Forum: Panorama
Rechte Gewalt: Wir Kanarienvögel
Hendrik Schmidt/ DPA

Der Anschlag "richtet sich gegen uns alle", sagt Horst Seehofer zum Fall Lübcke. Für viele nicht-weiße Deutsche klingt das wie Hohn.

Seite 1 von 7
Emderfriese 19.06.2019, 13:17
1. Über 400!

457 von der deutschen Polizei gesuchte Rechtsradikale sind unauffindbar! Straftäter also, die sich offenbar allen Fahndungen entziehen können und zu großen Teilen bestimmt noch in Deutschland leben. Mehr muss man nicht schreiben, um das komplette Versagen der Behörden deutlich zu machen. Dass diese gesuchten Verbrecher auf unterschiedlichste Weise vernetzt sind, sagt die schlichte Logik. Einer dieser Typen hat Walter Lübcke umgebracht. Der NSU besteht im Untergrund weiter! Warum???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reifenexperte 19.06.2019, 13:23
2. Hoffentlich

werden die Sicherheitsbehörden jetzt mal auf dem rechten Auge aufmerksamer. Und die "sozialen Netzwerke" müssen unter öffentliche Kontrolle. Jeder Betreiber muss eine verantwortliche Person in Deutschland haben, die in Anspruch genommen werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noalk 19.06.2019, 13:25
3. Danke, Frau Wolf!

Seit Jahren ist zu beobachten, dass der Staat erst richtig aktiv gegen rechten Hass und Terror vorzugehen beginnt, wenn seine Repräsentanten zu dessen Ziel geworden sind. Bisher hat die rechte Szene wohl bewusst darauf verzichtet. Ich erinnere an den Fall des Passauer Bürgermeisters vor ein paar Jahren, als es eine Aktivitätseruption gab, nachdem ein Neonazi in Tatverdacht geraten war. Worte wie die von Seehofer klingen in meinen Ohren scheinheilig und wie eine Verhöhnung von Opfern des alltäglichen Rassismus'.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seeyouin1982 19.06.2019, 13:26
4. vielen Dank,

verehrte Frau Wolf. Sie sprechen mir aus der Seele. Und Sie, Herr Seehofer, bitte ich, sich nicht urplötzlich geschockt über rechte Gewalt zu zeigen. Sie und Ihr Lederhosenverein sind maßgeblich für die Verrohung unserer Gesellschaft nach rechts verantwortlich. Als Christ, als Mensch sollten Sie sich ab und an mal hinterfragen. Wo war Ihre Empörung, wo war Ihr Mitgefühl, als sich einer der abgeschobenen Afghanen das Leben nahm?! Jedes Mal, wenn ich irgendwelche Kommentare aus Ihrem Mund lese, Herr BMI, schäme ich mich, Deutsche zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DougStamper 19.06.2019, 13:32
5. Linke?

Auch wenn es natürlich Fakt ist, dass sie allein auf Grund ihrer Hautfarbe bzw. Religion Opfer des genannten werden ist diese Hetze nicht allein darauf beschränkt. Als linker (nach AfD Definition alles links der AfD) bekommt man das ebenso zu spüren. Meiner Freundin (weiß, Atheist) wurde ebenso gewünscht, dass sie doch bitte von 15 Migranten vergewaltigt werden soll. Diese Fantasien passen auf mich als Mann eher weniger, aber das was ich mir anhören muss wenn ich mich öffentlich äußere ist dann doch recht ähnlich. Vielleicht hilft das um zu verstehen, dass der mord von Lübcke (weiß, Christ) eben wirklich ein Anschlag auf uns alle (Demokraten) war. Ich möchte damit auf keinen Fall das ihnen angetane unrecht herabwürdigen, sondern einfach nur verdeutlichen, dass jeder aufrechte Demokrat Opfer rechter Gewalt werden kann und es mMn daher auch die Pflicht eines jeden ist sich gegen diese braune Brut zu stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Saure Gurke 19.06.2019, 13:35
6. Mir wird schon nicht passieren, eine trügerische Hoffnung.

