Forum: Panorama
Rechte Gewalt: Wir Kanarienvögel
Hendrik Schmidt/ DPA

Der Anschlag "richtet sich gegen uns alle", sagt Horst Seehofer zum Fall Lübcke. Für viele nicht-weiße Deutsche klingt das wie Hohn.

Seite 3 von 7
Demo Link 19.06.2019, 14:17
20. Biedermann und die Brandstifter

Was für eine schwache Reaktion unseres politischen Personals in Gestalt von Herrn Seehofer!
Was muss denn noch passieren? Wann raffen sich die Verantwortlichen endlich auf, diesen rechten Spinnern, Hetzern und Menschenverächtern das Handwerk zu legen? Die Warnzeichen sind seit Jahren nicht zu übersehen, und wohin die "Toleranz" gegenüber den Rechten führt, weiß keine Nation klarer als die unsere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 19.06.2019, 14:27
21.

Zitat von DougStamper
Vielleicht hilft das um zu verstehen, dass der mord von Lübcke (weiß, Christ) eben wirklich ein Anschlag auf uns alle (Demokraten) war. Ich möchte damit auf keinen Fall das ihnen angetane unrecht herabwürdigen, sondern einfach nur verdeutlichen, dass jeder aufrechte Demokrat Opfer rechter Gewalt werden kann und es mMn daher auch die Pflicht eines jeden ist sich gegen diese braune Brut zu stellen.
Sie haben natürlich recht - nur sind Menschen wie Frau Thembi eben schon länger und heftiger diesen Angriffen ausgesetzt - sie sind eben wirklich die Kanarienvögel im Bergwerk, das unser Staat ist. Nur hat sich bisher kaum jemand für die "Kanarienvögel" interessiert - erst als es einen traf, der den politischen Entscheidungsträgern näher stand/steht, wurde zur Kenntnis genommen, was eben nicht wirklich neu ist. Herr Lübcke ist ja nicht das erste Todesopfer dieser Rassisten und Rechtsausleger. Aber bisher war dann die "Entschuldigung" vom Einzelfall, vom psychisch Gestörten nahe oder man hat den Zusammenhang gleich verweigert - man braucht nur an den Amoklauf von München zu denken, wo die Gutachter klar von "rechtsradikal" redeten, die Offiziellen dieses Wort aber nicht in den Mund nahmen und nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EiligeIntuition 19.06.2019, 14:28
22. Es ist beklemmend,

solche Erfahrungen zu lesen, während man/frau sich selbst in einem aufgeklärten und toleranten Umfeld wähnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrichskubowius 19.06.2019, 14:37
23. Mir geht das unter die Haut

was ich hier lesen muss, weil, es ist Realität in diesem tollen "Toitschland". Glaube doch niemand der Maßen wäre aufgrund seiner beruflichen Fähigkeiten Vfschutzpräsident geworden, dessen wirkliche politische Heimat war wohlbekannt und trotz allem setzen die wahren rechten Strippenzieher ihn auf diesen verantwortungsvollen Posten. Es hat sich ein braunes, stinkendes Netzwerk über dieses Land erst still, nun immer lauter ausgebreitet. Wer immer noch nicht kapiert hat, dass Naziparolen ungehindert durchs Netz marschieren, die frühere "linksunten"-Seite aber durch mehr als fadenscheinige Begründungen von heute auf morgen geschlossen wurde, der sieht die wahre politische Realität in Deutschland. Dieses Gejammere von Seehofer gestern mit zur Schau gestellter Betroffenheit war so fadenscheinig wie realitätsfremd, weil unter seiner Regie sich die braunen Stiernacken mit nichts im Hirn ausser Hass auf deutschen Strassen ausbreiten und ihre verbalen Fäkalien rausreihern können ohne Sanktionen befürchten zu müssen. Vielleicht hat Rezo ja eine Idee und zeigt denjenigen die einen anderen deutschen Staat wollen auf YouTube dass es reicht, mit dem Mord an Luebke ist eine rote Linie überschnitten. Noch ist es nicht zu spät dem überall um sich greifenden rechten Spuk ein Ende zu bereiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 19.06.2019, 14:38
24. Soviel zum Thema: Wir müssen das Gespräch suchen

