Forum: Panorama
Rechtsextremismus: BKA warnt vor Neonazi-Terror gegen Prominente
DPA

Die Gefahr durch rechtsextremen Terror in Deutschland ist laut BKA hoch. In einem vertraulichen Papier heißt es nach SPIEGEL-Informationen, neben Ausländern seien auch Polizisten, Politiker und andere Personen des öffentlichen Lebens bedroht. "Es ist mit Tötungsdelikten zu rechnen."

Seite 11 von 12
alishakay 09.09.2012, 12:59
100. Es ist erschütternd....

Wer soll denn hier verarscht werde??

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/kurdisches-kulturfest-randale-in-mannheim-80-polizisten-verletzt-a-854753.html

waren das auch Neonazis???? Also ich würde mir mehr Gedanken um unsere Kulturbereicherer aaka Südländer, als um ein paar vereinzelte Neonazis...;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Markus Schmidt 09.09.2012, 13:05
101.

Irgendwie bezeichnend, dass 80 verletzte deutsche Polizisten (Kurdisches Kulturfest: Randale in Mannheim - 80 Polizisten verletzt - SPIEGEL ONLINE) weniger Bedeutung finden als die eventuelle Gefahr von rechts. Und damit nun auch mal ein Grund für mich, hier mal meinen Senf abzugeben.

Beim Lesen spüre ich nämlich ganz ganz deutlich, wer hier ganz unwillkürlich meine Empathie erntet: Nämlich nicht diese gewaltsuchenden Ausländer, die nicht genug bekommen können von unserem Land, aber keine Regeln akzeptieren. Sondern diejenigen, die diesen Leuten etwas entgegensetzen.

Denn eines ist doch völlig klar:

Sollte nicht bald damit ernst gemacht werden, kriminelle Ausländer konsequent auszuweisen, könnte das bald noch viel grausamere rechte Gewalt nach sich ziehen. Mit einer klaren Ausländerpolitik könnte man vermeiden, dass die wirklich radikalen und gefährlichen rechten Idioten Zulauf von Leuten erhalten, die einfach nur Angst haben vor Gewalt und Überfremdung, vor mittelalterlichen Kulturen und Spießrutenlaufen im eigenen Land.

Sollte diese in mir und vielen anderen Menschen vorhandene Angst weiterhin nicht ernst genommen werden und selbst schon als "rechtes Gedankengut" o.ä. bezeichnet werden, wird der Schritt aus der Unsicherheit hin zu "Leuten, die etwas entgegensetzen" nur nur noch ein kleiner sein. Und niemand von uns möchte alte Grenzen oder Leute vergasen.

Ich wünsche den 80 Polizisten schnelle Genesung und danke ihnen für ihre stete Einsatzbereitschaft. Alles Gute uns allen.

Gruß, Schmidt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neu_ab 09.09.2012, 13:15
102.

Bei Gewalt wird von den Gutmenschen immer gerne apologetisierend nach der Ursache gesucht. Es sei denn es sind Nazis, oder eben solche, die dafür gehalten werden.

Ich sage mal ganz klar die Ursache, weswegen immer mehr Leute zu "Nazis" werden (ohne die wirklichen Nazis verharmlosen oder in Schutz nehmen zu wollen): Manche Immigrantengruppen machen sich genauso breit wie unbeliebt. Von ihnen geht potentiell eine drastisch höhere konkrete Gefahr aus als von irgendwelchen Nazis, denen man praktisch kaum je begegnet. Den anderen Gefährdern hingegen schon, & zwar dauernd.
Gut, es sind nicht alle gefährlich oder feindselig, aber eben ein bestimmter Prozentsatz, der in der Masse leider durchaus in Gewicht fällt.

Ich tippe mal darauf, daß wenn die öffentliche Diskussion nicht langsam mal mehr Eingeständnisse an die realen Verhältnisse macht, es noch mehr vermeintliche Nazis geben wird. Immerhin sagt die oben kritisierte Gruppe schon ganz offen, daß sie erstens hier eine Mehrheit zu bilden beabsichtigen, um dann in der Folge ihr Verständnis von Kultur & Recht durchzusetzen.

