Forum: Panorama
Rechtsextremismus: BKA warnt vor Neonazi-Terror gegen Prominente
DPA

Die Gefahr durch rechtsextremen Terror in Deutschland ist laut BKA hoch. In einem vertraulichen Papier heißt es nach SPIEGEL-Informationen, neben Ausländern seien auch Polizisten, Politiker und andere Personen des öffentlichen Lebens bedroht. "Es ist mit Tötungsdelikten zu rechnen."

Seite 2 von 12
eltribun 09.09.2012, 09:13
10. Seltsam....

kann mir mal einer sagen, warum ein Artikel über "mögliche", und IMO völlig hypothetische, rechte Gewalt hier in BILD-großen Lettern abgedruckt wird, wo hingegen beispielsweise ein Artikel über "erfolgte", kurdische Massengewalt am deutschen Rechtsstaat und seiner Polizei mit teils schwer verletzten nur ein Stück darunter und unscheinbarer erscheint? Man sollte nicht von bedrohlicheren Dingen ständig ablenken wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuddel37 09.09.2012, 09:13
11.

Zitat von sysop
Die Gefahr durch rechtsextremen Terror in Deutschland ist laut BKA hoch. In einem vertraulichen Papier heißt es nach SPIEGEL-Informationen, neben Ausländern seien auch Polizisten, Politiker und andere Personen des öffentlichen Lebens bedroht. "Es ist mit Tötungsdelikten zu rechnen."
Politiker die Deutschland an die EU verkaufen und deutsche Steuergelder für Pleiteländer veruntreuen haben es nicht anders verdient. Die können schon froh sein wenn sie bisher "nur" von rechtsextremen bedroht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moonoi 09.09.2012, 09:16
12. ich glaube es wird auch langsam

einmal die nazis zu warnen, dass ihnen was geschehen koennte wenn sie so weitermachen wie bisher. schlicht unertraeglich. da fuehlt man sich doch genoetigt den "colt", den man schon vor 35 jahren an den nagel gehaengt hat wieder rauszukramen. ein alter kommunist und gewerkschaftler, sass bei den nazis im knast machte spaeter noch ne schoene karriere als arbeitsdirektor eines grossen stahlwerkes, sagte mir mal. schmeis die knarre nicht weg. oel sie gut ein, und verbuddel sie, denn du weist nie ob du sie nicht doch nochmal rausholen musst. No pasarán!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schleswig 09.09.2012, 09:18
13.

Zitat von sysop
Die Gefahr durch rechtsextremen Terror in Deutschland ist laut BKA hoch. In einem vertraulichen Papier heißt es nach SPIEGEL-Informationen, neben Ausländern seien auch Polizisten, Politiker und andere Personen des öffentlichen Lebens bedroht. "Es ist mit Tötungsdelikten zu rechnen."
Auffallend ist doch, das immer wenn Entscheidungen für Deutschland anstanden, es vermehrt Naziberichte im Spiegel auftauchten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
con_damillo 09.09.2012, 09:24
14. Aus Erfahrung

Zitat von sysop
...schätzt das Bundeskriminalamt (BKA) die Gefahr durch rechtsextremistische Terroristen offenbar immer noch als hoch ein.
Wenn man bedenkt, wie viel passieren musste und wie lange dies geschah, warum sollte dann "die Gefahr durch rechtsextremistische Terroristen" auch nicht mehr "hoch" sein? Die braunen Gesellschaften wähnen sich da – aus welchen Gründen auch immer – wohl nach wie vor in "Sicherheit" vor dem "momentan" erhöht aktiven Strafverfolgsbehörden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baikal 09.09.2012, 09:32
15. Wen wundert's?

Die Reichen werden gehegt und gepflegt, das Volk aber wird ausgeplündert und belogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flauschoid 09.09.2012, 09:33
16.

Zitat von sysop
Die Gefahr durch rechtsextremen Terror in Deutschland ist laut BKA hoch. In einem vertraulichen Papier heißt es nach SPIEGEL-Informationen, neben Ausländern seien auch Polizisten, Politiker und andere Personen des öffentlichen Lebens bedroht. "Es ist mit Tötungsdelikten zu rechnen."
Sagt mal Ihr Spiegel- u sonstige Schreiberlinge, wird es Euch nicht langsam zu blöd die Neonazibedrohung an die Wand zu pinseln? Könnt Ihr Euch da wirklich so genüsslich vor gruseln?

Leute mal ernsthaft, übertreibt es nicht, bitte bitte übertreibt es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan Herrmann 09.09.2012, 09:34
17. Gefahr für die Demokratie

Gerade wurden 80 Polizisten bei einem kurdischen Kulturfest verletzt. Natürlich besteht die Gefahr, dass wenn der Staat "Nazis" selbst bei Meinungsdelikten härteste Strafen einfordert und ganze Existenzen zerstört. Hier wird eine ganze Szene kriminalisiert und in eine Ecke gedrängt. Das es durch Arbeitsplatzverluste und anderen Repressalien zu einem Übergriff kommen könnte ist durchaus möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerdtrader50 09.09.2012, 09:37
18. Aber das verwundert doch nun nicht wirklich ?

Wer so Demokratie betreibt wie weiland dero Überflieger, national und europäisch, den braucht es doch nicht wirklich zu wundern, dass sich Widerstandszellen bilden. Aber keine Sorge, Verfassungschutzämter und Polizei nebst BKA haben mehr Waffen als die vermuteten bei den Widerständlern und werden diese im Ernstfall auch einsetzen. Die Bundeswehr wird ihnen dann dabei helfen. Es lebe die Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 09.09.2012, 09:43
19. Ich denke,

Zitat von sysop
Die Gefahr durch rechtsextremen Terror in Deutschland ist laut BKA hoch. In einem vertraulichen Papier heißt es nach SPIEGEL-Informationen, neben Ausländern seien auch Polizisten, Politiker und andere Personen des öffentlichen Lebens bedroht. "Es ist mit Tötungsdelikten zu rechnen."
die potentiellen Opfer werden vor allem im linken Spektrum zu finden sein.
Übergriffe auf Wohnungen und Büros wurden bereits registriert, ohne das gegengesteuert wurde.
Warum wohl werden die Rechtsextremen sonst so gehätschelt?
Außerdem bin ich mir nicht so sicher, woher die logistische Unterstützung dieer Kräfte kommt.
Die Handyüberwachung und Verfolgung von Gegendemonstranten u.a. in Dresden könnte da Aufschlüsse geben.
Vermuten darf man aber noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 12