Nein, müssen wir nicht! Rechte sind Brandstifter. Die Elite schafft die Filterblasen und liefert die Hetze und die schlichten Gemüter setzen diese in Gewalt um. Es bringt nichts, mit der AfD und ihren Fanboys zu diskutieren. Ihr Weltbild ist völlig eindimensional. Für jedes Unbill in ihrem Leben wird ein Schuldiger gesucht und die Rechten liefern schlichte Lösungen zu allem und jedem, die nur nie funktionieren. Wer hetzt gehört nicht zur Gesellschaft, sondern trachtet nur, mit seinem kruden Weltbild unsere Ordnung zu zerstören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isar56 19.06.2019, 14:39
25. Erschütternd

dass die Menschheit nicht in der Lage ist friedlich zusammen zu leben. Und mit rechtem Hass ist es noch lange nicht getan.
Ich bin nicht im Netz und hatte keine Vorstellung davon, was da abgeht.
Freunde lassen mir gelegentlich die Auslassungen von radikal rechts! zukommen. Ich hatte nicht geahnt,
welche Auswüchse das annimmt. Man google nach Holger Arppe. Das ist ein Mitglied des mecklenb.-vorpomm. Landtags. Der Mann gehört wegen Volksverhetzung in den Knast und sollte auf kinderpornographische Straftaten gefilzt werden. Der hat es geschafft aus der AfD zu fliegen.
>Sie> sitzen bei der Polizei (NSU-Morde) und in den Regierungen .
DAS richtete sich gegen alle. Solche Menschen dürfen auf keiner Wahlliste stehen.
Fangt sofort und zügig damit an Berlin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kleinunternehmer 19.06.2019, 14:45
26. Am Thema vorbeigeschrieben

Denn ausgerechnet zu diesem Verbrechen passt das nicht, der Text wirkt deplatziert.

Das Opfer war diesmal ein Weißer, Christ, "gut situiert" - niemand mit ausländischen Wurzeln.

Das ist in der Tat ein Angriff auf die große Mehrheit gewesen, die nichts gegen Migranten hat, also schon auf wirklich fast alle.

Nicht, dass ich es Seehofer abnehmen würde ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.easy 19.06.2019, 14:48
27. es gab einmal eine gesinnungsprüfung....

...in den 70er jahren, wo z.b. postboten und lehrer auf ihre (linke oder kommunistische) gesinnung überprüft wurden. stellte man hier dies im ansatz, aufgrund einer sehr fragwürdigen prüfung fest, konnte der betreffende den beruf nicht ausüben. diese zeiten sind nun vorbei und niemand will wieder eine gesinnungsprüfung. dennoch ist die frage erlaubt, wo die vielen rechtgesteuerten und -denkenden menschen arbeiten, denn sicher werden nicht alle von der stütze leben. welcher mitarbeiter oder chef eines solchen charakters hat den mumm sich hier einzumischen, oder bei extremen äußerungen und handlungen eine anzeige zu erstatten? in den 70er jahren war der staat bei sog. linken nicht zimperlich, heute scheinen die behörden, die einen amtseid geschworen haben die bevölkerung vor schaden und verfassungsfeinden zu schützen, tatsächlich auf dem rechten auge völlig erblindet zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telarien 19.06.2019, 14:48
28. Losgelöst von der Formulierung

Das Problem mit rechten Verbrechen ist erschütternd real. Und sicher leiden farbige Menschen härter drunter, wenn es sicher auch andere Gruppen betrifft.
Ich unterstelle Horst Seehofer, dass er hier gemeint hat, das geht uns alle an.
Genauso richtig ist aber, das viele Behörden beim NSU versagt haben und Maaßen ein Beispiel für rechte Gesinnung in hoher Position war. Wie kam der ohne den rechten Rand der CDU oder CSU sonst da hin?
Und Horst Seehofer sollte diese Behörden mal kräftig anschieben, statt immer nur Ankündigungen und sinnlose Gesetzte zur Bedienung bayrischer Stammtische zu produzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diplpig 19.06.2019, 14:50
29. Seehofer hat recht ...

Der Anschlag galt dem Menschen, aber das Motiv richtet sich gegen unsere Werte, den Rechtsstaat usw. Es kann doch nicht sein, dass man Herrn Seehofer als altem weißen Mann, und nur weil er Politiker ist und eben nicht Betroffener in der ersten Reihe das Recht abspricht diesen Mord als Anschlag auf uns alle abzusprechen. (dass ich dem Seehofer noch einmal beispringe ....)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 7