Forum: Panorama
Rechtsextremismus: BKA warnt vor Neonazi-Terror gegen Prominente
DPA

Die Gefahr durch rechtsextremen Terror in Deutschland ist laut BKA hoch. In einem vertraulichen Papier heißt es nach SPIEGEL-Informationen, neben Ausländern seien auch Polizisten, Politiker und andere Personen des öffentlichen Lebens bedroht. "Es ist mit Tötungsdelikten zu rechnen."

Seite 5 von 12
mike75075 09.09.2012, 10:37
40. diese Dinge

passieren nicht grundlos...die Politik ist so losgelöst von 'seinem' Volk wie es losgelöster nicht sein könnte...so gesehen ist uns unsere Regierung und sind uns deren Politiker so nah wie die in China...unnahbar nah.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jadota 09.09.2012, 10:37
41.

Angsthasen aller Länder, vereinigt Euch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc.nemo 09.09.2012, 10:39
42. Warnen ist nie falsch

Zitat von sysop
Die Gefahr durch rechtsextremen Terror in Deutschland ist laut BKA hoch. In einem vertraulichen Papier heißt es nach SPIEGEL-Informationen, neben Ausländern seien auch Polizisten, Politiker und andere Personen des öffentlichen Lebens bedroht. "Es ist mit Tötungsdelikten zu rechnen."
Eine Warnung abzusetzen, ist immer gut - man kann ja nie wissen. Passiert wider Erwarten doch mal was, kann man immerhin sagen, man habe ja rechtzeitig gewarnt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sackaboner 09.09.2012, 10:41
43.

In einer Fernsehsendung hieß es vor zwei Tagen noch, Prominente könnten das Ziel eines Anschlags von Salafisten werden. Jetzt sind es noch zusätzlich Neonazis? Dies hier ist eines der durchsichtigsten propagandistischsten Ablenkungsmanöver seit langer Zeit: Was will man vertuschen? Dass die Unzufriedenheit über die für Deutschland ruinöse Europolitik wächst? Dass deshalb extreme Parteien mehr Zulauf bekommen könnten? Da hat es SPON wohl mit der Angstpropaganda ein wenig übertrieben! Spart euch solche Meldungen lieber zum Weltuntergang am 20. Dezember auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oliver_indris@yahoo.de 09.09.2012, 10:41
44.

Nein,
der Grund, warum dies jetzt eine wichtige Nachricht ist,
ist, dass es jetzt nicht "nur" um Ausländer, sondern um Prominente geht. Und das muss man natürlich verhindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ppxxpp 09.09.2012, 10:41
45. Verharmlosung will gelernt sein

Wenn man sich hier die Kommentare durchliest, wundert einen nicht, dass Rechtsradikale so oft ungeschoren davon kommen. Die Verharmlosung dieser gewaltätigen und gewaltbereiten Gruppierungen wird hier einfach früh gelernt. Der Deutsche Staat ist Schuld, die Ausländer, der und dieser, aber nie man selbst, nie sieht man sich mit in der Verantwortung. Wie schnell man sich auch wieder in die Opferrolle schiebt, wenn es um deutsche Rechtsradikale geht. Damit nährt und unterstützt man so eine Gesinnung, genau mit dieser verweichlichten "es gibt doch viel schlimmeres als Rechtsradikale, die andern Länder sind auch so bestimmt, ich kann nichts für gar nichts".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fr.rottenmeier 09.09.2012, 10:42
46.

Zitat von BeitragszahlerwiderWillen
Die Spiegel-Berichterstattung und ihre Phobie vor Rechts wirken langsam lächerlich. Ich habe in der Realität seit 20 Jahren keine rechtsextreme Gewalt mehr gesehen, aber dafür Stadtteile in Berlin oder Frankfurt, die man als Polizist oder Deutscher nicht mehr betreten kann. Nahezu täglich Messerstechereien und Tote - aber gegen die Täter wagt niemand vorzugehen. Warum wird darüber im Spiegel nie berichtet?
Also bei einem Ausländeranteil in Deutschland von fast 7 Mio Menschen, ist es doch völlig normal, dass unter den Tätern bei Strafdelikten auch Ausländer sind. Wäre ja auch komisch, wenn es nicht so wäre und würde Ihnen, zu Ihrem Leidwesen sicher den Lebensinhalt rauben.

Und was das Vorgehen der Polizei betrifft, falls sie nicht korrupt, selbst in die Straftat involviert, oder gar von "BeitragszahlerwiderWillen" pol. Gesinnung ist, wird sie ihrer Aufgabe und Funktion entsprechend, bei einer Straftat gegen die Täter vorgehen, unabhängig von ihrem Aussehen, ihrer Gesinning oder Nationalität. So ist es auch vom GG vorgesehen. Und das GG spricht ganz deutlich "deutsch", zumindest noch in seiner derzeitigen Fassung. Wogegen das "Deutsch", welches Sie sprechen ist rückwärtsgewandes Kauderwelsch von vorvorgestern, mit dem die Mehrheit der Menschen hier im Land hoffentlich lange abgeschlossen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Narn 09.09.2012, 10:42
47. Aprilscherz?

An der Meldung ist doch was falsch!
Bitte, kann mal einer "rechtsextrem" durch "islamistisch" ersetzen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oliver_indris@yahoo.de 09.09.2012, 10:45
48.

Bemerkenns wert finde ich auch die Karte "So braun ist Deutschland". Da werden die Ergebnisse der NPD bei den letzten Wahlen verwendet??? Das bedeutet doch bloss, dass die im Westen nicht so organisiert sind. Aber es bedeutet keinesfalls, dass es in Schleswig-Holstein, NRW, BW und Bayern keine Rechtsradikalen gibt!!! (siehe Beiträge der anderen Forumsteilnehmer).
Es entsteht der Eindruck, hier soll suggeriert werden, das sei ein ostdeutsches Problem und wir hier im Westen hätten alles im Griff. Das ist falsch und unehrlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goldmannsack 09.09.2012, 10:46
49. alles nur noch traurig

Da wird in einer Woche die Bundesbank zur Nullnummer degradiert, der deutsche Steuerzahler uebernimmt Risiken in Billionenhoehe und die Kurden watschen mal eben 80 deutsche Polizisten ab. Die Medien haben nichts anderes zu berichten als das es wieder "Gefahr von Rechts" gibt und sich die sog. Prominenz als neuen Gegner ausgesucht hat. Mann oh Mann......die Medien halten die Deutschen fuer total verbloedet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 12