Forum: Panorama
Prozess in Regensburg: Freispruch für Gustl Mollath
DPA

Im Fall Gustl Mollath ist das Urteil gefallen: Das Landgericht Regensburg hat den 57-Jährigen im Wiederaufnahmeverfahren freigesprochen.

Seite 15 von 21
meinemeinung: 14.08.2014, 13:04
140.

Zitat von burghard42
und Sie glauben ernsthaft, daß man in Bayern den Ehepartner ungestraft mißhandeln darf ?
Ich glaube vor allem das dies so nicht nachgewiesen werden konnte, und das ein Ehekonflikt auf andere Weise gelöst werden sollte als hier geschehen.
Die machen offensichtlich das die vorhandenen Vorurteile weiter bestehen, ohne das es zu einer Klarheit gekommen ist über das was wirklich geschehen ist.
Aus meiner Sicht ist dies ohnehin keine Angelegenheit die in einem öffentlichen Prozeß geklärt werden kann, denn das was sich im Privatleben eines Ehepaares abspielt, ist weniger eine Sache für eine Gericht, sondern eher eine für einen Familientherapeuten.

Beitrag melden
tkedm 14.08.2014, 13:06
141.

Zitat von Shoxus
Und nochmal für die ... Diese Vorwürfe wurden von der Hypovereinsbank (die war es doch um die es ging) alle bestätigt. Ja Sie lesen richtig ALLE. Das das ganze nicht verfolgt wird/wurde liegt daran, das es verjährt ist. Man kann da echt froh sein, das der Mann freigesprochen wurde. Wäre das ganze nicht an die Öffentlichkeit gekommen und das alles verjährt, wär der gute Mann immer noch in der Anstalt. Natürlich kommt er teilweise etwas komisch rüber aber gehen sie mal 7 Jahre in die Psychoklapse, da wäre sie danach auch net mehr normal.
Es wurden weder von der HVB, noch von sonst jemandem irgendwelche Schwarzgeldvorwürfe bestätigt. Und auch diese Vorwürfe hatten weder mit dem damaligen noch dem jetzigen Prozess zu tun. Es wird auch durchs Wiederholen nicht richtiger. Es ging einzig und allein um die Vorwürfe der Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Beitrag melden
ohminus 14.08.2014, 13:11
142.

Zitat von meinemeinung:
Ich würde dies ein eher fragwürdiges Urteil nennen, bei dem Aussage gegen Aussage steht, und das Gericht nach persönlichen subjektiven Bewertungen entschieden hat.
Nein. Das Gericht hat auf der Basis "Im Zweifel für den Angeklagten" entschieden. Wenn Aussage gegen Aussage steht fehlt eben ein stichhaltiger Beweis.

Beitrag melden
quap.sel 14.08.2014, 13:11
143. Irre? Böse? Egal: Knast nach 7 Jahre Klappse geht nicht

Nach den verschidenen Aussagen weiß ich es nicht. :-( Hat er nicht doch die Sachen gemacht? Ist er nicht doch etwas irre? Egal: Im Zweifel für den Angeklagten. Und selbst wenn eigentlich eine gewisse Bestrafung richtig wäre, so wäre sie doch gänzlich unpassend, nachdem man ihn 7 Jahre in die Klappse sperrte. "Jaa, da bist du rausgekommen, weil du ja doch nicht irre bist. Darum kommst du aber jetzt ins Gefängnis. Ätsch!"

Beitrag melden
marcain 14.08.2014, 13:11
144. plumpvertraulich

Zitat von burghard42
warum wohl ? Genauso wie er jetzt mit Anzeigen und Einsprüchen weiter agieren wird. Und für Sie: Gustl hat die Mißhandlungen seiner Ehefrau indirekt bestätigt: ich habe mich gewehrt..... lediglich die Freiheitsberaubung hat er verneint.
Ihr ewiges "Na ja" geht mir langsam schrecklich auf die Nerven. Sie tun allwissend, sind Sie es auch? Deutlich für mich ist, dass Sie von Themen wie Schwarzgeldtransaktionen, Provisionen usw. offensichtlich eine Ahnung haben. Aber viele Ihrer anderen Argumente halte ich für unsachlich, wenn nicht für zynisch.
Und lassen Sie doch dieses plumpvertrauliche "Gustl", Auch das nervt gewaltig.

Beitrag melden
allendorfberlin 14.08.2014, 13:15
145. Der üble Beigeschmack bleibt.

