Forum: Panorama
Prozess gegen Autobahnschützen: "Ich war der Annahme, jeder Schuss ein Treffer"
DPA

Michael Harry K. schoss über Jahre vom Fahrerhaus seines Lkw auf andere Lastwagen, die Schalldämpfer baute er sich selbst. Verkehr war für ihn wie Krieg, er habe "andere bestrafen" wollen, sagte der Autobahnschütze nun vor Gericht.

Seite 7 von 15
lan_core 12.08.2014, 08:58
60. Für das Sammeln von Daten!

Eine tolle Polizeiarbeit wurde hier geleistet. Man sollte das Überwachungssystem der Polizei nur etwas ausweiten. Das man gegen Vorratsdatenspeicherung und Überwachung ist, will mir nicht in den Kopf. Vor nicht allzu langer Zeit wurde ein Pädophilen Netzwerk ausgehoben und man hätte alle hinter Gittern bringen können... Wäre man nicht gezwungen gewesen, die Daten, die im Laufe der Ermittlung gesammelt wurden, zu löschen. Danke, ihr paranoiden Deutschen, eure Daten sind sicher zum Leidwesen eurer Sicherheit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mans Heiser 12.08.2014, 09:01
61.

Zitat von ijf
... Die schussverletzte Fahrerin... Die wurde von einer Kugel, die die FRONTscheibe durchschlug, im NACKEN getroffen... Wie geht das?!? Ist die Kugel wie in einem Flippperautomaten durch die Fahrgastzelle geflogen? Oder ist gemeint, die Kugel durchschlug erst die Heckscheibe, dann den Nacken des Opfers, um am Ende auch noch die Frontscheibe zu durchschlagen? In dem Fall waere doch nicht "nur" der Nacken verletzt, sondern es muesste ein Halsdurchschuss gewesen sein... Koennte SPON oder ein fallkundiger Forist da noch ein paar Infos nachliefern? Ich will nicht voyeuristisch erscheinen - ich verstehe den Tatablauf nur einfach nicht, so, wie er im Artikel beschrieben wurde....
Ist doch nicht so schwer, er schießt in den Gegenverkehr, also diagonal durch die Frontscheibe und trifft seitlich in den Nacken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mans Heiser 12.08.2014, 09:03
62.

Zitat von jonas4711
der Datenschutz total versagt! Diese weltfremden "Idealisten" verstehen es doch sonst polizeiliche Massnahmen mit diesem Argument zu torpedieren. Ich erinnere mich noch an einen Mord an einem Brummifahrer der auf einem Autobahnparkplatz getötet wurde und bei dem der "Datenschutz" es ERFOLGREICH verhindert hat, dass die Überwachungskameras von der Polizei ausgewertet werden durften. Zynismus aus!
Dass die Pressestelle das so darstellt wundert doch keinen. Die hängen halt an Muttis schlaffer Brust.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 12.08.2014, 09:09
63.

Zitat von nurwahr
Ich fahre regelmäßig mit meinem 75PS-Auto über die A2. Reisegeschwindigkeit nicht mehr als 140. Und es ist mir allein in den letzten 12 Monaten ettliche Male passiert, dass ich von LKW`s abgedrängt wurde. Oft haben die Herren es nicht eimal mehr nötig zu blinken. Einmal hätte ich ohne schwarze Striche auf der Bahn dieses hier nicht schreiben können... Was hiflt mir ein voller Kühlschrank, wenn ich nicht mehr dran komme?
Komisch, mir ist so etwas mit einem LKW bislang noch nie passiert und ich fahre, wenn ich die AB nutze dann lange Strecken. Westerwald - Ostsee; Westerwald - Friesland (NL), etc pp. Meine Reisegeschwindigkeit pendelt ebenfalls im Bereich von 130 - 150 km/h, je nach Betrieb.
Mit PKW Fahrern hingegen hatte ich da schon öfters mal das beschriebene Problem weil die fahrer meinten ohne Blinker rüber ziehen zu müssen, oftmals um ein Hindernis zu überholen das kaum am Horizont ausmachen konnte...

Was ich inzwischen auch häufig beobachte: PKW überholt, schert kurz vor dem LKW ein, bremst stark ab weil man urplötzlich merkt das man ja hier die AB verlassen möchte, auf den Parkplatz will etc. Gleiches gilt beim auffahren, bloß nicht beschleunigen und sich schön mit satten 70 km/h vor den LKW setzen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KlausKram 12.08.2014, 09:12
64.

Zitat von Thunder79
Möge die Datensammelei u.a. auch durch die Mautbrücken vielen als Ärgnis empfunden werden, ich finde das gut - siehe diesen Artikel. Wer nichts zu verbergen hat, kann sich frei bewegen, auch wenn Mutti weiß wo Du bist. Mich stört´s nicht.

Dann hätte ich gerne Ihre Private Anschrift, Ihre Handynummer, Facebook Zugang (inkl. Passwort) und Ihre Kontodaten der letzten 90 Tage. Dann zeige ich Ihnen mal was man damit anstellen kann. Sie haben ja nichts zu verbergen oder?

