Forum: Panorama
Randale in Großbritannien: Schwere Krawalle erschüttern Manchester

Brennende Häuser, zersplitterte Scheiben, geplünderte Läden: Hunderte Jugendliche haben in der Innenstadt von Manchester randaliert - die Krawalle erfassten auch andere britische Städte wie Nottingham und Birmingham. In London dagegen blieb es ruhig, dank eines Aufgebots von 16.000 Polizisten.

Seite 1 von 10
T&T 10.08.2011, 07:28
1. Hilflose Polizei?

Zitat von sysop
Brennende Häuser, zersplitterte Scheiben, geplünderte Läden: Hunderte Jugendliche haben in der Innenstadt von Manchester randaliert - die Krawalle erfassten auch andere britische Städte wie Nottingham und Birmingham. In London dagegen blieb es ruhig, dank eines Aufgebots von 16.000 Polizisten.
Wenn ich die Berichte lese, und die Videos ansehe, frage ich mich schon, warum die britische Polizei so hilflos wirkt.
Haben die Einsatzkräfte keine Wasserwerfer, gepanzerten Fahrzeuge? Warum wird kein Tränengas eingesetzt und den Mob zu zerschlagen usw.

Mittlerweile geht es durch nur noch um Krawallmache und systematische Plünderung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudinuma 10.08.2011, 07:36
2. Dank?

Zitat von sysop
Brennende Häuser, zersplitterte Scheiben, geplünderte Läden: Hunderte Jugendliche haben in der Innenstadt von Manchester randaliert - die Krawalle erfassten auch andere britische Städte wie Nottingham und Birmingham. In London dagegen blieb es ruhig, dank eines Aufgebots von 16.000 Polizisten.
Was heißt hier "dank eines Aufgebots von 16.000 Polizisten"?
Wenn dann ja wohl "wegen eines Aufgebots von 16.000 Polizisten".
Oder ergreift der Spiegel hier einseitig Partei?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Loewe_78 10.08.2011, 07:36
3. ...

Wer sozialen Unfrieden säht, erntet sozialen Unfrieden.
Die öffentliche Sicherheitundordnung einfach weggespart, im Geiz und in der Schonung derer, die diese am ehesten benötigen. Weil sie viel mehr besitzen als alle anderen zusammen. Von ihren Millionen und Milliarden aber nix abgeben wollen, dass alle anderen auch was haben können.

Schade nur, dass, wenn schon Häuser brennen müssen, nicht deren Häuser brennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael Giertz 10.08.2011, 07:47
4. Das Volk fühlt sich verschaukelt

Zitat von sysop
Brennende Häuser, zersplitterte Scheiben, geplünderte Läden: Hunderte Jugendliche haben in der Innenstadt von Manchester randaliert - die Krawalle erfassten auch andere britische Städte wie Nottingham und Birmingham. In London dagegen blieb es ruhig, dank eines Aufgebots von 16.000 Polizisten.
Videokameras ersetzen halt keine Polizisten. Ein Staat, der an seinen gesellschaftlichen Verpflichtungen spart (Polizei, Feuerwehr, Bildung, ...), gleichwohl Steuern erhöht und den Wohlhabensten Geschenke macht, braucht sich nicht zu wundern, wenn's beim Volk gärt.

Noch sind es Jugendliche, die leichtfertig als "Chaoten" und "Kriminelle" abgetan werden, als "Krawallmacher", die nur Randale im Sinn haben. Vielleicht ist das auch so. Aber die Wut, die muss irgendwo herkommen, die ist nicht einfach so "aufgekommen". Und das ist die Wut, die sich quer durch die Gesellschaft zieht, weil sie sich immer öfter abgehängt, vernachlässigt oder eben schlichtweg verarscht vorkommt.

