Forum: Panorama
Psychiatrie-Insasse: Bayerns Justizministerin will offenbar Mollaths Freilassung erwi
DPA

Ist das die Wende im Fall Mollath? Bayerns Justizministerin Merk will sich der "Augsburger Allgemeinen" zufolge für die Freilassung des Psychiatrie-Insassen einsetzen. Seine Zwangsunterbringung sei "mit zunehmender Dauer unverhältnismäßig".

Seite 1 von 26
kickerlein 01.07.2013, 23:46
1. Verantwortung

Diejenigen, die für diese Fehlurteile verantwortlich sind, sollten genauso lange wie Herr M. in eine Anstalt.
Happy days

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micha.w 01.07.2013, 23:55
2. Sollte es doch noch Vernunft geben?

Bis jetzt nur politisches Bla Bla , man soll die Hoffnung aber nie verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
si tacuisses 01.07.2013, 23:56
3. Da geht jetzt wohl einigen

Zitat von sysop
Ist das die Wende im Fall Mollath? Bayerns Justizministerin Merk will sich der "Augsburger Allgemeinen" zufolge für die Freilassung des Psychiatrie-Insassen einsetzen. Seine Zwangsunterbringung sei "mit zunehmender Dauer unverhältnismäßig".
Gschaftlhubern so richtig die Muffe vor der Wahl.
Merkt man jetzt, daß der Wähler den fälschlicherweise "christlichen"
Parteien die Quittung erteilen könnte ? 7 JAhre war alles recht, korrekt und garnicht unverhältnismäßig.
2 Monate vor der Wahl kommt jetzt das große Fracksausen.

Hoffentlich haut denen die Wählerschaft links und rechts a saftige Watschn eini. Gar narrisch frein dats mi

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinz4444 01.07.2013, 23:56
4. Nachdem diese

fürchterliche Geschichte nun Wellen bis zum BVerG schlägt,brennt der Dame wohl langsam der Kittel.
Aber wahrscheinlich nicht nur ihr, sondern auch der gesamten
Bayrischen Staatsregierung,die ja wie bekannt, immmer noch auf die göttliche Eingebung wartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thorkhan 01.07.2013, 23:58
5. Auch eine Art...

... die politische Karriere zu retten: einfach mal was richtig machen. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurzelbär 02.07.2013, 00:01
6. Hat man die

Zitat von sysop
Ist das die Wende im Fall Mollath? Bayerns Justizministerin Merk will sich der "Augsburger Allgemeinen" zufolge für die Freilassung des Psychiatrie-Insassen einsetzen. Seine Zwangsunterbringung sei "mit zunehmender Dauer unverhältnismäßig".
Schadensbegrenzung für alle Beteiligten erfolgreich durchgearbeitet?
Verjährungsfristen beachtet, Frühpensionierungen veranlaßt, Schadensansprüche unter Stillschweigen, etc.
Die Judikative Doppelmoral mit der Begründung ihrer Experten haben im Volk mehr Vertrauen verloren, als sich diese mit etwaigen Bauernopfer sich freikaufen können.
Auch wenn die Menschen sehr vergesslich sind - das "neue Bewußtsein" Internet vergißt nichts. Bis zur politischen Zensur hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 02.07.2013, 00:03
7. Mit zunehmender Dauer unverhältnismäßig?

Nun auch die Aussage spricht nicht für die Verhältnisse in Bayerns Justiz...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jos777 02.07.2013, 00:07
8. Was soll das ???

Zitat von sysop
Ist das die Wende im Fall Mollath? Bayerns Justizministerin Merk will sich der "Augsburger Allgemeinen" zufolge für die Freilassung des Psychiatrie-Insassen einsetzen. Seine Zwangsunterbringung sei "mit zunehmender Dauer unverhältnismäßig".
Wer gibt Mollath die 7 Lebensjahre zurück ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nichzufassen 02.07.2013, 00:16
9. widerlich

Die sieht ihre Felle davonschwimmen und versucht sich so als Retterin aufzuspielen, diese falsche Schlange. Da gab s wohl neue Weisung vom Horst

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 26