Forum: Panorama
Prügel nach Unfall
DPA

Vier Polizisten sollen in Stuttgart einen Mann niedergeprügelt haben. Zwei Beamte wurden bereits in den Innendienst umgesetzt.

Seite 2 von 4
Spiegulant 05.04.2017, 22:02
10.

casait heute, 19:40 Uhr
1. Wo ist das Problem?
Soeben habe ich mir das Video mal angeschaut

Wo ist denn dieses Video anzuschauen?

Beitrag melden
tradepro 05.04.2017, 22:12
11. Anordnungen ist Fole zu leisten

Den Anordnungen der Polizei ist Folge zu leisten. Punkt. Keine blöden Sprüch reissen. Mir geht es auf den Keks, dass sich die Polizisten alles Gefallen lassen müssen und wenn es einmal reicht sofort als prügelnde Polizisten dargestellt werden. Die Verantwortlichen sollten mal die Eier haben dass so auszusprechen, anstatt "Wir sind schockiert" bevor der Sachverhalt aufgeklärt wurde.

Beitrag melden
black_paint 05.04.2017, 22:14
12. ein Grund mehr für Bodycams

nur was die Polizei in Bild und Ton beweisen kann, kann noch zur Anzeige gebracht werden. Dann wäre diesem beschämenden Lug und Trug der Polizei (siehe erster Pressebericht nach dem Vorfall) endlich ein Ende gesetzt. Ein Grundvertrauen in die Polizei, weder was Kompetenz noch Rechtschaffenheit angeht, habe ich schon lange nicht mehr.

Beitrag melden
alwalis 05.04.2017, 22:15
13.

Ich verstehe hier einige Beiträge nicht. Auch an Tanksstellen ist Rauchverbot. Wenn irgendwo Benzin austritt oder eine andere brennbare Flüssigkeit, ist es selbstverständlich, dort nicht zu rauchen, bzw. bei Ahnungslosigkeit der Polizei oder wem auch immer Folge zu leisten. Der Polizist hat einfach Recht. Der Polizist will ja nicht, dass er die Unterhose runter zieht. Wo wäre das Problem, einfach die Zigarette auszumachen oder wegzugehen, statt einen auf dicke Eier zu machen? Die Polizei hätte natürlich das Ganze auch etwas anders lösen können und auch müssen, doch kann ich durchaus verstehen, wenn einem die Nerven durchgehen, wenn man es täglich mit solchen Typen zu hat.

Beitrag melden
Kezman9 05.04.2017, 22:25
14. @tradepro #11

Sie haben recht, den Anweisungen ist Folge zu leisten, aber man muss sich nicht zusammenschlagen lassen! Gewalt oder der fehlende Respekt gegen Polizisten ist Alltag in D, aber Polizeiwillkür hat auch zugenommen. Nach dem Motto: "Wir lassen uns nichts mehr gefallen."

Beitrag melden
FrankDr 05.04.2017, 22:32
15.

Ich kapier es nicht... Ein Polizist gibt höflich die Anweisung eine Zigarette an einem Unfallort auszumachen und anstatt es einfach zu tun, muss irgendein Prolet wieder Krawall suchen und ihn auslachen.
Und anstatt das fassungslos zu quittieren, wird hier über Brandtemperaturen diskutiert... Darum geht es doch gar nicht, sondern um fehlenden Respekt vor Autorität... Das beginnt bei Lehrern und endet bei der Polizei

Beitrag melden
-cudowna- 05.04.2017, 22:43
16. Lt. diverser Schulungsvorträge soll es nicht möglich sein ....

Lt. diverser Schulungsvorträge soll es nicht möglich sein mit einer Zigarette auslaufendem Kfz-Kraftstoff zu entzünden (da die Zündenergie dafür nicht ausreicht !)
So wurde dieses - mir dieses soeben von mehreren Mithörern dieser Fachkongresse bestätigt - wiederholt seit zumindest 2010 bis zuletzt teilgenommen in 2016, und wahrscheinlich bis heute durchlaufend gelehrt .
Genau diese Veranstaltungen werden wohl vorgeschriebenermaßen auch regelmäßig von Polizeibeamten frequentiert - demnach hat Herr Rosenberg recht
Zitat von
Marc Rosenberg heute, 20:40 Uhr 3. Zigaretten können kein Benzin entzünden Hollywood zeigt es zwar oft, aber Benzin, Diesel usw. können nicht durch Zigaretten entzündet werden. Auch nicht wenn die brennende Zigarette direkt in eine Benzinpfütze fällt. Auch nicht in allen anderen denkbaren Situationen. Das kann man als Polizist wissen. Oder auch nicht.
Und genau DAS hätte die Polizei wissen MÜSSEN !

