Forum: Panorama
Reizgas-Alarm im Hamburger Flughafen: Mehr als ein Dumme-Jungen-Streich
LARS EBNER/EPA/REX/Shutterstock

In Hamburg hat ein Unbekannter im Flughafen Pfefferspray versprüht und einen Großeinsatz ausgelöst. Ein Einsatzleiter klagt, das Hantieren mit Reizgas sei in der Stadt zurzeit en vogue - vor allem bei Schülern.

Seite 5 von 6
herbert 13.02.2017, 04:30
40. den Verantwortlich satt bestrafen mit Schadensersatz

bezahlen tut es dann seine Haftpflichtversicherung oder ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johannesbueckler 13.02.2017, 06:02
41. Na ja, nicht alle Sprays sind gleich....

Kenne ja die Stärke der Sprays in Deutschland nicht, aber wenn man/frau mal ein richtiges Bären-Spray benutzt und das Pferd was abkriegt, sattelt man das Pferd für 3 Monate besser nicht.......
Aber eine .357 Magnum hilft auch, falls das Spray beim Angriff durch den Bär versagt....:-(((...... Leider immer wieder schade, wenn es ein edles Tier erwischt.....aber ein Gel gegen Great Whites würde ich auch aufschmieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pittiken 13.02.2017, 08:08
42.

Zitat von retourenpaket
Kosten im sechsstelligen Bereich... Kosten sind relativ. Es ist Geld, was im regionalen Kreislauf weiterläuft. Das Geld ist nicht weg, keine Sorge, es hat nur jemand anderes und das ist moralisch nicht besser oder schlechter. Fragen Sie doch mal nach, wer jetzt mehr davon hat. Ein paar Feuerwehrleute mit Einsatzzuschlägen vielleicht? Die Klinikgesellschaft schreibt .....
Wieso kommen Sie auf den Trichter, das selbstverständlich die Allgemeinheit für den Blödsinn von Einzelnen aufkommen muss und alles andere als unfair bezeichnen.

Meine Güte, wer Kacke baut, soll dazu stehen und auch die Konsequenzen tragen. Immer diese Heulsusen, wenn es um die Konsequenzen geht. Wer lange Weile hat, sollte mal bei Oma Erna die Einkäufe nach Hause tragen, kriegt sogar einen kleinen Obolus für die Hilfe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pittiken 13.02.2017, 08:18
43.

Zitat von studibaas
Nee, echt, ich finde das Gut. Aus folgendem Grund: Vielleicht realisieren einige Leute jetzt mal, mit was unsere Polizei auf unliebsame Demonstranten los geht. Nur mit einem Unterschied: CS Gas ist svhädlicher als Pfefferspray!
Ja, ja, die friedvollen Antifa-Mitglieder beim Jammern, find ich gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dreamrohr2 13.02.2017, 08:39
44.

Zitat von hazebuster
Oh Gott, wie schrecklich. Damals mit 15-16 haben wir auch mit Pfefferspray und CS-Gas rumhantiert, alles halb so wild. Einen Jugendlichen deswegen finanziell zu ruinieren ist nicht verhältnismäßig. Wir haben uns mit dem Zeug gegenseitig direkt angesprüht und da ist auch nichts passiert außer ein wenig Augenbrennen.
das wäre die Waldorf-Lösung!
Aber zum einen steht es nicht fest, daß es ein Schüler war und wenn man den Schaden betrachtet, ist es kein "dummer Jungen Streich".
Ich finde, es muss eine angemessene Strafe sein, Sozialstunden, so in etwa 200 wären angebracht.
Nicht dass ich die Strafe für "gerecht" halte, aber wenn das Zuhause nicht in der Lage ist, Werte zu vermitteln und Grenzen aufzuzeigen, dann muss es Filio/Filia eben auf die harte Tour lernen!
Zumal, wie dumm ist es, gerade in diesen unruhigen Zeiten, sich so einen "Joke" auszudenken....??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biber01 13.02.2017, 09:08
45. gleiches Szenario