Also ich fühl mich "verarscht", wenn bei den Sozialausgaben gespart wird, aber man Milliarden auf nimmerwiedersehen in die Transferunion pumpen kann mit den Worten: "wir ham's ja". Nur um EIN Beispiel zu nennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sapientia 10.08.2011, 07:52
5. Jetzt hat die von der Leyen noch einen Schuß frei,

Zitat von sysop
Brennende Häuser, zersplitterte Scheiben, geplünderte Läden: Hunderte Jugendliche haben in der Innenstadt von Manchester randaliert - die Krawalle erfassten auch andere britische Städte wie Nottingham und Birmingham. In London dagegen blieb es ruhig, dank eines Aufgebots von 16.000 Polizisten.
und wenn der daneben geht, haben wir das hier ebenfalls.
Wenn sich Politik für Börsenkurse entscheidet und gegen das Volk, so ist das die logische Konsequenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inuk 10.08.2011, 07:57
6. Randalierer

Zitat von sysop
Brennende Häuser, zersplitterte Scheiben, geplünderte Läden: Hunderte Jugendliche haben in der Innenstadt von Manchester randaliert - die Krawalle erfassten auch andere britische Städte wie Nottingham und Birmingham. In London dagegen blieb es ruhig, dank eines Aufgebots von 16.000 Polizisten.
Die Jugendlichen haben sich die falschen Stadtteile ausgesucht. Sie sollten da randalieren, wo die Glastempel stehen. Dann randalieren dort nicht nur Jugendliche, sondern Rentner, Muttis, Opis und Familienväter werden sich anschließen.
In meiner Stadt gehören die Glastempel den Banken, Versicherungen und den Konsumpalästen, welche kaum Steuern zahlen, aber von der inneren Sicherheit des Staates und der Infrastruktur profitieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
webman 10.08.2011, 08:27
7. ich wundere mich............

Zitat von sysop
Brennende Häuser, zersplitterte Scheiben, geplünderte Läden: Hunderte Jugendliche haben in der Innenstadt von Manchester randaliert - die Krawalle erfassten auch andere britische Städte wie Nottingham und Birmingham. In London dagegen blieb es ruhig, dank eines Aufgebots von 16.000 Polizisten.

dass sich jemand über diese entwicklung wundert ...:)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Kossatz 10.08.2011, 08:28
8. Titel

Zitat von sysop
Brennende Häuser, zersplitterte Scheiben, geplünderte Läden: Hunderte Jugendliche haben in der Innenstadt von Manchester randaliert - die Krawalle erfassten auch andere britische Städte wie Nottingham und Birmingham. In London dagegen blieb es ruhig, dank eines Aufgebots von 16.000 Polizisten.
Ich grü+bele noch über die Überschrift: "Schwere Krawalle". Was, bitte, sind "Leichte Krawalle" - eine Mitgliederversammlung von Schalski 04 ?

Leute, Ihr werdet für Sprache bezahlt. Wer unklar schreibt, der denkt auch unklar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkdochmal 10.08.2011, 08:33
9. Es geht auch anders- sofern man hin schaut...

Ich höre sie schon, die Kommentare: „… am deutschen Wesen soll die Welt genesen…“ oder ähnlich. Quatsch. Deutschland besteht nicht nur aus totalitärer Geschichte. Das ist unwahr und wäre auch noch schlimmer.
Was aber hat Deutschland mit den Krawallen Großbritannien zu tun?
Deutsche in Ostdeutschland haben gezeigt, daß man ein übles Regime nicht nur zum „Umdenken“ veranlassen, sondern eine Macht, die bis in die kleinsten Winkel zu überwachen und zu unterdrücken suchte, zum Teufel jagen kann.
Deutsche haben gezeigt, daß man die mächtige Atomindustrie, deren Rückzugsgefechte noch andauern, in die Knie zwingen kann, trotz ursprünglich massiver Unterstützung durch die Regierung, die zum Umdenken gezwungen wurde.
Deutsche haben es noch heute mit eine irrwitzigen und völlig undemokratischen Entwicklung zu kämpfen: Stuttgart 21. Gewonnen ist dort noch nichts - aber es wird gearbeitet.
Deutsche haben zu leiden. Zig Tausend Tafeln, an denen sich die Armen satt essen können sind der beschämende Ausweis für eine „reiche Nation“, die ihre kleinen Leute am Existenzminimum krebsen läßt.
Konsequenz: in Deutschland hat man gezeigt, daß Vieles mit friedlichen Mitteln zu machen ist, auch wenn noch viele wichtige Aufgaben – friedlich - zu erledigen sind.
Also: ran!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10