"Er (der Terror) trifft die Engagierten und Öffentlichen. Er trifft meist People of Color und Migranten." Und dann glauben Leute, dass Stillhalten und Abwarten hilft. Bis sie selber betroffen sind.
Es ist erbärmlich, auf welch niedrigem Niveau Menschen ihr Gedankengut herauskotzen. Und das hat nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun. - Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. - Das steht ja nicht zufällig im Grundgesetz.
Für mich ergibt sich langsam die Frage, ob man angesichts derartigen Psychoterrors nicht doch derartige Mails namentlich veröffentlichen sollte. Geschäftsschädigend? Rufmord? Tja, wer nichts tut, findet seinen Namen auch nicht öffentlich wieder. Und wer sagt, Kunden oder Unbefugte hätten ja Zugriff auf das jeweilige Netzwerk, nun, stellt es nicht zu Verfügung.
Anzeige erstatten ist eine Zermürbungstaktik, wann gibt der Betroffene auf?
Und wir wissen es doch, wenn auch aus anderen Zusammenhängen, im Nachhinein wird festgestellt, dass man doch von Anzeichen gewusst habe, dass es doch Anzeigen gegeben habe ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 19.06.2019, 13:36
7. Sehr geehrter Herr Wolf

Ich bin was man wohl einen alten weißen Mann nennt. Aber seien Sie bitte versichert, dass ich den Klischees nicht entspreche. Ihr Kommentar ist sehr pointiert und rüttelt hoffentlich einige Leute auf, die dem rechten Wahn verfallen aber noch nicht völlig verloren sind. Vielleicht regt sich ja bei auch nur einem einzigen der Versuch, sich in Ihre Lage zu versetzen. Gänzlich gelingen wird das aber selbst den Gutwilligen nicht, sofern sie nicht wie Sie unmittelbar betroffen sind.

Meine bescheidene Unterstützung haben Sie jedenfalls in Ihrem Kampf gegen den alltäglichen Rassismus, der wohl leider immer da war, sich aber angesichts des von Pegida, AfD und Co. geschaffenen gesellschaftlichen Klimas immer mehr an die Öffentlichkeit traut und sichtbar wird. Umso wichtiger ist es, jederzeit und an jedem Ort die Stimme gegen Rassismus zu erheben, wenn man ihn antrifft. Auch und gerade hier im Forum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timofine 19.06.2019, 13:42
8. Ich musste lachen,

als Horst Seehofer sagte, dass dieses Attentat uns alle trifft. Ihm glaube ich das nicht, dass er derart schockiert ist. Weil 1. er den früheren Verfassungsschutzpräsidenten Maaßen unterstützt hat. Maaßen ist bekannt dafür, Rechte zu schützen! 2. Seehofers Attacke auf Merkels Willkommenspolitik und auf die Menschen, die zu uns geflüchtet sind! 3. Ihre Einblicke (und Ausblicke), Frau Wolf, die Sie uns in Ihrem Kommentar mitteilen, also, das Attentat auf nicht-weiße Deutsche zielt, hatte ich sofort im Kopf bei Seehofers Aussage. - Ich danke Ihnen sehr für diesen Kommentar!!! Und ich wünsche mir für unsere Gesellschaft, dass die stumme Mehrheit gegen die laute Minderheit endlich demokratisch, Toleranz- und Akzeptanz-zeigend schreit und schreitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_5711341 19.06.2019, 13:43
9. eigentlich ist's noch schlimmer..

Als ich das heute morgen las, dachte ich: warum eigentlich erst jetzt? Hätte man die Gefahr für "uns alle" nicht schon längst ausrufen müssen? Sagen wir mal, der Staat hat damals bei den Terroranschlägen des NSU die eigentliche Gefahr verpennt. Und sagen wir mal weiterhin, wer Journalist wird, ist sich einer gewissen exponierten Stellung bewusst - selbst Woodward und Bernstein werden bei den Gesinnungsgenossen von Nixon nicht unbedingt beliebt gewesen sein und ich würde mich wundern, wenn sie keine Drohungen erhalten hätten. Wenn man also all das voraussetzt, dann hätte doch wohl spätestens... spä-tes-tens.. der Anschlag /Amoklauf von München 2016 gezeigt, dass "wir alle" direkt gefährdet sind. Es ist noch gar nicht so lange her, da wurden Mitbürger mit Herkunft EU-Nachbar Italien oder Polen als "Ithaker" oder "Polacken" beschimpft, Mitbürger türkischer Familienherkunft erleben es heute noch mehr als genug. Auch die AfD entblödet sich nicht, ihre Politiker auf Festreden hier ungestraft vom Leder ziehen zu lassen. Immer schön am Rand der Volksverhetzung entlangschrappend.
"Wir alle" sind schon längst gefährdet. Ich habe nur den Verdacht, dass Herr Seehofer es erst realisiert hat, als seine eigene Klasse betroffen war. Da wars dann plötzlich nicht mehr weit weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7