Forum: Panorama
Pudel-Tod bei "Wetten, dass..?": Tierschützer fordern Hundeverbot im TV
Getty Images

Toypudel Monarch hat die "Wetten, dass..?"-Premiere von Markus Lanz nicht überlebt. Unbemerkt von den Zuschauern starb der Hund während der Show. Nun schalten sich Tierschützer ein.

Seite 1 von 7
fundamentalkritiker 10.10.2012, 18:55
1. So ein Unsinn

Zitat von sysop
Toypudel Monarch hat die "Wetten, dass..?"-Premiere von Markus Lanz nicht überlebt. Unbemerkt von den Zuschauern starb der Hund während der Show. Nun schalten sich Tierschützer ein.
Dann gehören Hunde noch viel weniger in eine Wohnung - in der sie stundenlang festgehalten werden!; ode rin eine Stadt, wo der Lärmpegel sie verrückt macht und auch nicht sonst wo in menschliche Hände!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goethestrasse 10.10.2012, 18:59
2. Gehts noch ??

Keiner wird gezwungen seinen Hund zu präsentieren. Der Todesfall ist eh sehr dubios.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bananenbieg0r 10.10.2012, 19:02
3. ...

Zitat von sysop
Toypudel Monarch hat die "Wetten, dass..?"-Premiere von Markus Lanz nicht überlebt. Unbemerkt von den Zuschauern starb der Hund während der Show. Nun schalten sich Tierschützer ein.
und genau wegen solch dämlicher Aktionen kann werden Tierschützer nicht ernst genommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BanchevMedon 10.10.2012, 19:15
4. Familienprogramm

„Pudel-Tod bei ,Wetten, dass..?‘" - Ich dachte ich für einen Moment: „Wie Furchtbar! Er war nun wirklich nicht mehr der Jüngste. Aber ein Tod vor Millionen von Zuschauern?“ - Dann begriff ich: Herrn Lagerfeld geht‘s bestens!

Ein Hund also diesmal. Hoffentlich holt das ZDF „Wetten, dass...?“ endlich aus der Splatter-Ecke...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
boeseHelene 10.10.2012, 19:15
5. PETA gehört endlich nicht mehr ernst genommen

Zitat von sysop
Toypudel Monarch hat die "Wetten, dass..?"-Premiere von Markus Lanz nicht überlebt. Unbemerkt von den Zuschauern starb der Hund während der Show. Nun schalten sich Tierschützer ein.
sich ganz dumm am Kopf anschlagen hätte auch draußen passieren können. Ich frage mich nur warum muss die Presse jeden Vorschlag dieser unnützen Organisation namens PETA immer so ernst nehmen? PETA selber lässt z.B Tiere töten die sie nicht für vermittelbar handeln, halten sich aber selber für eine Tierrechts Orga ;) Ähnliches wie ihr eintreten für veganes Katzen- und Hundefutter dabei sollte ein Tierrecht doch sein, dass der Halter sein Tier artgerecht ernährt peta.de :: Fleischlose Kost für Hund und Katze

Beitrag melden Antworten / Zitieren
boeseHelene 10.10.2012, 19:16
6.

Zitat von bananenbieg0r
und genau wegen solch dämlicher Aktionen kann werden Tierschützer nicht ernst genommen.
die Leute von PETA halten sich für was besseres als normale Tierschützer sie sind nämlich Tierrechtler ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ove.wegner 10.10.2012, 19:17
7. Monarch tod

wieder ein "Alleinherrscher" weniger. Tragisch. Aber wer als Hund nicht von einer Bank springen kann ist auch irgenwie nicht so recht Alltagsfähig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Indigo76 10.10.2012, 19:17
8.

Zitat von sysop
Toypudel Monarch hat die "Wetten, dass..?"-Premiere von Markus Lanz nicht überlebt. Unbemerkt von den Zuschauern starb der Hund während der Show. Nun schalten sich Tierschützer ein.
Wenn es verboten wird, Hunde in die Handtaschen von Hollywoodsternchen zu zwängen - wenn es verboten wird, Hunde kahl zu scheren, um sie danach in Wintermäntelchen zu kleiden - und nicht zuletzt - wenn spinnerte Peta-Aktivisten verboten werden - dann werde ich mir Gedanken über Hunde auf der Bühne machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akrisios 10.10.2012, 19:44
9. Speziesismus vom Feinsten

Da wird ein Popanz um einen alten Pudel getrieben und in derselben Sendezeit bei Tönnies 2.250 Schweine aufs Blut gequält und geschlachtet (Die Bundesregierung mahnte die Tierquälerei bereits an). Unfassbar wie dämlich, einfältig & grausam das Tier Mensch ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7