Zitat von Pfaffenwinkel
Das ist mal eine gute Nachricht. Ich hoffe, der Mann erhält nun auch eine Entschädigung für sieben Jahre Freiheitsentzug.
1. Das Klageziel, seine Unschuld inhaltlich zu reabilitieren wurde nicht erreicht. Der Wunsch auf einen neuen Verteidiger nicht stattgegeben.
2. Die Rolle der Handelnden in HypoVereinsbank, Politik und Justiz kann nicht transparent werden, wird also verschleiert.
3.Konzequenzen, wie Beispielsweise die Aufarbeitung von Fehler und andere zu kritisierende Merkwürdigkeiten im Justizwesen und bei der Rechtsanwendung im Namen des Deutschen Volkes bleiben außen vor. Wann erhält das Justitswesen endlich ein externes Qualitätsmanangement?
4.Was ist das nur für ein rechtliches Gehör, dass dem Beklagten kein Recht zugesteht selbst Anträge zu stellen, Verteidiger abzulehen und fragwürdige Gutachten zur Grundlage von Entscheidungen gemacht werden dürfen?
5. In den Medien wird gern die bayrische Justiz und Psychatrie als politisch indoktriniert dargestellt. Da mag was dran sein. Richtig ist aber auch, dass dieser Fall sich deutschlandweit wiederholen kann, weil die Justiz der Wahrheitsfindung und der Gerechtigkeit nur noch in einer fragwürdig einseitigen bürokratischer Weise dient. Manch einer fühlt sich da in Gottes Hand und auf hoher See besser aufgehoben, als vor einem deutschen Gericht.
6. Hätte Hr. Mollath gestanden, wäre er mit einer Bewährungsstrafe davongekommen. Vielleicht wäre er ja auch wie im Fall Ecclestone nach einer Geldüberweisung an den bayrischen Staat ohne Einweisungs in die Psychatrie freigesprochen worden?
7. Nun wird der bayrische Steuerzahler dem Justizopfer Schadensersatzzahlungen für einen Freiheitsberaubung zahlen müssen. Aus wirtschaftlicher, seelischer Sicht ist dieser geringe Schadensersatz nicht nur ein Hohn, sondern ein erneutes demütigendes Unrecht.

Beitrag melden
meinemeinung: 14.08.2014, 13:15
146.

Zitat von burghard42
die Mißhandlung seiner Ehefrau durch G.M. hat das Gericht als erwiesen angesehen. Insofern ist Ihre Argumentation fragwürdig
Das ein Gericht etwas als erwiesen ansieht bedeutet nicht das es auch zutrifft, wie wir aus der ersten Verhandlung wissen, in der Dinge als erwiesen angesehen wurden - wie z.B. die Allgemeingefährlichkeit von Herrn Mollath - die in der neuen Verhandlung dann nicht mehr als erwiesen angesehen wurden. Es bleiben subjektive Bewertungen die zu dieser Entscheidung geführt haben.
Mir ist klar das dies für Sie keine Bedeutung hat, und das ihre persönlichen Gefühle und Sympathien der entscheidende Antrieb für ihr vehementes Auftreten sind.
Dennoch glaube ich das es wichtig ist auf die mit ihrer Argumentation verbundenen Mängel hinzuweisen, denn ich befürchte das sie damit die Meinung anderer Menschen in einer Art und Weise beeinflussen, die am Ende noch mehr Schaden mit sich bringt als der der bisher schon entstanden ist.

Beitrag melden
Wofgang 14.08.2014, 13:15
147.

Zitat von Ryker
Ja, und ich hoffe, dass er nicht in irgendeinem Schwarzgeldverschiebungswahn sich und andere Menschen gefährdet.
Die Schwarzgeldgeschichte ist nach eigenen Untersuchungen der Hypobank wahr. Ein seltsames Rechtsempfinden haben manche Leute...

Beitrag melden
psycheciety 14.08.2014, 13:17
148. also

Im Plädoyer von Herrn Strate werden alle Unstimmigkeiten eindeutig widerlegt. Ist aber eine Menge Text, die sich nicht jede/r "antun" wird; wer "die Psychiatrie" oder Forensik von Innen kennt, weiß mit absoluter Sicherheit, dass eine absolute Sicherheit in den eigenen Aussagen von Außen nie wieder ganz gegeben wird. Es bleibt eben immer "etwas hängen". Wie man im Forum hier sehr gut sehen kann, reicht schon das "Argument" Psychiatrie oder Forensik aus, um den Menschen dahinter zu diskreditieren. Überhaupt wird bei Streitigkeiten zwischen Mann und Frau so gut wie IMMER die Frau als "Opfer" stilisiert. Funktioniert immer noch gut, heutezutage. So, wie es Frau Mollath und deren "Verbündete" darstellten, konnte Strate allerdings alles widerlegen. Gott zum Gruß, [psycheciety]

Beitrag melden
Wofgang 14.08.2014, 13:19
149.

Zitat von tkedm
Es wurden weder von der HVB, noch von sonst jemandem irgendwelche Schwarzgeldvorwürfe bestätigt. Und auch diese Vorwürfe hatten weder mit dem damaligen noch dem jetzigen Prozess zu tun. Es wird auch durchs Wiederholen nicht richtiger. Es ging einzig und allein um die Vorwürfe der Körperverletzung und Sachbeschädigung.
Dito - Einfach den Untersuchungsbericht der HVB lesen und nicht solch einen Blödsinn verzapfen. Alle Vorwürfe Mollaths wurden bestätigt und die internen Konsequenzen gezogen. Dass dieses Thema nicht verhandelt wurde ist wieder eine ganz andere Sache.

Beitrag melden
Seite 15 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!