Forum: Panorama
Proteste gegen Polizei-Willkür: Eingesperrt in Baltimore
REUTERS

Ein besseres Mittel findet die Staatsmacht in Baltimore nicht: Die Proteste gegen Polizeigewalt dämmt sie mit Ausgangssperren und massiver Präsenz ein. Harte Randalierer beeindruckt das nicht, friedliche Protestler reagieren trotzig.

Seite 1 von 14
Veterano48 29.04.2015, 08:56
1.

sorry, was ist denn da los? Die Ursachen sind bekannt. Aber die Staatsmacht ist auf dem Level von ja ich sag nichts. Wo ist diese Nation bloß gelandet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schneeeli 29.04.2015, 08:57
2. Ausschreitungen gewollt!

Die Polizei in den USA ist vollkommen militärisch ausgerüstet. Es war bekannt, dass Jugendliche zu Gewalttaten aufgerufen hat. Trotzdem kam es zu Ausschreitungen!?! Dies war gewollt. Ob Boston, Ferguson oder hier, die USA ist schon lange ein Polizeistaat geworden und entrechtet ihre eigenen Bürger. Was viele nicht wissen, der ältere Bruder der angeblichen Boston-Attentäter wurde nicht vom Bruder überrollt, wie anfänglich berichtet. Es tauchte ein Video auf, welches zeigte, dass er sich vor seinem Tod in Polizeigewahrsam befand, gesund. Der jüngere Bruder ergab sich der Polizei ohne eine Halsverletzung zu haben, die erlitt er bei seiner Verhaftung! Würde mich nicht wundern, wenn das nächste Gesetz in den USA kommen würde, welches das Filmen von Polizisten verbietet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 29.04.2015, 08:58
3. Rassenauseinandersetzungen gibt es in vielen Ländern ..

...., nicht nur in den USA. Ein Beispiel dafür, wie Rassen friedlich miteinander leben ist Singapur. Da leben Hindus und Moslems in einer Stadt. Der Staat wacht, dass ALLE die Gesetze einhalten, und gut ist es.
Ein zu weicher Staat, der schon die Ausbildung bestimmter Gruppen vernachlässigt, schafft das nicht. Wenn Europa von den bereichernden Fachkräften aus Afrika "erobert" wird, dann kann uns das Gleiche passieren! Die Angst davor ist mehr, als berechtigt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fussball11 29.04.2015, 09:13
4.

Zitat von kenterziege
...., nicht nur in den USA. Ein Beispiel dafür, wie Rassen friedlich miteinander leben ist Singapur. Da leben Hindus und Moslems in einer Stadt. Der Staat wacht, dass ALLE die Gesetze einhalten, und gut ist es.
Die Rasse der Hindus und die Rasse der Moslems - ist schon klar.

In Istanbul lebt die Rasse der Christen übrigens sehr gut mit den Eingeborenen zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weiß+blau 29.04.2015, 09:17
5.

Zitat von Schneeeli
Die Polizei in den USA ist vollkommen militärisch ausgerüstet. Es war bekannt, dass Jugendliche zu Gewalttaten aufgerufen hat. Trotzdem kam es zu Ausschreitungen!?!
Was sollen sie denn machen, mit ihrer "militärische Ausrüstung"? Alle niederschießen?

Im übrigen brauchen die diese Ausrüstung. Der Gegner (Gangs, Bankräuber) ist längst mit Kriegswaffen und modernen Schutzwesten ausgerüstet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bundesheiner 29.04.2015, 09:19
6. Höchste Zeit

dass sich bei der US-Amerikanischen Polizei etwas verändert. Die Art und Weise, wie die dortige Polizei ihren Dienst vollrichtet, war schon immer von dem Eindruck geprägt "erst schießen, dann Pfeifen". Von dem republikanisch rechts gerichteten Verhalten hat ein großer Teil der Bevölkerung die Nase voll. Diese Unruhen waren absehbar. Es reicht eben nicht aus, angehende Polizisten ca. 3 Monate einer Schnellausbildung zu unterziehen und diese dann mit Schusswaffe in den Dienst zu entlassen. Insbesondere im Staatsdienst sind solche Trainees nicht gefragt und hyper gefährlich. Gewalt bei Demonstrationen ist nicht richtig, aber anscheinend reagieren die US Behörden erst dann. Schade. Mag sein, dass Singapur ein wünschenswertes Beispiel hierfür wäre, doch dazu ist die US Gesellschaft über in den nächsten 50 - 100 Jahren nicht fähig. Leider

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weiß+blau 29.04.2015, 09:19
7.

Zitat von Veterano48
sorry, was ist denn da los? Die Ursachen sind bekannt. Aber die Staatsmacht ist auf dem Level von ja ich sag nichts. Wo ist diese Nation bloß gelandet?
Aha, dann überlegen sie mal, was bei uns in Frankfurt los war... brennende Barrikaden, dichter Rauch über der Stadt, Polizeiwachen wurden angegriffen.

Geht bei uns doch genauso ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1425926487 29.04.2015, 09:20
8.

Harte Randalierer? So nennt man das jetzt, wenn Militante jede Gelegenheit zur Gewalt nutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bluecharly 29.04.2015, 09:25
9. Geile Antwort

Zitat von fussball11
Die Rasse der Hindus und die Rasse der Moslems - ist schon klar. In Istanbul lebt die Rasse der Christen übrigens sehr gut mit den Eingeborenen zusammen.
Vielen Dank, ich habe herzlich gelacht. Das heisst, ich bin immer noch dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14