Forum: Panorama
Rassismus-Vorwurf: Bäckerei wirbt mit schwarzem Kind für Schoko-Schnitte

Verkäuferinnen wurden beschimpft, Werbeaufsteller umgestoßen: Die Kampagne einer sächsischen Bäckerei*für eine Schoko-Sahne-Schnitte hat*bei Kunden für Empörung gesorgt. Zu sehen ist ein Kind aus Namibia -*Verbraucher werfen dem Unternehmen Rassismus*vor.*

Seite 1 von 47
sappelkopp 02.04.2011, 19:04
1. Es ist nicht die Werbung...

...mit einem farbigen Mensch an sich, die hier stört. Es ist der Zusammenhang mit dem Text.

Hätte der Gestalter der Werbung z.B. eine Kakaoplantage mit fröhlichen schwarzen Pflückern gezeigt, hätten die Kunden sicherlich weniger Probleme. (Das ist nur ein Beispiel und sicher grenzwertig, ich weiß unter welchen Bedingungen Kakao teilweise erzeugt wird.)

Wie kann man nur so wenig nachdenken.

Beitrag melden
reinhard_m 02.04.2011, 19:10
2. Wer nach Aufregern sucht findet immer welche

Im Otto-Katalog und den Aldi-Werbeflyern wird auch mit farbigen Kindern geworben. Das gilt als Zeichen von Weltoffenheit und wird nicht weiter kritisiert. Wenn eine Firma nur weiße Kinder mit Seitenscheitel und blonden Haaren abbildet ist es für manche Menschen auch wieder Rassismus. Man kann es halt auf Dauer nicht allen Recht machen.

Irgendwann wirken bewußte Dauerempörung und gesuchte Dauerbetroffenheit nur noch lächerlich.

Beitrag melden
lauca 02.04.2011, 19:17
3. würklich skandalös, pfuipfui

Im Zusammenhang mit einem Kind finde ich den Ausdruck "Schoko-Traum" auch daneben. Bei einer erwachsenen Schönheit (egal ob weiblich/männlich) hätte es schön gepasst.

Oder ist das nicht politisch korrekt genug? Eine, wie soll ich es sagen: recht dunkel pigmentierte Freundin von uns (doitsche Mama, doitscher Pass) fühlt sich jedenfalls immer amüsiert und sehr geschmeichelt, wenn ich sie "Schoko-Häschen" nenne. :-)

Beitrag melden
Maro2 02.04.2011, 19:21
4. ach gott, wie peinlich ...

... nicht die Aktion, aber die Reaktionen.
Gibtr es in unserem Land etwa unsichtbare Scheuklappen die auch gleichzeitig den gesunden Menschenverstand und Urteilsvermögen ausblenden?

Beitrag melden
Student5 02.04.2011, 19:29
5. Rassismus-Vorwurf ist idiotisch.

Zitat von sysop
Verkäuferinnen wurden beschimpft, Werbeaufsteller umgestoßen: Die Kampagne einer sächsischen Bäckerei*für eine Schoko-Sahne-Schnitte hat*bei Kunden für Empörung gesorgt. Zu sehen ist ein Kind aus Namibia -*Verbraucher werfen dem Unternehmen Rassismus*vor.*
Ich finde die Werbung völlig korrekt und gut gelungen. Der Rassismus-Vorwurf ist schlichtweg idiotisch, die Angriffe sind Ausdruck fehlender oder irregeleiteter politischer Bildung.

Schokolade ist süß, das Baby ist süß. Beide haben die gleiche Farbe, beide möchte man gerne mit den Lippen berühren. Es ist ein Lob auf die Schokoschnitte, aber auch auf Babys afrikanischer Herkunft. Allerdings wäre besser ein lächelndes Baby gezeigt worden; dieses sieht eher ein wenig unglücklich oder "benachteiligt" aus.

In diesem Zusammenhang frage ich mich auch, warum die Bezeichnungen "Negerküsse" und "Mohrenköpfe" geächtet wurden. Es sind doch erkennbar keine unangenehmen Assoziationen, die mit den Bezeichnungen hergestellt werden sollten. Hier wie dort sind Ideologen am Werk, die den Bezug zu Volk und Wirklichkeit weitgehend verloren haben.

Beitrag melden
heiko1977 02.04.2011, 19:32
6. Titel

Zitat von lauca
Im Zusammenhang mit einem Kind finde ich den Ausdruck "Schoko-Traum" auch daneben. Bei einer erwachsenen Schönheit (egal ob weiblich/männlich) hätte es schön gepasst. Oder ist das nicht politisch korrekt genug? Eine, wie soll ich es sagen: recht dunkel pigmentierte Freundin von uns (doitsche Mama, doitscher Pass) fühlt sich jedenfalls immer amüsiert und sehr geschmeichelt, wenn ich sie "Schoko-Häschen" nenne. :-)
Frage: Würden Sie nicht auch von einem Bäcker in Simbabwe ein eine Werbung für Weißbrot mit einem Kind etwas heikel finden? Wie würden wohl dort die weißen Farmer reagieren? Ich weiß Sie werden mit Nein antworten, dass Sie dies nicht heikel finden (es bleibt Ihnen ja nichts anderes übrig aber denken Sie mal einfach drüber nach in einer stillen Stunde).

Beitrag melden
etheReal 02.04.2011, 19:34
7. Produktdesign "mangelhaft"

... geht es nur mir so, oder wäre auch die Abbildung eines weißen Kindes mit dem Untertitel "Abbildung nur Serviervorschlag" irgendwie fehl am Platz? :)

Das kommt eben dabei heraus, wenn man kein Geld für einen Profi ausgeben will, der das Produktdesign übernimmt...

Beitrag melden
Rushki 02.04.2011, 19:35
8. oh man

Man kanns aber auch übertreiben :) Ob die Gesellschaft genauso reagiert hätte bei einem weißen Baby mit der Werbung für "Vanille Traum"? Wohl eher nicht *rolleyes*

Also mal schön ruhig bleiben!

Beitrag melden
OnkelBenz 02.04.2011, 19:38
9. ...

Die Empörten sind bestimmt keine Sachsen, sondern Zugezogene, die die political correctness in die braune Zone transportieren!

Kein Foto, keine Werbung, in der der Migrant fehlen darf, für`s multikulti-feeling - oder lieber doch nich`?!

Beitrag melden
Seite 1 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!