen können. Mal darüber nachgedacht, das andere Menschen das vielleicht auch gerne machen würden, es sich nur nicht leisten können? Den Jubel auf Strasbourg können sie sich sparen, wenn das nicht überall so ist.Die Stadt kann allerhöchstens als leuchtendes Beispiel herhalten. Und die vielen E-Tankstellen snd toll, berichten sie mal den Kindern in Afrika davon, die ihre seltenen Erden für ihre Akkus aus der Erde graben...
Es wird leider immer Menschen geben, die Essen und Miete nicht bezahlen können. Wenn es danach ginge, müssten wir sofort alle Schulen, Krankenhäuser und Geschäfte einplanieren, uns alle auf den blanken Asphalt knien und das Elend der Unterprivilegierten beweinen. Letztere werden sich dann sicher wohler fühlen.

Ich gebe Ihnen Recht, dass Menschen, die sich nicht in Strasbourg aufhalten, leider nicht die Strassbourger Straßenbahn benutzen können. Aber sie können da, wo sie wohnen, in Augsburg, Marseille, Berlin, Göteborg, Palermo dieses Modell in der ihrer Lebenssituation entsprechenden Weise kopieren.

Seltene Erden sind ein anderes Thema, aber so lange wir kaputte Telefone nicht ausschlachten sondern aus dem Land schmuggeln, gibt es da sicher reichlich Wiedergewinnungspotential.

Beitrag melden
taliscas 24.11.2018, 15:42
86. Endlich

Vor 230 Jahren waren es die Brotpreise, heute sind es die Spritpreise und wieder Frankreich.
Gut so, Schluss mit diesem Eurowahn und dieser Katastrophenkonstruktion Europa a la Brüssel.

Beitrag melden
marialeidenberg 24.11.2018, 15:43
87. Die Lichtgestalt verliert an Leuchtkraft.

Ein Visionär, dem man die lauteren Motive einfach nicht mehr abkauft. Glaubwürdigkeitsprobleme haben französische Präsidenten bei den EU-Kollegen schon immer gehabt. Auf die Frage, warum Frankreich die Defizit-Kriterien zehn Jahre lang ungerügt reißen durfte, lautet die Antwort "Parce'que La France est La France." Noch Fragen?

Beitrag melden
Emderfriese 24.11.2018, 15:45
88. Pech

Bei all den Kritikern der Vorgänge in Frankreich schaut eine Menge Angst durch, es könnte sich bald auch in Deutschland derartiges ereignen. Und schon taucht der Ruf nach Ordnung und Sicherheit vor der Straße wieder auf. Dass "die Straße" vielleicht Recht hat und das nur der Anfang eines sich Wehrens gegen ungleiche Behandlungen des Staates gegenüber seinen Bürgern ist, geht natürlich all jenen nicht in den Kopf, die diese Ungleichbehandlung wollen, weil sie ihnen persönlich nützt. Aber ich versichere Euch: Ihr seid die Minderheit. Pech.

Beitrag melden
capote 24.11.2018, 15:47
89. Wem geht es gut ?

Zitat von Sportzigarette
............. Das es uns so gut geht, haben wir der Agenda zu verdanken, aber die gab es in Frankreich leider nie bzw. jetzt erst viel zu spät. Sorry, aber auch wenn Sie das nicht wahrhaben wollen, ist es die Realität.
Wir haben 45 Mio Menschen im erwerbsfähigen Alter. Ich nehme mal an, 10 % davonnstehen dem Arbeitsmarkt gar nicht zur Verfügung, weil Student, krank oder sonst was, Rest 36 Mio.

6,2 Mio Hartz IV-Empfänger + 7,2 Mio Geringfügig Beschäftigte + 3 Mio Arbeitslose = 16,6 Mio. Wenn Sie nun noch die Arbeitslosen 58+, die nicht gezählt werden dazu rechnen, sind Sie auf 18 Mio.

Das heisst, jeder zweite lebt in prekären Verhältnissen ganz ohne die Scheinselständigen etc. pp. Wenn Sie das "gut gehen" nennen, dann gute Nacht !

Die Franzosen wollen nicht das selbe Programm, das Ergebnis ist schon vorher bekannt aus Deutschland.

Beitrag melden
Seite 9 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!