Forum: Panorama
Prozess gegen Gustl Mollath: Platt gemacht
DPA

Die Reifen von Unternehmern, Anwälten, Ärzten soll Gustl Mollath zerstochen haben. In einem Brief hatte er die Betroffenen der Verschwörung gegen sich bezichtigt. Ein Geschädigter hat nun ausgesagt, wie bizarr der Angeklagte auf ihn wirkte.

Seite 2 von 13
kalim.karemi 17.07.2014, 07:54
10. Ist nicht wahr,

Zitat von sysop
Die Reifen von Unternehmern, Anwälten, Ärzten soll Gustl Mollath zerstochen haben. In einem Brief hatte er die Betroffenen der Verschwörung gegen sich bezichtigt. Ein Geschädigter hat nun ausgesagt, wie bizarr der Angeklagte auf ihn wirkte.
haben wir jetzt doch keine Willkürjustiz in Deutschland, die einfach unschuldige Bürger in die Klapse steckt? Ja liebe Presse, so siehts aus wenn man zu gern und superkritisch den Teufel an die Wand malt und mit aller Macht nachweisen will, dass Wirtschaft und Justiz unter einer Decke stecken. Geschieht euch und allen die auf dieser Klaviatur versucht haben den Rechtsstaat zu diffamieren, zu recht.

Beitrag melden
baspm 17.07.2014, 07:55
11. Ist das euer ernst?

Wer diesen Beitrag mit normalem Menschenverstand liest muss entweder lachen oder weinen so schlecht ist die verhandelte Geschichte.

Beitrag melden
anders_denker 17.07.2014, 07:57
12. soll, gibt es nicht mehr und wiedersprüchliche angaben...

schön wie hier versucht wird erneut einen strick zu drehen.

Beitrag melden
basiliusvonstreithofen 17.07.2014, 08:01
13. Ich befürchte...

Zitat von sysop
Die Reifen von Unternehmern, Anwälten, Ärzten soll Gustl Mollath zerstochen haben. In einem Brief hatte er die Betroffenen der Verschwörung gegen sich bezichtigt. Ein Geschädigter hat nun ausgesagt, wie bizarr der Angeklagte auf ihn wirkte.
.....Herr M. ist doch nicht so ein lupenreines Opfer, wie er und die Medien ihn teilweise hinstellten und noch stellen.
Offenbar ist die bayerische Justiz nicht so politisch, wie auch ich auf dem Höhepunkt der Opferkampagne glaubte.
Herr M. ist weder ein Justizopfer noch vollkommen verrückt, als dass man ihn in die Klapsmühle stecken musste. Die Wahrheit liegt wie fast immer in der Mitte.
Sein in SPON abgebildetes Schreiben an einen RA zeigt einen eher schlichten Zeitgenossen. Die Reifenstecherei zumindest hätte zu viele Zufälle, als das Herr M. nichts damit zu tun gehabt hätte, um es vorsichtig auszudrücken.

Was sagt uns das alles? Man sollte vorsichtiger sein, wenn wieder einmal eine "Unschulds- und Justizopferkampagne" läuft, vor allem wenn die Grünen durch Frau Roth wieder einmal sich einsetzen. Es ist zuviel Schwarz-Weiß-Denken.
Der CSU-Staat Bayern - genauso wie die Sozen in NRW z. B. - mögen zwar zusammen halten mit ihren Amigos, aber ganz so schlimm ist es dann doch nicht. Ich weiß z. B. als Vermieter, der ab und an gezwungen ist, vor dem Amtsgericht Nürnberg Mietprozesse führen zu müssen, wie SPD- und mieterfreundlich die Nürnberger Amtsrichter sind.

Beitrag melden
michelpartei 17.07.2014, 08:03
14. Mollath ist kein Einzelfall

Zitat von sysop
Die Reifen von Unternehmern, Anwälten, Ärzten soll Gustl Mollath zerstochen haben. In einem Brief hatte er die Betroffenen der Verschwörung gegen sich bezichtigt. Ein Geschädigter hat nun ausgesagt, wie bizarr der Angeklagte auf ihn wirkte.
Die meisten wissen es vielleicht nicht, aber um in Mollaths Lage zu kommen wo alles gegen einen spricht braucht es nur eine Kette von
Mißverständnissen oder ein gewollt gesteuertes Ziel.
Bei Mollath der sich mit der Finanzmafia angelegt hatte und deren Rache
und raffinierten Möglichkeiten ausgesetzt wurde , kam noch ein unfähiges Gericht dazu.

