Forum: Panorama
Reiseland Italien - welches sind Ihre Tipps und Erfahrungen?

Kultur, Küche, Strände und mediterrane Lebensart: In Italien fühlen sich deutsche Touristen traditionell wohl. Lieben auch Sie Italien? Welche sind Ihre Tipps für Reisen an Mittelmeer?

Seite 1 von 7
Seifert 01.09.2007, 16:03
1.

Zitat von sysop
Kultur, Küche, Strände und mediterrane Lebensart: In Italien fühlen sich deutsche Touristen traditionell wohl. Lieben auch Sie Italien? Welchen sind Ihre Tipps für Reisen an Mittelmeer?
Also,ick fah' nich'"an Mittelmeer",ick fah' lieba auffem Berch!!
Geringfügig ernsthafter:die italienische Bergwelt ist mir am liebsten,hochgradig bevölkerter Strand ist mein Ding nicht.
Aber,ob im Monte-Baldo-Massiv oder am Gran-Paradiso,dort herrscht Ruhe,mit der Chance,auch mit lebhaften Italienern
oder anderen Nationalitäten,die beeindruckenden Ausblicke zu geniessen.
Und:abends,beim Wein,schwinden von Glas zu Glas die Sprachbarrieren- wunderbar (dies ist kein Pladoyer für hemmungsloses Saufen)!

Beitrag melden
dontoffone 05.09.2007, 11:23
2.

Gott sei Dank besteht Italien nicht ausschließlich aus Küste und die Sprachbarrieren, auch in den italienischen Alpen, sind ja bekanntlich nicht allzu groß für uns Deutsche. Wer allerdings den „Monte-Baldo“, die Garda-Region und die Dolomiten schon für Italien hält, sollte es erst gar nicht versuchen tiefer in das Land einzudringen. Zu hoch wäre die Gefahr eines Autodiebstahls, Kofferklaus oder eines maffiösen Messers zwischen den Rippen…;-))
Also, wenn man sich von den prolligen Stränden des Mittelmeers fern hält (obwohl, es gibt auch kleine, feine Geheimtipps dort) und es einmal mit Umbrien, den Marken, oder dem nördlichen Latium versucht, wird überrascht sein, wie relaxed und gar nicht touristisch überspannt die Menschen dort sind. Eben - es gibt dort keine „Neckermänner“, dafür jede Menge gutes Essen, leckeren Wein und unglaublich viele „Augenöffner“. Voraussetzung für einen gelungenen Urlaub dort ist aber ein gewisses Interesse an Geschichte und Kultur und etwas Empathie für urbane Lebensweisen.
Ich sollte es hier eigentlich nicht verraten, doch selbst am „Lago di Bolsena“ kann man in der absoluten Hochsaison noch den ganzen Tag chez nouz in einer lauschigen, von hohem Schilf umrahmten Bucht liegen. Das ist ein mächtiger See in einer Vulkancaldera, 14 Km Wasserfläche und fast 160 Meter tief. Also durchaus alpine Qualitäten, Herr Seifert. Spitze auch für sportliches Surfen und Jet-Ski „brettern“…

Beitrag melden
Mike_D 05.09.2007, 12:02
3.

Wenn ich nach Italien fahre, dann nach Südtirol.
Die Berge, das Wetter, das Essen und Trinken, die 'Eingeborenen' und natürlich die Sprache - für mich als alten Bergfex die perfekte Urlaubsregion. Zum Glück gibt es auch noch einigermassen ruhige Ecken.
Die Strände interessieren mich nicht so seht. Wenn schon mal Strandurlaub sein muss, dann auf einer der zahlreichen griechischen Inseln - vorzugsweise IOS.

Beitrag melden
Seifert 05.09.2007, 13:45
4. Ist der Monte Baldo schon Italien??

Zitat von dontoffone
Gott sei Dank besteht Italien nicht ausschließlich aus Küste und die Sprachbarrieren, auch in den italienischen Alpen, sind ja bekanntlich nicht allzu groß für uns Deutsche. Wer allerdings den „Monte-Baldo“, die Garda-Region und die Dolomiten schon für Italien hält, sollte es erst gar nicht versuchen tiefer in das Land einzudringen. Zu hoch wäre die Gefahr eines Autodiebstahls, Kofferklaus oder eines maffiösen Messers zwischen den Rippen…;-)) …
Übertragen auf Deutschland:bleibt bloß raus aus Bayern!!
Es gibt jedoch Leute,die fahren dennoch hin -so wie ich die o.a. Region schätze,da sie m.E. eine ideale Mischung zwischen Bergen,Wasser und mediterranem Umfeld und ebensolcher Lebensart bietet.
Und:innerhalb von max.10 Stunden bin ich dort -sachte gefahren.

Beitrag melden
dontoffone 06.09.2007, 10:24
5.

