Forum: Panorama
Reise nach Deutschland: 110-Jährige verlässt Syrien - für ihre Enkeltochter
AFP

"Ich würde Nasrin gerne sehen, bevor ich sterbe": Die Greisin Laila Saleh ist übers Mittelmeer geflohen, um ihre Enkelin in Deutschland zu besuchen. Nun ist sie fast am Ziel - aber eine große Hürde bleibt.

Seite 9 von 14
schwaebischehausfrau 24.12.2017, 15:41
80. @Strangelove.....

Zitat von Strangelove
sind heute wohl zu Hauf auf SPON unterwegs und lassen mal richtig Frust raus. Das ist die Kehrseite von Weihnachten und offenbart wie geistig arm und menschenfeindlich manche Menschen im Lande sind. Die von derselben Klientel hochgehaltenen christlichen Werte gelten also nur für Deutsche oder wie soll ich die meisten Kommentare hier verstehen?
Sie hätten zwischenzeitlich auch ein Crowd-Funding für die Oma anstossen können und als Beleg für Ihre "christlichen Werte" gleich mal die ersten 1.000 Euro einzahlen können. Das wäre mal ein "Statement". Manchmal wünsche ich mir wirklich den guten alten Ablaßhandel der kath. Kirche aus dem Mittelalter zurück. Da musste man wenigstens was zahlen, um sich von seinen "Sünden" zu befreien und ein reines Gutmenschen-Gewissen erkaufen zu können. Heute reicht's den meisen Menschen vollkommen aus, sich zum Gutmenschentum zu bekennen, maximal noch ein paar Willkommens-Luftballons zu schwenken und ansonsten auf die Verantwortung unserer Gesellschaft hinzuweisen.

Beitrag melden
Khal Drogo 24.12.2017, 15:43
81. Das drückt so richtig auf die Tränendrüsen!

Anstatt bei ihrer Großmutter im scheinbar friedlichen Kobane zu sein und sich um die alte Frau zu kümmern, nachdem man sie im vom Krieg verwüsteten Syrien schamlos im Stich und zurückgelassen hat, ... - aber das scheint in der Natur dieser Leute zu liegen: abhauen, Frau, Kinder, Verwandschaft und wahrscheinlich auch Tiere ( das soll KEIN Scherz sein) Allah zu überlassen, der wird sich schon kümmern!

Beitrag melden
albertusseba 24.12.2017, 15:54
82. Es gab schon mal einen vergleichbaren Fall.

Anfang 2016 wurde ein fast 100 jähriger Afghane auch von seinem Enkel vier Monate auf dem Rücken bis nach Deutschland getragen und zwischendurch mit seinem Rollstuhl geschoben. Was aus ihm, seinem Enkel und der übrigen Familie geworden ist in Deutschland, kann ich nicht sagen, aber damals wurde groß darüber berichtet.

Beitrag melden
rxra99 24.12.2017, 15:59
83. Das glaubt doch kein Mensch

....hier will man fuer Millionen illegale Wirtschaftsfluechtlinge Mitleid erregen. Soll doch die Enkelin nach Athen fliegen.

Beitrag melden
juergen.albrink 24.12.2017, 16:09
84. Hoffnung!

Was mich beruhigt und hoffen lässt ist die Tatsache, dass selbst im Spiegel der größte Teil der Kommentatoren in der Realität angekommen ist. Wenn wir jetzt noch einen Bundeskanzler wie die Österreicher bekämen, würde ich wieder optimistisch in die Zukunft blicken.

Beitrag melden
Epsola 24.12.2017, 16:12
85.

Zitat von rxra99
....hier will man fuer Millionen illegale Wirtschaftsfluechtlinge Mitleid erregen. Soll doch die Enkelin nach Athen fliegen.
Mein Gott wie oft denn noch, mit subsidiären Schutz sind Auslandsreisen schlicht nicht erlaugt. Mit derselben Kompetenz ist dann auch ihr (Vor)Urteil zu bewerten wer Wirtschaftsflüchtling ist und wer nicht.

