Forum: Panorama
Prozess in Montana: Diren Dede starb laut Gerichtsmediziner durch Kopfschuss
REUTERS

Im Prozess gegen Markus Kaarma hat ein Gerichtsmediziner über den Tod von Diren Dede ausgesagt. Demnach starb der Hamburger Austauschschüler erst durch den zweiten Schuss. Den ersten hätte der 17-Jährige wohl überlebt.

Seite 1 von 3
Immanuel_Goldstein 09.12.2014, 11:01
1.

Nach dem Kopfschuss hat er noch zweimal geschossen, davon einmal nach einer Pause einen gezielten "Fangschuss". Nein, ich kann beim besten Willen hier auch keinen Ansatz von Notwehr mehr erkennen. Wenn das kein Mord ist, was ist dann Mord?

Beitrag melden
h.bogart 09.12.2014, 11:48
2. Tell the world!

Ich habe den Artikel Freunden in USA geschickt. Die wussten von dem Vorfall/Mord nur von deutschen Quellen. Dort wohl kein Thema

Beitrag melden
David Caietan 09.12.2014, 15:33
3.

Wer jetzt noch immer an Selbstverteidigung oder gar Notwehr glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen. Kaarma schoss nicht mit einem Schnellfeuergewehr, er musste nach jedem Schuss nachladen (pump). Spätestens nach dem ersten Treffer im Arm wird Diren Dede "No, no, no, please!" geschrieen haben - so wie es die Freundin von Kaarma in ihrer ersten Aussage berichtete. Dass Kaarma dann noch mehrmals weiter schoss, qualifiziert ihn als kaltblütigen Mörder.

Beitrag melden
David Caietan 09.12.2014, 15:38
4.

Zitat von h.bogart
Ich habe den Artikel Freunden in USA geschickt. Die wussten von dem Vorfall/Mord nur von deutschen Quellen. Dort wohl kein Thema
Ganz so stimmt das nicht - es gibt eine intensive Berichterstattung aus dem Gerichtssaal, u.a. per twitter. Der Missoulian berichtet täglich ausführlich, aber auch andere amerikanische Zeitungen u. Interndetdienste. Aber die USA sind ein großes Land, und das in Missoula geschehene ist, was es ist: ein lokales Drama. Leider eins von vielen ...

Beitrag melden
Montanabear 10.12.2014, 01:14
5. Diejenigen,

Zitat von Immanuel_Goldstein
Nach dem Kopfschuss hat er noch zweimal geschossen, davon einmal nach einer Pause einen gezielten "Fangschuss". Nein, ich kann beim besten Willen hier auch keinen Ansatz von Notwehr mehr erkennen. Wenn das kein Mord ist, was ist dann Mord?
mit denen ich gesprochen habe in Missoula und anderen Orten, verdammen den Todesschützen und meinen einhellig, dass er gestoert ist.

Beitrag melden
Montanabear 10.12.2014, 01:16
6. Stimmt !

Zitat von David Caietan
Wer jetzt noch immer an Selbstverteidigung oder gar Notwehr glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen. Kaarma schoss nicht mit einem Schnellfeuergewehr, er musste nach jedem Schuss nachladen (pump). Spätestens nach dem ersten Treffer im Arm wird Diren Dede "No, no, no, please!" geschrieen haben - so wie es die Freundin von Kaarma in ihrer ersten Aussage berichtete. Dass Kaarma dann noch mehrmals weiter schoss, qualifiziert ihn als kaltblütigen Mörder.
Stimmt 100% ig.

Beitrag melden
Chlamy 10.12.2014, 01:20
7. Prioritäten in den Medien

Zitat von h.bogart
Ich habe den Artikel Freunden in USA geschickt. Die wussten von dem Vorfall/Mord nur von deutschen Quellen. Dort wohl kein Thema
In diesem Fall geht es um ein Gerichtsverfahren in dem ein Einbrecher von einem Junkie/Redneck in einer Garage in der Provinz in Montana erschossen wurde und fast gleichzeitig wird ein Polizist, der einen Farbigen sechs-fachen Familienvater vor laufender Kamera erwürgt, noch nicht einmal angeklagt. Welcher dieser beiden Geschichten, glaubst wird mehr Aufmerksamkeit geschenkt? Ich sage nicht, dass der Mörder!!! von Diren nicht hinter Gitter gehört, aber zurzeit gibt es in den USA wichtigere Themen (u.a. landesweite Rassenunruhen, Ansehen der Polizei und CIA Folterbericht) als dieser Fall in Montana, der leider fast Alltag ist.

Beitrag melden
the.memory.hole.1984 10.12.2014, 03:50
8. Castle doctrine ist nicht gleich Selbstverteidigung

Zitat von David Caietan
Wer jetzt noch immer an Selbstverteidigung oder gar Notwehr glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen. Kaarma schoss nicht mit einem Schnellfeuergewehr, er musste nach jedem Schuss nachladen (pump). Spätestens nach dem ersten Treffer im Arm wird Diren Dede "No, no, no, please!" geschrieen haben - so wie es die Freundin von Kaarma in ihrer ersten Aussage berichtete. Dass Kaarma dann noch mehrmals weiter schoss, qualifiziert ihn als kaltblütigen Mörder.
Es ist sehr zweifelhaft, dass zwischen zwei Schuessen einer Pumpgun Zeit genug bleibt, um "No, no, no, please!" zu schreien. Der Ladevorgang dauert etwa 0.2 Sekunden. Das reicht gerade mal fuer ein "No!" Ausserdem ist ein Hilfeschrei kein Indiz dafuer, dass ein Einbrecher unbewaffnet ist. Es koennte ein besonders perfider Trick sein.

Kaarma plaediert auch nicht auf Selbstverteidigung, sondern auf Montana's Castle Doctrine, die einem Hausbewohner explizit erlaubt toedliche Gewalt anzuwenden, wenn er den Eindruck hat, dies sei notwendig, um einen Angriff auf Leben oder Eigentum abzuwenden. Siehe MCA 45-3-103. Bei der Castle Doctrine fallen einige Beschraenkungen, die fuer Selbstverteidigung gelten, weg. Zum Beispiel muss man nicht erst einen Angriff abwarten und ist auch nicht verpflichtet, sich der Situation zu entziehen, selbst wenn das moeglich waere.

Ich bin sehr ueberrascht, dass die Verhandlungen fuer Kaarma so schlecht laufen. Der muss echt ein paar verpennte Anwaelte haben, die nicht in der Lage zu sein scheinen, die US Hearsay Regeln anzuwenden. Die ganzen Aussagen darueber, was Kaarma oder Pflager zu anderen gesagt haben sollen, sind eigentlich als Beweismittel unzulaessig. Wenn das so weiter geht, wird er verknackt. Am Ende ist es sehr schwer, den Geisteszustand des Schuetzen "beyond a reasonable doubt" zu bestimmen. Es wuerde also reichen, wenn Kaarma's Anwaelte sagen koennten dass Zweifel daran bestehen, dass Kaarma eine moerderische Einstellung hatte. Den Gartenpfleger hat er ja auch ziehen lassen.

Beitrag melden
criticalsitizen 10.12.2014, 04:06
9.

Zitat von h.bogart
Ich habe den Artikel Freunden in USA geschickt. Die wussten von dem Vorfall/Mord nur von deutschen Quellen. Dort wohl kein Thema
WEr nur Fox und HBO und Werbung glotzt oder Fratzenbuch huldigt, mag das nicht mitbekommen haben. De hervorragende Rundfunksender NPR hat darüber berichtet. Bundesweit.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!