Forum: Panorama
Reh mit Pfeil im Kopf: Is' was?
AP

Neun Tage lang irrte ein Reh mit einem Pfeil durch den Kopf in einem Waldstück in New Jersey umher. In einer dramatischen Rettungsaktion konnte es befreit werden - und hört jetzt auf den Namen "Steve Martin".

Seite 1 von 5
Pless1 11.11.2013, 14:59
1. Ein Reh in New Jersey?

Zitat von sysop
Neun Tage lang irrte ein Reh mit einem Pfeil durch den Kopf in einem Waldstück in New Jersey umher. In einer dramatischen Rettungsaktion konnte es befreit werden - und hört jetzt auf den Namen "Steve Martin".
Auch ohne den Pfeil wäre das schon fast eine Meldung wert. In New Jersey gibt es nämlich gar keine Rehe. Ich würde einmal vermuten, dass es sich bei dem Tier um einen Weißwedelhirsch handelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anders-artig 11.11.2013, 15:16
2.

Ich finde diese Bilder furchtbar. Ich bin selber Bogenschütze und auf speziellen Parcours (zB. im Wald) unterwegs (Stichwort "3d-Bogenschiessen), aber wir schiessen nur auf Tiernachbildungen aus Schaumstoff. Auf Lebewesen würde ich niemals schiessen! Solche Bilder bringen unseren schönen Sport nur in Verruf! Ich hoffe, dass wir niemals solche Bilder aus Deutschland sehen werden. Übrigens: Die Behauptung im Artikel das es wohl nur ein Versehen gewesen sei, dass das Tier getroffen wurde kann ich kaum glauben. Die verwendete Spitze ist eine s.g. Jagdspitze/-klinge. Diese wird nur zur Tierjagd verwendet. Der Schütze wolle also das Tie erlegen - hat aber schlecht gezielt/getroffen.
Übringens ist die Bogenjagd in Deutschland verboten. Zu Recht wie ich finde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaraMer 11.11.2013, 15:19
3.

Ich würde mal vermuten, dass das eine Fotomontage ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.u. 11.11.2013, 15:19
4. Egal

Zitat von Pless1
Auch ohne den Pfeil wäre das schon fast eine Meldung wert. In New Jersey gibt es nämlich gar keine Rehe. Ich würde einmal vermuten, dass es sich bei dem Tier um einen Weißwedelhirsch handelt.
Reh, Hirsch, Wapiti; dass das Leser nicht auseinanderhalten könne ist noch verzeihlich, dass Journalisten (Journalismus kann man studieren, oder?) einfach nur abschreiben oder falsch übersetzen ist dagegen zunehmend ärgerlicher. Qualitätsjournalismus im Zeichen völlliger Ahnungslosigkeit!
Aber egal. Es gibt genug Menschen, die Bambi für ein Reh halten und glauben, wenn ein Reh lange genug wächst, wird ein Hirsch daraus...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
itsunami69 11.11.2013, 16:07
5. Ein Bild (Foto),

Montage oder nicht, das das Ausgeliefertsein der Natur gegenüber dem Menschen aufs Trefflichste verkörpert. Es ist so traurig, einfach nur zum Weinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aldifreak 11.11.2013, 16:23
6.

Zitat von dr.u.
Reh, Hirsch, Wapiti; dass das Leser nicht auseinanderhalten könne ist noch verzeihlich, dass Journalisten (Journalismus kann man studieren, oder?) einfach nur abschreiben oder falsch übersetzen ist dagegen zunehmend ärgerlicher. Qualitätsjournalismus im Zeichen völlliger Ahnungslosigkeit! Aber egal. Es gibt genug Menschen, die Bambi für ein Reh halten und glauben, wenn ein Reh lange genug wächst, wird ein Hirsch daraus...
Bitte erklaeren Sie mir doch bitte was die korrekte zoologische Zuordnung dieses Tieres am Inhalt der Nachricht aendern wuerde.
Vielleicht haette der Autor einfach auf ein Stueck Rotwild verweisen sollen?
Sorry, aber solche Kommentare gehen mir genauso gegen den Strich, wie die der verhinderten Deutschlehrer die sich gerne ueber Rechtschreibung, Interpunktion von Foristen auslassen ohne inhaltlich etwas zum Thema beitragen zu koennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jürgenm 11.11.2013, 16:34
7. Was der Mensch draus macht

Zitat von itsunami69
Montage oder nicht, das das Ausgeliefertsein der Natur gegenüber dem Menschen aufs Trefflichste verkörpert. Es ist so traurig, einfach nur zum Weinen.
Gott hat uns die Tiere nicht ausgeliefert, sondern anvertraut. Doch wer will einen solchen "Unsinn" heute noch hören? Keine Achtung mehr vor dem Leben ist die Konsequenz. Auch nicht vor dem Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank_w._abagnale 11.11.2013, 16:37
8. optional

Bei allem Respekt. Aber warum gibt man dem Tier nicht den Gnadenschuss? Diese Gefühlsduselei in Bezug auf Tiere ist doch nicht mehr darstellbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gribofsky 11.11.2013, 16:41
9. @anders-artig

Da ich selbst 3D Schütze bin kann ich ihre Aussage nicht bestätigen. So eine Spitze wird oft von Anfängern auf die Pfeile geschraubt, weil sie dann so aussehen wie die Pfeile in Filmen über Robin Hood oder LotR. ECHTE Jagdspitzen sehen komplett anders aus.
Außerdem:
Auf 50 Meter (die man braucht um effektiv Wild zu jagen) sollte jeder halbwegs erfahrene Schütze fähig sein den Rumpf zu treffen.
Von daher schließe ich mich dem Autor an, kann sich eigentlich nur um einen Irrläufer handeln. Für einen echten Jäger ist der Pfeil zu "billig" und der Schuss zu schlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5