Zitat von Seifert
Übertragen auf Deutschland:bleibt bloß raus aus Bayern!! Es gibt jedoch Leute,die fahren dennoch hin -so wie ich die o.a. Region schätze,da sie m.E. eine ideale Mischung zwischen Bergen,Wasser und mediterranem Umfeld und ebensolcher Lebensart bietet. Und:innerhalb von max.10 Stunden bin ich dort -sachte gefahren.

Beitrag melden
af1755 06.09.2007, 11:12
6.

Ich würde die Crete Senesi empfehlen, ein Stück Toscana, das nicht zu den Zielen der deutschen Lehrerschaft zählt. Ist zwar heiß da und es gibt auch weit und breit kein Meer oder sowas, außer dem Trasimener See, aber der liegt bereits in Umbrien.

Beitrag melden
REMbrands 06.09.2007, 11:59
7. Cuore verde

Zitat von dontoffone
Also, wenn man sich von den prolligen Stränden des Mittelmeers fern hält (obwohl, es gibt auch kleine, feine Geheimtipps dort) und es einmal mit Umbrien, den Marken, oder dem nördlichen Latium versucht, wird überrascht sein, wie relaxed und gar nicht touristisch überspannt die Menschen dort sind. Eben - es gibt dort keine „Neckermänner“, dafür jede Menge gutes Essen, leckeren Wein und unglaublich viele „Augenöffner“.
Genau. Vor allem Umbrien, das grüne Herz Italiens, hat es mir angetan; vom flachen Trasimeno (Hannibal!) über die ausgedehnten Wälder (Trüffel!) und das antike Norcia (Benedikt! Metzger!) bis zur Hochebene von Castelluccio (Linsen!); die alten Städte wie Perugia, Spello und Trevi (Assisi lassen wir mal links für die Betschwestern und -brüder liegen), Gubbio und Orvieto; kräftige Öle und große Terroir-Weine, bislang gottlob noch weitgehend unentdeckt, von Winzern in und um Montefalco; Kultur von den alten Etruskern über die Renaissance bis heute; die bodenständige, einfache und wunderbar aromatische Küche - ach, und grad ins Schwärmen komm ich immer wieder, denk ich an die Birreria und den Night-Club "Due Lune" im Dörfchen Vernazzano ...

Beitrag melden
Golden Age 06.09.2007, 14:57
8. 3 Wochen vor Ostern = Ideale Reisezeit

Perfekte Reisezeit: Die drei Wochen vor Ostern, die ersten Sonnenstrahlen tanken ohne lange Schlangen/hohe Hotel-Preise/Verkehrsinfarkte bewätligen zu müssen. Zu dieser noch etwas kühlen, aber keinesfalls kalten/sonnenarmen Zeit sind hauptsächlich italienische Touristen vorort und so kommt alles etwas authentischer, entspannter und vor allem positiver rüber. Besonders in Venedig, Rom und Florenz ist diese Taktik zu empfehlen.

Beitrag melden
IsArenas 06.09.2007, 15:26
9.

Zitat von Golden Age
Perfekte Reisezeit: Die drei Wochen vor Ostern,
Jein. Zum Teil kann ich das zwar bestätigen. Natürlich ist der Frühling im "Land wo die Zitronen blühen", wenn es im Norden noch sehr unwirtlich ist, etwas Besonderes. Man sollte sich aber über Wetterkapriolen nicht wundern. Eigentlich ist -- in ganz Italien (bis auf die Alpenregionen) -- die Zeit von Januar bis Anfang Mai ein einziger April, in der von 40 cm Neuschnee bis Hochsommer alles möglich ist. Italien ist (noch) keine Wüste, das heißt, es gibt reichlich Niederschläge im Frühling.
Interessant ist in jedem Fall auch die Zeit von Anfang September bis Mitte November. Während man sich dann im Norden bereits verschnupft mit Lebkuchen tröstet, kann man hier zuweilen noch baden.


Zitat von Golden Age
(...). (...)sind hauptsächlich italienische Touristen vorort und so kommt alles etwas authentischer, entspannter und vor allem positiver rüber.
Das lasse ich lieber unmkommentiert. Nur eines: es stimmt auch so nicht. In dieser Zeit reisen die Italiener eher weniger in ihrem Land herum. Osterferien in dem Sinn gibt es hier übrigens nicht. Die Schulen schließen in der Regel von Gründonnerstag bis Dienstag/Mittwoch nach Ostern. Achtung: Der Karfreitag ist KEIN Feiertag in Italien. Empfohlen sei an dieser Stelle ein Besuch der Settimana Santa (Karwoche) Veranstaltungen in Caltanissetta / Sizilien.

Zitat von Golden Age
(...). Besonders in Venedig, Rom und Florenz ist diese Taktik zu empfehlen.
Wem Hitze nichts ausmacht, sollte diese Städte im Juli und August besuchen, dann sind die recht ausgestorben.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!