Vor Jahren sprühte ein Junge (Alter weiß ich nicht mehr) im Bielefelder Raum Reizgas in die Klimaanlage einer Gesamtschule, die zu dem Zeitpunkt auch meine Tochter (damals 11 o. 12) besuchte. Ein Riesenalarm!
Absperrung durch starke Polizeiktäfte,
RTW's im zweistelligen Bereich, Einrichtung von prov. Verbandsplätzen für schwer u. leicht Verletzte. Natürlich richtig, da man nicht wusste, mit was man es zu tun hatte u. hauptsächlich Kinder die Opfer waren.
Meine Tochter u. ihre Freundin bekamen kleine Schildchen mit Name, Verletzungsgrad usw. umgehängt.Fanden sie nach anfänglicher Ängstlichkeit super spannend.
Schwerverletzte gab es nicht, aber der
jugendl. Täter wurde ermittelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
espet3 13.02.2017, 09:33
46.

Wird sich nun BER um weitere Monate verzögern, weil die Lüftungsanlagen gegen Missbrauch untersucht bzw nachgerüstet werden müssen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 13.02.2017, 09:39
47.

Zitat von Putin-Troll
Wenn ein jugendlicher mit Pfefferspray den gesamten Flugverkehr lahmlegen kann, dann sollte der Flughafen sein Sicherheitskonzept überdenken.
Das Sicherheitskonzept hat doch gewirkt!
Die Flughafenfeuerwehr war sofort zur Stelle, da nicht bekannt war, was die Ursache sein könnte.

Da die Flughafenfeuerwehr für den Zeitraum des Einsatzes nicht mehr für den Flugverkehr zur Verfügung stand, wurde der Flugverkehr eingestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 13.02.2017, 09:44
48.

Zitat von herbert
den Verantwortlich satt bestrafen mit Schadensersatz bezahlen tut es dann seine Haftpflichtversicherung oder ?
Selbst wenn eine Haftpflichtversicherung bestehen sollte, für diesen Fall kommt sie definitiv nicht auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u30 13.02.2017, 10:39
49. Wie süß

Zitat von Hamberliner
Wann war denn das? Wir können nicht hellsehen und wissen wie alt Du heute bist. Inzwischen finden Greenhorns es ja so cool, altmodisches als "sowas von 80er" zu beschimpfen ohne sich darum zu scheren dass die 1980er für unsereinen fast erst vorgestern waren. Ich habe damals mit 7-8 Steine auf Autos geschmissen und eine Windschutzscheibe in Millionen finite Elemente zerlegt, weshalb ich noch heute numerische Fluiddynamik (RANS) verachte, da sie blind macht, ich habe damals mit 9-10 Steine auf Eisenbahnschienen gelegt und mich über das Staubwölkchen gefreut. Nüchtern festzustellen bleibt: es sind tausende Menschen genötigt, belästigt und aufgehalten worden, unter anderem das Staatsoberhaupt eines Landes das ich mag und wo ich schon mal ein paar Wochen geabeitet habe, und es sind gigantische Kosten entstanden. Den Täter, den man wohl kaum erwischen wird, übers Knieh zu legen reicht nicht. Es müssen Konzepte nachgebessert werden.
Du bist ja süß - in meinem Umfeld wird altmodisches als "sowas von 2002 beschimpft"... In meiner Jugend hörte man übrigens Dinge wie "Kinder schmeissen Steine von Autobahnbrücken". Dabei sind Leute gestorben und heute heisst es deshalb "Kriminielle schmeissen Steine von Autobahnbrücken". Ich bin auch dafür, dass der Täter erwischt werden und lernen muss, dass man die Konsequenzen seines Handelns abschätzen lernen muss und auch das monetärer Schaden ein Schaden ist. Ausserdem ist dies auch ein guter Anlass die Öffentlichkeit über die Gefahren von Pfefferspray aufzuklären. Dem gesunden Durchschnitt passiert wahrscheinlich nichts, aber immerhin befinden sich auch Babys, Schwangere, Astmatiker am Flughafen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6