Genau hier kann man das Problem ermessen; wer sich dagegen auch nur irritiert zeigt, gilt den selbsterklärten Gutmenschen schon als Nazi. Das ist das Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
billy pilgrim 09.09.2012, 13:20
103.

Zitat von alishakay
Wer soll denn hier verarscht werde?? waren das auch Neonazis???? Also ich würde mir mehr Gedanken um unsere Kulturbereicherer aaka Südländer, als um ein paar vereinzelte Neonazis...;-)
Das ist schön, dass Sie sich Gedanken um "unsere Kulturbereicherer" machen. Äußern Sie die doch einfach im dazugehörigen Thread.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaishakunin 09.09.2012, 13:23
104. Hüben wie drüben....

Zitat von derandersdenkende
die potentiellen Opfer werden vor allem im linken Spektrum zu finden sein. Übergriffe auf Wohnungen und Büros wurden bereits registriert, ohne das gegengesteuert wurde. Warum wohl werden die Rechtsextremen sonst so gehätschelt? Außerdem bin ich mir nicht so sicher, woher die logistische Unterstützung dieer Kräfte kommt. Die Handyüberwachung und Verfolgung von Gegendemonstranten u.a. in Dresden könnte da Aufschlüsse geben. Vermuten darf man aber noch.
Nun, das macht doch die linke Gegenseite ebenfalls.
Im Netz findet man auch leicht Adresslisten, teils mit Fotos, von
Rechtsextremen, auch Übergriffe auf Büros, Wohnungen und Privatpersonen gab und gibt es.
Und ebenfalls könnte man beim behördlichem Vorgehen auf die Idee kommen das Linksextrem verhätschelt wird.

Extrem Links & Rechts suhlen sich auch jeweils sehr gerne in der Opferrolle und das sie sich als Fressfeinde die beide im Extremismuspotential unseres Volkes wildern gehen nichts schenken sollte auch klar sein.

Ich sehe im Verhalten unserer Politbonzen, im Eurozentralismus, im entfesseltem Raubtierkapitalismus und ungesteuerter, maßloser Masseneinwanderung völlig kulturfremder Elemente weitaus größere Bedrohungen als in den paar dahergelaufenen Neonazis, meist recht traurige, einfältige Gesellen ohne echten Einfluss.

Gefährdungspotential haben die natürlich. Von denen bekommt man halt, so man zur falschen Zeit am falschen Ort ist, mal aufs Maul oder sogar Schlimmeres.
Kann man von Linken auch haben. Nur krähen da schon ein paar Hähne weniger nach.
Oder von sogenannten "Jugendlichen", also meist Migranten aus dem isl. Kulturkreis - DANN kräht KEIN Hahn mehr danach....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OskarVernon 09.09.2012, 13:38
105. Gut erkannt:

Zitat von kaishakunin
Extrem Links & Rechts suhlen sich auch jeweils sehr gerne in der Opferrolle und das sie sich als Fressfeinde die beide im Extremismuspotential unseres Volkes wildern gehen nichts schenken sollte auch klar sein.
Und keineswegs verwunderlich - die rittern schließlich um dieselbe Zielgruppe und unterscheiden sich allenfalls in den Feindbildern, im Umgang mit denen schon nicht mehr... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ragnarrök 09.09.2012, 13:45
106.

Zitat von billy pilgrim
Das ist schön, dass Sie sich Gedanken um "unsere Kulturbereicherer" machen. Äußern Sie die doch einfach im dazugehörigen Thread.
Wieso?
Das ist eines der Themen die den Neonazis Stimmen & Beifall zutreibt. Es kann doch nicht angehen das wir Menschen im Land lassen (bzw. holen), die weit überdurchschnittlich vom deutschen Steuerzahler alimentiert werden die keine Skrupel haben die Polizei anzugreifen. 80 verletzte Polizisten finde ich nicht wenig.