Wer schon mal vor ein Gericht gestanden hat, der weis das Richter
und Staatsannwälte in Wirklichkeit nur einen Schwarz /Weis Rahmen haben in dem ein Prozess geführt wird. Ob Mollath Verrückt ist weil er
keine Möglichkeit sah seine Geschichte und Wissen Glaubhaft zu erzählen und dann vor Wut Reifen zerstach und seine Frau angriff,
sei dahin gestellt. Jeder der Schwach ist greift zu Hilfsmitteln. Entweder zu Gewalt oder zu Drogen wie zum Beispiel der Abgeordnete Hartmann. Kommt Hartmann nun vor ein Gericht weil er unter Drogen Politik gemacht hat. Nein natürlich nicht . Kommt Edathy in eine Anstalt weil seine Neigungen gefährlich werden können?

Nein! bei Mollath bin ich mir sicher , dass man hier einen Menschen
fertig gemacht hat . Legt dich nie mit ist der Finanmafia an .

Genau wie bei Nonnenmacher , da wusste man vorher das der Senat und Richter ein Finanzfreundliches Urteil fällen würden.

Beitrag melden
archivdoktor 17.07.2014, 08:12
15. Na ja....

Zitat von sysop
Die Reifen von Unternehmern, Anwälten, Ärzten soll Gustl Mollath zerstochen haben. In einem Brief hatte er die Betroffenen der Verschwörung gegen sich bezichtigt. Ein Geschädigter hat nun ausgesagt, wie bizarr der Angeklagte auf ihn wirkte
Herr Mollath scheint nicht gerade der zu sein, für den ihn seine Unterstützer und ein Teil der Presse (auch der SPIEGEL) halten - und die bayerische Justiz scheint wohl nicht alles falsch gemacht zu haben.

Beitrag melden
Dramaturg 17.07.2014, 08:32
16. Typisch für Querulanten?

Typisch ist doch wohl eher, dass Leute, die Dinge auf aufdecken wollen, verunglimpft und für blöd erklärt werden.
Was ist eigentlich aus der Sache geworden, die Herr Molath aufgedeckt hat?
Darüber hört und liest man nichts mehr.
Stattdessen werden offenbar Zeugen gekauft und manipuliert.
Schmierentheater wohin man in Deutschland nur schaut!

Beitrag melden
DerekOtt 17.07.2014, 08:36
17.

Herr Mollath wird trotz alledem eine (vermutlich schwindende) Gruppe von Unterstützern hinter sich haben, die von gesunden Volksempfinden getrieben und manchmal von völkischen Ressentiments ("die Bayern waren ja schon immer...!") durchdrungen bereit sind, jede Volte mitzugehen. Der Kreis der Verschwörer wird einfach immer weiter gezogen (Ehefrau, Bank, Hausarzt, Zahnarzt, Polizei, Staatsanwaltschaft, Gericht, Klinikärzte, Gutachter, Zeugen), damit die David-gegen-Goliath-Romanze weitergesponnen werden kann. Was vor allem zeigt, daß der systemische Wahn in unserer Alltagsfolklore angekommen und gesellschaftsfähig ist; die Folie à deux muß wohl in diesem Fall deutlich nach oben korrigiert werden. Auch wenn die kritische Nachfrage, ob in dem Fall alles korrekt war, berechtigt ist und es gut ist, daß dem nachgegangen wird.

Beitrag melden
feb1958 17.07.2014, 08:42
18. Genau so ist es....

Zitat von laurismauris
Die Darstellungen der Zeugen wurden doch bereits mehrmals hinterfragt und die vielen Fehler in der Verknüpfung dargestellt. Nun ist es ausgerechnet wieder SPON, die im Sinne der Nebenklage all diese Zweifel beiseite wischt. (...) Diese Einseitigkeit war doch in der Vergangenheit der Grund für viele Leser, an der Intention der Autorin zu zweifeln. Aber genauso geht es nun weiter. Nichts gelernt?
nichts gelernt! Der Eifer von Frau Lakotta gipfelte vor einigen Tagen in der Meldung, eine Zeugin habe die Prügelvorwürfe bestätigt, obwohl diese Zeugin nur das Vorhandensein von Wunden bestätigte.

Beitrag melden
genugistgenug 17.07.2014, 08:43
19. Wo sind die Fakten?

Zitat von sysop
Die Reifen von Unternehmern, Anwälten, Ärzten soll Gustl Mollath zerstochen haben. In einem Brief hatte er die Betroffenen der Verschwörung gegen sich bezichtigt. Ein Geschädigter hat nun ausgesagt, wie bizarr der Angeklagte auf ihn wirkte.
Das sind nur persönliche Bewertungen, warum werden die Fakten immer 'vergessen'?
Hier wird ein Schreckensbild aufgebaut das eines echten SPIEGEL unwürdig ist. Hier geht es um Justizskandale, usw. Wieso berichtet der Spiegel nicht über die Taten und Politik? Wieso wird so polemisiert? Wieso es in eine Ecke gestellt und nicht alle Seiten beleuchtet?
Wo ist der echte Spiegel geblieben vor dem sich die Politiker gefürchtet haben?

Kleiner Tipp - schauen Se mal hier rein
http://www.spiegel.de/panorama/justi...-a-980897.html

Beitrag melden
Seite 2 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!