Oder sämtliche bisher auch von uns besuchten Ausbildungsveranstaltungen sind Makulatur;
und dann wohl tatsächlich weniger der Sicherheit, als vielmehr einzig - wie schon lange an anderen Stellen oft vermutet - reinér Geldschneiderei dienlich ????

Beitrag melden
therogerstantonexperience 05.04.2017, 23:42
17. Hmmm

Aus einigen Beiträgen hier geht sehr gut hervor, wie es zu solchen Situationen kommt.
Was spricht dagegen der Bitte die Kippe an einer Unfallstelle auszumachen nachzukommen? Richtig..nichts. Aber Hauptsache erstmal das Maul aufreisen, unkooperativ sein und sich für den Größten halten...der Bulle hat mir gar nix zu sagen. Am besten tatsächlich noch das Filmen anfangen...
Für so ein Verhalten gibt es dann irgendwann die Quittung. Und dann läuft man los und heult rum wie ein kleines Kind...Polizeigewalt..mimimi. In was für einer Gesellschaft leben wir bitte?
Die Polizei in Deutschland macht ausgezeichnete Arbeit mit den Mitteln die sie zur Verfügung hat. Schwarze Schafe gibts überall und diese gilt es natürlich auch zu Verfolgen. Aber dieses Verallgemeinern..sowas sei üblich bei der Polizei..alles wird vertuscht..die Akten voller Lügen..die ganzen armen Opfer brutaler Polizeigewalt. Lächerlich.
Ich war in diesem Fall weder dabei, noch hab ich das Video gesehen. Deswegen vermag ich diesen konkreten Fall aus meinem gemütlichen Stuhl auch nicht zu beurteilen.

Vllt. sollte man sich mal wieder etwas entspannen und an alte Sprichwörter erinnern..wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus ;) Immer schön höflich sein, Anweisungen Folge leisten, nicht alles vor Ort hinterfragen und ausdiskutieren wollen..und alles ist gut. Ich versuch nem Elektriker oder nem Arzt ja auch nicht zu erklären wie er seine Arbeit zu machen hat...und wenn einem dann später immer noch der Schuh derart drückt..ja..dann kann man sich ja gern nochmal beschweren.

Beitrag melden
MattKirby 06.04.2017, 00:19
18. @LittleBoy

Zitat von LittleBoy
Das erste Kommentar gibt mir schon wieder zu denken. Warum begreifen sich einige Polizisten als allmächtig? Muss man mit Gewalt rechnen, wenn man den Anweisungen nicht nachkommt? Muss die Polizei nach solchen Vorfällen immer erstmal lügen und vertuschen und verschleiern? Die Polizei wundert sich, wenn ihr Ruf so schlecht ist. Wenn jeder einzelne die schwarzen Schafe identifizieren und nicht decken würde, wäre viel gewonnen. Leider ist dem nicht so und man kann nur hoffen, nie in so eine Situation zu kommen. Und noch ein Aufruf an alle Bürger: Nutzt eure Handykameras!
Es gilt das Gewaltmonopol des Staates und die Polizei ist die ausführende Gewalt, die Exekutive. Den Anweisungen der Polizei ist Folge zu leisten, vor allem wenn wie im vorliegenden Beispiel Gefahr im Verzug ist. Wenn Sie das mit allmächtig übersetzen wollen, bitte. Wenn der junge Mann entweder die Kippe ausmacht oder sich ein paar Meter vom Unfallort entfernt, ist doch alles gut. So machen das zumindest anständige Bürger. In gewissen Kreisen gehört es mittlerweile zum guten Ton sich mit der Polizei anzulegen und diese, womöglich mit dem ganzen Clan im Rücken, zu provozieren. Ich kann mir bildlich vorstellen wie das gelaufen ist. Unfall bauen, lässig die Fluppe in die Goschn, dann die Polizei dumm anmachen und sich anschließend wundern bzw. rumheulen, dass diese ihren Anweisungen, die der Sicherheit aller dienen, Nachdruck verleiht. Ich weiß nicht wo der Ruf der Polizei schlecht sein soll, bei mir jedenfalls nicht, die tun mir eher leid.

Beitrag melden
nofreemen 06.04.2017, 02:37
19. Mund halten und Parieren

Rauchen gehört nicht an eine Unfallstelle und such nicht ins Bett. Aber es wird halt doch gemacht. Ob Redneck (USA) oder Cholchos (Russisch) sowas gibts halt auch auf Deutsch. Die Leute die halt so ganz anders Ticken. Das ist für einen "guten" Polizisten halt zuviel.

Beitrag melden
Seite 2 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!