Dazu kommt eine gewisse kulturelle Unverträglichkeit wie selbst Spon schreibt:
DER SPIEGEL*31/2000 - Man muss ein Schwein sein

Kuschelurteile:
Skandalurteile: Kulturbonus bei Straftaten? - SPIEGEL ONLINE

Jeder "normale" Staat würde solchen Menschen die rote Karte zeigen. Nur Deutsche sollen es tolerieren und Menschen die oftmals nicht wollen (Kampf im Klassenzimmer) integrieren.
Wenn das jemand anspricht ist er mindestens ein Ausländerfeind. Es sei denn er heißt Ali Toprak.

Genau dieses Verhalten das der Forist ansprach trägt zur Ausländerfeindlichkeit bei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spontifex 09.09.2012, 13:54
107. Prominente, Feminazis, BKA

Zitat von neu_ab
Bei Gewalt wird ... immer gerne ... nach der Ursache gesucht. Es sei denn es sind Nazis, oder eben solche, die dafür gehalten werden...
...denen aber auch immer schwerer beizubiegen ist, dass sie überhaupt nicht willkommen sind, während Feminazis hochwillkommen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nuklid 09.09.2012, 14:11
108.

Zitat von kone
Das Ideal der Demokratie an sich sollte unverdächtig sein. Bei allem Mist der passiert, gilt Churchills Resümee, daß nichts Besseres bekannt ist. Ausgestaltet wird sie, wie Sie richtig erkennen, aber von Menschen. Und man kann im in einem gesellschaftlichen Wertesystem, daß Raffgier und Unaufrichtigkeit zu De facto-Kerntugenden erklärt, nicht erwarten, daß der durchschnittliche Politiker sich wesentlich von diesem Mainstream abhebt. Wobei ich sagen möchte, und zwar ohne jede Ironie, daß mit Frau Merkel und einigen ihrer CDU-Minister in dieser Hinsicht eine gewisse Entwicklung zum Besseren erkennbar ist! Aber unter allen Bedingungen muss gelten. Gewalt im Innern muss eine demokratische Gesellschaft, u.U. mit Gegengewalt, abweisen können!
Mit Ihrer Aussage zu Frau Merkel haben sie vollkommen recht. Leider gab es doch einige Schwarze/faule/nicht fähige? Schafe - wie es sich dann mit der Entlassung von mancher Person (Minister/Präsident) gezeigt hatte. Wenn man sich Frau Merkel anschaut, hatte ich schon oft das Gefühl, dass in ihr Gefühle in der Art vorkommen:"Oh je, ich möchte doch nur einfach fähige Leute um mich herum haben, warum ist das so schwer. Macht doch einfach nur eure Arbeit." Das ist wohl auch ihr Sympathiefaktor - Authentizität.

Zum Thema Gegengewalt fällt mir nur ein: Kein Angriff, Verteidigung ist besser. Wenn ein innerer Angriff erfolgt, passt an anderer Stelle etwas nicht. Und Verteidigung ist stärker, da sie die Kraft des Gegners nutzt.

Die Wege, die ein Mensch in den Extremismus fallen kann sind leider einfacher als die Wege in die Geborgenheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neu_ab 09.09.2012, 14:12
109.

Zitat von lord.helmchen
Ach was, Ragnarrök ist nur, wie der Name schon vermuten läßt, ein strammer echter Deutscher, der es zu Recht nicht einsieht, wenn seine Gesinnungsgenossen von linkem Lumpenpack gestört werden, wenn sie gerade mal ein paar Linke, Ausländer oder Schwule oder irgend so was ähnliches Perverses aufmischen.
Merkwürdig. Ich lese da sehr viel öfter von eben den Gruppierungen, für die sich Linksradikale so gerne einsetzen, die aber bezeichnenderweise selber "Schwule klatschen", oder Linke, Langhaarige, Andersartige oder sogar andere Ausländer.

Da halten sich die "Anti"faschisten aber komischerweise sichtlich zurück, selbst wenn gemeinhin bekannt ist, daß ihre Schützlinge oftmals selber rechtsradikal, antisemitisch, frauenfeindlich, schwulenfeindlich, linkenfeindlich, punkerfeindlich oder einfach nur "kartoffelfeindlich" sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 12