Forum: Panorama
Reizgas-Alarm im Hamburger Flughafen: Mehr als ein Dumme-Jungen-Streich
LARS EBNER/EPA/REX/Shutterstock

In Hamburg hat ein Unbekannter im Flughafen Pfefferspray versprüht und einen Großeinsatz ausgelöst. Ein Einsatzleiter klagt, das Hantieren mit Reizgas sei in der Stadt zurzeit en vogue - vor allem bei Schülern.

Seite 6 von 6
jb283 13.02.2017, 11:41
50. An all die Relativierer hier

Da Sie offensichtlich wenig Ahnung von Flugplänen und Umbuchungen haben: wenn jemand von Hamburg nach Frankfurt fliegt und dort einen Anschlussflug nach New York hat, hat er bei Verspätungen von über 1 Stunde gute Chancen, den Anschlussflug zu verpassen. In einem Fall wie diesen werden die Airlines die Umbuchungen mit Verweis auf "höhere Gewalt" nicht kostenfrei vornehmen, unter Umständen muss gar ein neues Ticket gekauft werden. Bei einigen Zielen (wie zB New York) kommt hinzu, dass die letzte Maschine von Frankfurt nach New York um 13:30 abhebt, danach gibt es keine Direktverbindung mehr. Gegebenenfalls muss der Gast also ein weiteres Mal umsteigen oder sogar für eine Nacht ins Hotel gehen. Der Schaden für einzelne Gäste kann da schnell mehrere Tausend € betragen.

Von den Schäden für die Airlines haben wir da noch nicht mal gesprochen... wenn Flugzeuge umgeleitet werden, fehlen sie an ihrem eigentlichen Ziel. Denn in der Regel werden Flugzeuge schnell wieder "umgedreht", d.h. gereinigt, betankt, gecatert und beladen. Wenn das Flugzeug aber in Bremen gelandet ist statt in Hamburg, müssen entweder die Passagiere für diesen Flug nach Bremen gekarrt werden (was wiederum in einem verspäteten Abflug enden wird, Folgen s.o.) oder die Airline stellt ein weiteres Flugzeug in HH bereit (sauteuer!) oder sie cancelt den Flug und entschädigt die Passagiere.

Die Schäden der Stilllegung eines kleineren Flughafens für nur eine Stunde sind vermutlich im unteren 6-stelligen Bereich anzusetzen. Vom Straftatbestand der 69-fachen leichten Körperverletzung haben wir da auch noch nicht gesprochen. Das ist kein Dummerjungenstreich mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7-zwerge 13.02.2017, 13:15
51. @hazebuster @ retourenpaket und allen anderen Relativierern

Schön, dass Sie alle so viel Verständnis für die Täter haben. Das ist der neue Trend. Da werfen Jugendliche Steine von der Autobahnbrücke und Kinder werden zu Halbwaisen. Dummer-Jungen-Streich. Da rasen 18/20-jährige durch die Stadt und ein Rentner bzw. eine 19-jährige sterben. Dummer-Jungen-Streich. ----- Vor etwa 15 Jahren saßen meine Frau und ich im Flugzeug in die USA. Über den Atlantik fand man auf der Toilette eine Bombendrohung. Das Flugzeug flog zurück und musste in Irland landen. Das schlimmste war dann die Angst, dass bei der Evakuierung keine Panik ausbricht und womöglich Menschen dabei verletzt wurden. Eine ältere Frau musste ins Krankenhaus gebracht werden - Herzinfarkt aufgrund der Aufregung. Wir verbrachten den Rest des Tages in einer Halle und wurden von den Sicherheitsbehörden vernommen. In den späten Nachtstunden durften wir dann unser Gepäck vom Flugzeug abholen (was den ganzen Tag im Regen stand) und ins Hotel gehen. Am nächsten Tag ging das Theater weiter. Gegen 11 Uhr sollten wir ins Flugzeug steigen, gegen 13 Uhr konnten wir, kurz vor dem Start um 16 Uhr wurde dann ein Jugendlicher noch aus dem Flugzeug geholt. Soweit wir mitbekommen haben, war das der Verursacher. Ein Dummer-Jungen-Streich eben. Hat der Fluggesellschaft mit Sicherheit Millionen gekostet und allen Betroffenen, wie Passagiere, Flugpersonal, Rettungspersonal usw. viel Zeit, Ärger und auch Geld. Hoffentlich haben sie dem armen Kerl nicht bestraft, er kann ja nichts dafür. War ja nur ein Dummer-Jungen-Streich. ---- Haben Sie auch so viel Verständnis, wenn Sie persönlich betroffen und unter den Opfern sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 13.02.2017, 16:38
52.

Falls es jemanden aus der Jugend-Beschimpfer-Fraktion interessiert: Die Hamburger Lokalpresse meldet, das Sicherheitspersonal hätte Kartuschen von Fluggästen eingesammelt, und aus der Sammelbox sei Gas entwichen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 15.02.2017, 10:39
53.

Zitat von Stäffelesrutscher
Falls es jemanden aus der Jugend-Beschimpfer-Fraktion interessiert: Die Hamburger Lokalpresse meldet, das Sicherheitspersonal hätte Kartuschen von Fluggästen eingesammelt, und aus der Sammelbox sei Gas entwichen ...
1. Die Jugend-Beschimpfer-Fraktion bezog ihre Infos u.a. aus dem Artikel, über den hier diskutiert wird.

2. Der NDR hat auf seiner Webseite folgendes berichtet:
"Nach den ersten Ermittlungen gibt es aber keinen Hinweis auf ein vorsätzliches Handeln, sagte Polizeisprecher Timo Zill am Montag. Bei der Sichtung der Videoaufzeichnungen im Sicherheitsbereich sei niemand entdeckt worden, der absichtlich Pfefferspray versprüht hat. In einer Kiste für gefährliche Gegenstände wurde jedoch eine leere Reizgas-Kartusche gefunden, die noch leicht feucht gewesen war, so Zill. Die Kripo geht jetzt davon aus, dass sich die Kartusche von selbst entleert hat. Die Gase seien dann von der Klimanlage (Druckfehler mit kopiert) angesogen und verteilt worden. Reste davon, so die Vermutung, könnten am Montag für den erneuten Alarm gesorgt haben."

Anders ausgedrückt:
a) Ein Fluggast wollte offenbar Pfefferspray mit in das Flugzeug nehmen.
b) Es gibt Pfefferspraybehälter, die sich selbst entleeren!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6