Forum: Panorama
Prozess im Fall Diren: Ende eines amerikanischen Traums
Getty Images

Diren Dede suchte die Freiheit. Der Hamburger Schüler ging für ein Austauschjahr in die USA, in die Rocky Mountains. Er fand schnell Freunde, er gewann die Menschen für sich. Dann erschoss ihn Markus Karmaa mit einer Schrotflinte. Nun beginnt der Prozess.

Seite 36 von 36
Immanuel_Goldstein 02.12.2014, 13:05
350.

Zitat von Außengeländer
Aber in der Garage war er, oder habe ich mir das auch erträumt?
Der Postbote war neulich auch in der Garage, als er das Paket abgelegt hat.

Was wollen Sie also sagen? Todesstrafe für unbefugtes Betreten einer Garage?

Die castle doctrin rechtfertigt nur den Eigenschutz im Falle einer konkreten Notlage für das eigene Leib und Leben und die lag ja nun eindeutig nicht vor.

Beitrag melden
robert2005ffm 02.12.2014, 13:34
351.

Zitat von Immanuel_Goldstein
Es ist nicht mal bekannt, ob in der Garage überhaupt Bier war. Vermutlich hätte Diren die Garage 10 Sekunden später wieder verlassen und nichts mitgenommen. Ihm Diebstahl zu unterstellen ist daher völlig unzulässig, ich würde sogar sagen böswillig.
Wollte wohl nur mal den nächsten technischen Kontrolltermin am PKW in Erfahrung bringen? Es fehlt nur noch, dass hier behauptet wird, er wollte bestimmt nur 1 Kasten Bier in die Garage verbringen, damit sich am nächsten Morgen der Hauseigentümer freut.

Beitrag melden
petrapanther 02.12.2014, 13:37
352.

Zitat von Immanuel_Goldstein
Rechtfertigt die "castle doctrine" die Erschießung des Postboten, des Fedex-Mannes, des Milchmädchens, des Taxifahrers, der Kindes das seinen Ball holen will, des Notarztes, des Feuerwehrmannes, oder des Polizisten, oder irgendeiner anderen beliebigen Person, die ein Grundstück oder eine Garage aus welchen Gründen auch immer betreten hat und keine konkrete Bedrohung für das Leben des Eigentümers darstellt? Nach meiner Meinung nein, aber wenn Sie da genaueres wissen, bitte gerne...
Nun ja, wenn ich mir die meisten Kommentare hier durchlese, dann bin ich heilfroh, dass in Deutschland nicht jeder Irre mit einer Schusswaffe herumlaufen darf. Irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass eine Menge Mitforisten ganz gern mal die Gelegenheit hätten, einen Eindringling mit der Schrotflinte "umzupusten". Ich hoffe, dass es sich dabei nur um Frustabbau im anonymen Internet handelt, aber ganz sicher bin ich mir nicht...

Beitrag melden
David Caietan 02.12.2014, 13:37
353. Verquere Mentalität

Wenn man hier einen Großteil der kleinbürgerlichen Spießer-Kommentare liest, könnte man denken, nicht Kaarma sei hier angeklagt, sondern Diren Dede. Welch eine Verwechslung von Opfer und Täter!
Man muss man froh sein, dass in Deutschland ein so strenges Waffenrecht herrscht und diese psychotischen Wüteriche nicht die Möglichkeit haben, ihre Garagen mit Maschinenpistolen zu verteidigen!

Ach, und Respekt @Immanuel Goldstein!!!

Beitrag melden
Immanuel_Goldstein 02.12.2014, 13:49
354.

Zitat von robert2005ffm
Wollte wohl nur mal den nächsten technischen Kontrolltermin am PKW in Erfahrung bringen? Es fehlt nur noch, dass hier behauptet wird, er wollte bestimmt nur 1 Kasten Bier in die Garage verbringen, damit sich am nächsten Morgen der Hauseigentümer freut.
Keine Ahnung was stimmt. Er wurde ja erschossen, ehe man ihn fragen konnte. Auch der Mörder hat ihn ja gar nicht erst gefragt, was er denn in der Garage wolle.

Beitrag melden
Immanuel_Goldstein 02.12.2014, 13:53
355.

Zitat von David Caietan
Wenn man hier einen Großteil der kleinbürgerlichen Spießer-Kommentare liest, könnte man denken, nicht Kaarma sei hier angeklagt, sondern Diren Dede. Welch eine Verwechslung von Opfer und Täter! Man muss man froh sein, dass in Deutschland ein so strenges Waffenrecht herrscht und diese psychotischen Wüteriche nicht die Möglichkeit haben, ihre Garagen mit Maschinenpistolen zu verteidigen! Ach, und Respekt @Immanuel Goldstein!!!
Danke! Ich bin - ehrlich gesagt - auch froh, dass bei uns all die Irren, die hier aus einem harmlosen Jugendlichen, der nach allen Angaben noch niemals straffällig geworden ist, einen ach so bösen Gewalttäter konstruieren wollen, mit ziemlicher Sicherheit nie eine scharfe Schusswaffe in die Hände bekommen. Danke für Ihren Respekt. Ich halte Respekt vor den Opfern solcher Taten für selbstverständlich. Wir können und dürfen uns niemals auf ein Niveau der Willkürherrschaft begeben, wo jeder einfach jeden niederknallen und gleichzeitig "Notwehr" schreien kann.

Echte Notwehr sieht anders aus und ich wäre der letzte, der sie abschaffen würde.

Beitrag melden
Immanuel_Goldstein 02.12.2014, 13:54
356.

