Forum: Panorama
Prozess in Regensburg: Freispruch für Gustl Mollath
DPA

Im Fall Gustl Mollath ist das Urteil gefallen: Das Landgericht Regensburg hat den 57-Jährigen im Wiederaufnahmeverfahren freigesprochen.

Seite 1 von 21
Pfaffenwinkel 14.08.2014, 09:17
1. Mollath freigesprochen

Das ist mal eine gute Nachricht. Ich hoffe, der Mann erhält nun auch eine Entschädigung für sieben Jahre Freiheitsentzug.

Beitrag melden
frubi 14.08.2014, 09:20
2. .

Zitat von Pfaffenwinkel
Das ist mal eine gute Nachricht. Ich hoffe, der Mann erhält nun auch eine Entschädigung für sieben Jahre Freiheitsentzug.
Ja wobei die Höhe der Entschädigung lächerlich ist. Das müsste man dringend ändern damit für solche Ungerechtigkeiten ein entsprechender Schadensersatz aufgerufen werden kann. Alles andere als ein Freispruch wäre im Fall Mollath ein Skandal gewesen.

Beitrag melden
Gluehweintrinker 14.08.2014, 09:22
3. Ein Trauerspiel deutscher Justiz ist beendet

Gerade in Bayern scheint es mit der staatlichen Willkür drunter und drüber zu gehen, wenn es darum geht, politisch genehme Urteile zu fällen. Auch wenn Herr Mollath für seine Inhaftierung entschädigt werden sollte, so sind die hierfür vorgesehenen Sätze ein Witz und nicht im Ansatz geeignet, die verlorene Lebenszeit wieder gutzumachen. Kein Geld der Welt wäre dazu imstande.

Beitrag melden
someoneunreal 14.08.2014, 09:24
4.

man wird wohl nie herausfinden, was in welchem Umfang von den Vorwürfen vielleicht doch wahr ist. an einigen Stellen mutet dieser Mann schließlich doch etwas merkwürdig an, wenn man den Prozess aufmerksam verfolgt hat. nichtsdestotrotz: es ist wohl einer der ganz seltenen Fälle, die es erstens nur in Bayern geben kann (!) und zweitens in dem die bayerische Justiz ihre (falschen) Entscheidungen tatsachlih revidiert.
auch wenn er nun ein freier Mann ist, eine gebrochene Persönlichkeit ist er durch dieses Wirrwarr, dieses hin und her, und zwar ein Leben lang. ich wünsche ihm von Herzen alles gute und - ohne dass ich Jurist bin - wünsche ich ihm eben so, dass er den bayerischen Freistaat (oder die Gutachter von damals?)in irgendeiner auf Schadensersatz verklagen kann, für zu unrecht erlittene Gefängnisstrafen gibt es schließlich (lächerliche) Entschädigungen nach Tagessätzen. na denn - der nächste Skandal kommt bestimmt. vielleicht mal wieder ein paar prügelnde Polizisten. typisch Bayern...

Beitrag melden
kritischer-spiegelleser 14.08.2014, 09:24
5. Glückwunsch!

Es hat lange gedauert, bis ihm Gerechtigkeit widerfahren ist. Aber dann muss im ersten Prozess irgendwas nicht richtig gelaufen sein! Da wurde dann wohl nach "Spezl"-Art irgendwas oder irgendwo "gemauschelt"!

Beitrag melden
Ryker 14.08.2014, 09:27
6.

Zitat von Pfaffenwinkel
Ich hoffe, der Mann erhält nun auch eine Entschädigung für sieben Jahre Freiheitsentzug.
Ja, und ich hoffe, dass er nicht in irgendeinem Schwarzgeldverschiebungswahn sich und andere Menschen gefährdet.

Beitrag melden
herbert 14.08.2014, 09:30
7. Man sollte den merkwürdigen Oberstaatsanwalt hinterfragen

Oberstaatsanwalt Wolfhard Meindl machte in seinem vierstündigen Plädoyer klar, dass er den Angeklagten für schuldig hält.

Ohne Worte !!! Unglaublich!

Beitrag melden
spon-facebook-10000424150 14.08.2014, 09:35
8. Freispruch erster Klasse, aber niemand will es offen aussprechen

Es handelt sich um eine Freispruch erster Klasse. Die Medien geben das aber nicht zu, lieber wird der Bürger eingnebelt indem die Forderungen der Staatsanwaltschaft wiederholt werden. Nein ich meine nicht den SPIEGEL im BR ist mir das gerade aufgefallen.

Beitrag melden
tomsailor 14.08.2014, 09:36
9.

Leider gibt es keine Aussagen dazu was das Gericht festgestellt hat. Wie hat es sich mit Den Ausführungen der Staatsanwaltschaft und der Verteidigung auseinandergesetzt? Ich hoffe da gibt es noch einige Informationen nachgereicht ansonsten wäre der Artikel etwas zu dürftig.

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!