Beitrag melden
poetdale 24.12.2017, 16:31
86. Erschreckend

dass die Moderatoren diesen Thread nicht längst geschlossen haben. Unglaublich wieviel purer Hass, Häme und Hetze im Schein brennender Kerzen am Weihnachtsbaum und mit Bratenduft in der Nase abgesondert wird. Nachher geht es in die Kirche und die Predigt erwärmt das steinkalte Herz zumindest knapp über den Gefrierpunkt.
Wie lobe ich mir die Kriegsgeneration, die zumeist stockkonservativ aus eigens erfahrener Not gegen Krieg, für Europa und Mitmenschlichkeit eintrat.
Heute sitzt eine jämmerlich verweichlichte braune Schar in ihrem kleinstädtischen Reihenhaus, surft in ihrer bräsigen AfD Facebookblase und kann nachts nicht schlafen, weil es in der U-Bahn, die dort weder fährt noch jemals benutzt wurde so gefährlich geworden sein soll.
Der einzige Ausländer im Umfeld dieser Menschen heißt Luigi oder Sergio, Vassili oder Goran und macht seit Jahren lecker Pizza, Pasta, Gyros und Cevapcici.
Da bleibt nur frohe Weihnacht zu wünschen, verbunden mit der Hoffnung, dass nicht an der von Polen gezüchteten Weihnachtsgans oder von arbeitsfaulen Südländern gekelterten Wein erstickt wird.

Beitrag melden
schwaebischehausfrau 24.12.2017, 16:32
87. @Epsola: Angebot zur Güte..

Zitat von Epsola
Mein Gott wie oft denn noch, mit subsidiären Schutz sind Auslandsreisen schlicht nicht erlaugt. Mit derselben Kompetenz ist dann auch ihr (Vor)Urteil zu bewerten wer Wirtschaftsflüchtling ist und wer nicht.
Wie wär's denn mit Skype? Funktioniert super, ist auch in puncto CO2-Footprint viel nachhaltiger als eine klima-schädliche Flugreise und so machen das Freunde von uns seit Jahren, um mit ihrer in Neuseeland lebenden Tochter und ihrem 4-jährigen Enkelkind zu kommunizieren. Die würden natürlich auch viel lieber einmal im Jahr nach Neuseeland fliegen, aber das ist mit der kargen Rente trotz 40 Jahren Einzahlen in die deutsche Rentenversicherung leider nicht drin. Und leider sehen sowohl die deutsche als auch die neuseeländische Regierung keinerlei "humanitäre Verpflichtung"dafür, die Kosten für diese Familien-Zusammenführung zu übernehmen. Böse, kalte Welt.

Beitrag melden
Ingeborg52 24.12.2017, 16:38
88. wie blind kann man sein?

Wenn ich einige Kommentare hier lese, will ich den Menschen in keiner Weise ihre christliche und/oder soziale Gesinnung absprechen. Allerdings muss ich schon nach dem kritischen Verstand fragen, der sie auf so eine fake-news rein fallen last.

Beitrag melden
Epsola 24.12.2017, 16:40
89.

Zitat von schwaebischehausfrau
Wie wär's denn mit Skype? Funktioniert super, ist auch in puncto CO2-Footprint viel nachhaltiger als eine klima-schädliche Flugreise und so machen das Freunde von uns seit Jahren, um mit ihrer in Neuseeland lebenden Tochter und ihrem 4-jährigen Enkelkind zu kommunizieren. Die würden natürlich auch viel lieber einmal im Jahr nach Neuseeland fliegen, aber das ist mit der kargen Rente trotz 40 Jahren Einzahlen in die deutsche Rentenversicherung leider nicht drin. Und leider sehen sowohl die deutsche als auch die neuseeländische Regierung keinerlei "humanitäre Verpflichtung"dafür, die Kosten für diese Familien-Zusammenführung zu übernehmen. Böse, kalte Welt.
Wie armselig muss das eigene Leben doch sein, sich von einer 110-jährigen, die zu ihren Enkelin möchte, bedroht zu fühlen und mit an Klamauk grenzenden Begründungen zu versuchen dies zu rechtfertigen und den dahinterstehenden Fremdenhass zu übertünchen?

Beitrag melden
Seite 9 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!