Zitat von robert2005ffm
Wollte wohl nur mal den nächsten technischen Kontrolltermin am PKW in Erfahrung bringen? Es fehlt nur noch, dass hier behauptet wird, er wollte bestimmt nur 1 Kasten Bier in die Garage verbringen, damit sich am nächsten Morgen der Hauseigentümer freut.
Selbst wenns so wäre, er wäre gegen den Mörder chancenlos gewesen.

Ich habe übrigens schon öfter mal einen Kasten Bier in eine fremde Garage gestellt.

Beitrag melden
charlybird 02.12.2014, 14:08
357. Jau,

Zitat von petrapanther
Nun ja, wenn ich mir die meisten Kommentare hier durchlese, dann bin ich heilfroh, dass in Deutschland nicht jeder Irre mit einer Schusswaffe herumlaufen darf. Irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass eine Menge Mitforisten ganz gern mal die Gelegenheit hätten, einen Eindringling mit der Schrotflinte "umzupusten". Ich hoffe, dass es sich dabei nur um Frustabbau im anonymen Internet handelt, aber ganz sicher bin ich mir nicht...
genau das habe ich auch schon mehrmals gedacht und bin dem Schicksal dankbar, dass man hier nicht Waffenshows an jedem Wochenende und Ballermannläden zur freien Auswahl hat. Exakt das motiviert nämlich eine bestimmte Klientel, gepaart mit laxen Gesetzen, die ebenfalls die Hemmschwelle abbauen, gerne mal das Recht nach alter Wildwestmanier selbst in die Hand zu nehmen. Dass dieser Vorfall obendrein noch als Notwehr angesehen wird, selbst hier, bringt einen manchmal schon zweifelnden Rechtsstaatgläubigen endgültig zur Verzweiflung. Da weiß man dann wirklich nicht, ob man lachen oder weinen soll.

Beitrag melden
Fossibaerin 02.12.2014, 14:26
358. Usa 2014

das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, offensichtlich jedenfalls für die meisten Deutschen. Der Erschossene ist selbst schuld, die Amis schießen eben wegen 1 Dose Bier, weiß jeder. Der Erschossene 18 Jährige in Fergusson war selbst schuld, US-Polizisten schießen eben wild durch die Gegend, weiß jeder. Der US-Präsident empfahl gestern via Ansprache die 24-stündige Überwachung der US-Polizei durch am Körper zu tragende Kameras, damit der Polizist notfalls beweisen kann, dass er kein Psychopath ist. Weiß ja sonst jeder, dass er einer ist. Wozu mit den Amis über Spionage reden. Weiß ja jeder, dass die sich an keine Verträge halten. Wozu über TTIP verhandeln? Weiß ja jeder, dass die Amis alle anderen eh nur übern Tisch ziehen. Hach ja, haben die USA wieder jemanden entführt/gefoltert/erschossen/erdrohnt? So what, machen die täglich, weiß ja jeder. Guantanmo steht noch, Kongressabgeordnete werden abgehört, Amoklauf auf US-Militärbasis? Gähn, weiß ja jeder, dass sie so sind, die Amis. Das US-Parlamant ist blockiert, die USA sind pathologisch verschuldet, US-General träumt von nuklearen Erstschlägen? Gott, ja, sind halt die Amis, die sind so, was gibt's zu essen?

Vor vielen, vielen Jahren, es war einmal, da war Antiamerikanismus etwas Böses, pfui, schäm Dich, darfst Du nicht. Die Bundesregierung schimpfte, die USA waren beleidigt.... ist lange her. Man hat heute Verständnis. Man weiß ja, wie sie so sind, die Amis. Als ehemals streitbarer USA-Kritiker stehe ich diesem Verständnis fassungslos gegenüber, genauso fassungslos, wie der Gleichgültigkeit der USA gegenüber dieser Sorte von Verständnis. Der Imageschaden, der hinter diesem von Verachtung und moralischer Überlegenheit nur so triefendem Verständnis steht, der hätte früher einmal die halbe, wenn nicht die ganze, US-Diplomatie zum Traben gebracht. Heute gähnt man. Die Amis sind halt schießwütig, rechtstaatslos, schuldenverliebt, pathologisch militaristisch, primitiv und beschränkt. Weiß ja schließlich jeder.....
Mit verständnislosen Grüße von einer Antiamerikanerin:
Amerika, Du tust mir Leid! Dieses Verständnis hast Du dann doch nicht verdient.

Beitrag melden
philoktes 02.12.2014, 14:33
359. Anstand und Respekt

Zitat von David Caietan
Wenn man hier einen Großteil der kleinbürgerlichen Spießer-Kommentare liest, könnte man denken, nicht Kaarma sei hier angeklagt, sondern Diren Dede. Welch eine Verwechslung von Opfer und Täter! Man muss man froh ......
Ihren Kommentar kann ich mich nur voll anschließen und spreche ebenso meinen Respekt vor allen Foristen aus, die einfach mal Anstand gegenüber einem toten Jungen wahren und so auch Respekt vor den trauernden Angehörigen zeigen.

In den USA gilt Diren Dede als Opfer. In den USA wird der Todesschütze von Diren wegen vorsätzlicher Tötung von den US Behörden gemäß den US Gesetzen angeklagt. Das ist momentan alles was steht.

Die Umkehrung von Täter und Opfer, also das Opfer im nachhinein zum Täter zu verklären (und zu verhöhnen), mag Menschen in den verschiedensten Kreisen der Geselllschaft in den Sinn kommen. Es ist allerdings eine ganz typische Verhaltensweise einer spezifischen Personengruppe: nämlich die der Kriminellen.

Beitrag melden
Seite 36 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!