Das bei dieser Datensammelei der Täter gefasst wurde ist mehr Glück als Verstand. Nichtsdestotrotz bin ich natürlich froh, dass dieser Mann (der offensichtlich ein bisschen verwirrt ist) zunächst keine Gefahr für seine Mitmenschen mehr darstellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f.gotthard 12.08.2014, 09:13
65. "Provinzzuckler"

Zitat von c_c
bin ein SEHR kritischer Beobachter des Strassenverkehrs, seit Jahrzehnten. Ich kann keinen Krieg erkennen. Im Gegenteil, sowohl die LKWs als auch die Limousinenfahrer sind meist sehr vorrausschauend, clever und nachsichtig unterwegs, die nonverbale Kommunikation funktioniert hervorragend. Die Provinzzuckler, die sich ab und zu mal auf die Strasse verirren, sind eher ein Problem. Die Autobahnen funktionieren gut. Sie sind nur zu voll, aber das ist ein anderes Thema.
Sie sind wohl ein Möchtegernschumi, der echt flott "vorausschauend"drängelt.Für mich sind solche Leute überhebliche Aggressivtäter und versteckt kriminelle Gewalttäter, die die nachlässigen Polizeikontrollen ausnutzen. Die "Provinzzuckler" zuckeln
immerhin doch gestzeskonform. Diese müssen Sie als verhinderter
Rennfahrer eben deshalb auch geduldig ertragen.Wenn Sie das stört
und aggressiv macht, sind Sie zum Führen eines K raftfahrzeugs nicht geeignet. Mein Rat: Geben sie Ihren Führerschein ab, bevor es Ihnen ergeht, wie unserem flotten Nationaltrainer Jogi Löw. Der ist jetzt
fußgängerischer "Provinzzuckler".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oscar Madison 12.08.2014, 09:13
66. nicht unbedingt Lkw sind die Gefahr

Ich erlebe als berufspendler (50 Tkm/a) eigentlich Lkw als ziemlich i. O. Von Ausnahmen wie überall abgesehen.

Ein wenig Verständnis für die Situation der Fahrer ist nicht falsch.

Die wirkliche Gefahr sind IMO die Transporter ohne Geschwindigkeitsbegrenzung. Rasen, überholen, bedrängen. Ganz schlimm auch in Österreich, selbst in den Bergen. Tempolimit für Transporter. Das würde Menschenleben retten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dcrwiesbaden 12.08.2014, 09:17
67.

Rache für vermeintliche Draufgänger im Straßenverkehr ?
Dieses Motiv ist zusammengeschustert.
Das muss niemand annehmen, dass eine derartig gelagerte Rache gegen unbeteiligte begründbar ist.
Viel wahrscheinlicher ist, dass diese teuflichen Delikte mit
inkaufnehmenden Tötungswillen der Selbstbefriedigung gedient haben.
Das mag nicht mal der Delinquent selbst zugeben, so deviant ist sein Triebverhalten, dass er sein wahres Motiv
der Öffentlichkeit verbergen möchte.
Ich empfehle ein psychiatrisch-forensisches Gutachten, sonst geht das Motiv im Vorurteil ("Rächen an") der Staatsanwaltschaft unter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 12.08.2014, 09:20
68.

Zitat von RobMcKenna
Und wann waren das letzte Mal auf einer deutschen Autobahn unterwegs? Das muss wohl irgendwann in den 1980er Jahren gewesen sein - denn das, was inzwischen dort, speziell mit und zwischen LKW abgeht, ist nicht mehr feierlich. Nein, damit will den Autobahnschützen in keiner Weise rechtfertigen oder verteidigen. Der gehört meiner Meinung nach in die Geschlossene.
Ähm, mal überlegen, vor 14 Tagen knapp 400 km in die Pfalz und zurück, vor 4 Wochen 1300 km (Ostsee und zurück), Rest müßte ich nachschlagen, aber ich denke von bislang knapp 13.000 km dieses Jahr bin ich schätzungsweise 7.000 km (zweimal Ostssee, dreimal Friesland (NL) auf deutschen und NL Autobahnen gefahren, unter anderem auf A3, A61, A45, A4, A1 um ur einige zu nennen; also nicht immer nur die gleiche Wegstrecke wie so manche...

Da ist mir allerdings vor allem eines aufgefallen das die die Drängler und aggresiven Fahrer seltenst in großen Audi, BMW, Mercedes sitzen sondern vielmehr in Klein- und Kleinstwagen bzw. Kompaktklasse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Narn 12.08.2014, 09:20
69.

Zitat von mamuschkaone
Das muss man sich mal geben. Kein Toter, ein Verletzter und trotzdem werden millionenfach Überwachungen durchführen und Grundrechte verletzt... Wo soll das nur hinführen?
Hätte es Tote gegeben, wäre das Geschrei auch wieder groß gewesen.
Wahrscheinlich hätten Sie mit zu den Krakeelern gehört?


Autobahnen find ich ja eher harmlos. Die Knallchargen, die auf den Landstraßen unterwegs sind und absolut keine Einschläge mehr merken (konstantes Tempo von 85. Egal ob die Höchstgeschwindigkeit nun 100 oder 60 ist), find ich viel schlimmer als alle LKW.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 15