Forum: Panorama
Rekord-Minusgrade: China bibbert im kältesten Winter seit Jahrzehnten
REUTERS

Fast 1000 Schiffe sind im Eis gefangen, viele Flüge wurden gestrichen: Der heftigste Winter seit 28 Jahren sorgt in China für schwere Beeinträchtigungen des Verkehrs. In den nächsten Tagen soll es weiter schneien.

Seite 3 von 8
Wildes Herz 05.01.2013, 18:40
20.

Zitat von Calex
Ich finde die Art der Prognosen der Klimawarner immer lustiger. Jetzt werden im NACHHINEIN Prognosen gemacht, weil die ursprünglichen nicht gepasst haben. Anstatt wie in "echten" Wissenschaften üblich, die Theorie zu überdenken, wird einfach nach hahnebüchenen Erklärungen gesucht um Kälte durch Erwärmung zu erklären. Wenn es nicht so traurig wäre könnte man darüber lauthals lachen.
Ähem... es ist längst Teil gängiger Theorien zum Klimawandel, dass es durch die allgemeine Erwärmung in einigen Regionen KÄLTER wird. Das eine schließt das andere überhaupt nicht aus, Wetter und Klima sind nunmal eine hochkomplexe Angelegenheit mit vielfältigen Wechselwirkungen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alex300 05.01.2013, 18:40
21. Der Weiße Mann denkt bekanntlich nicht so lange

Zitat von gucky2009
Für Mitglieder der Klimawandlungsleugner-Sekte wären 40 Jahre schon gewaltig. Diese Sekte nimmt 10 Jahre um den Temperaturanstieg als gestoppt anzusehen. Übrigens. In Australien werden jetzt neue Temperaturrekorde (seit Menschengedenken) aufgestellt:
und bei mir in der Badewanne ist das heißeste Wasser seit gestern.
Was sagt uns das?

Das Klima schwankt nun mal. Oder ist sie vom Gott vorgeschrieben worden?

"Der kälteste Winter seit 28 Jahren"? Na und? Irgendwann kommt auch der kälteste Winter seit 280 Jahren.

Es ist alles schon mal gewesen.

Alaska wird immer kälter.
West-Antarktis erwärmt sich ein Bisschen.
In Indien gibt es hunderte von Kälte-Toten.
China erfriert samt Sibirien.
Aber in Schweden - dort ist sooo warm!

Es freut mich halt für die Schweden.

Und die Klimalügner-Sekte versucht das alles durch "Antropogene Klimakatastrophe" zu erklären.

Hört aber keiner mehr zu.

Das Kyoto-Protokoll ist mausetot und außer der verblödeten EU-Klimakraten will keiner mehr was davon hören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 05.01.2013, 18:41
22. Und

Zitat von MtSchiara
Was denn für eine Überraschung? Es ist schon seit hundert Jahren bekannt, daß wir auf die nächste Eiszeit zusteuern. Seit dem Klimaoptimum vor 8.000 Jahren wird es kälter. Überraschend wäre nur, wenn die nächste Eiszeit innerhalb der nächsten 5.000 Jahre ausbleiben würde.
danach sieht es aus.
Arktis: Verschwindendes Eis - SPIEGEL ONLINE

Wenn ich die Diskussion der letzten Jahrzehnte richtig verfolge gibt es auch niemanden, der die Erwärmung seit Aufzeichnung der Wetterdaten anzweifelt. Liegt wohl daran, dass sich über Messungen schlechter streiten lässt als über Interpretationen.
Mag sein dass es Sie überrascht, wenn in 5000 Jahren keine Eiszeit herrscht. Mir ist das egal. Mich stört nur, dass Rijkswaterstraaat aufgrund des steigenden Meeresspiegels die Dämme erhöht. Der Baulärm stört. Die begründen die Notwendigkeit die Dämme zu erhöhen mit dem Klimawandel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mine1975 05.01.2013, 18:42
23.

@3
es geht hier um die Situation im Sommer, da war die Laptevsee komplett eisfrei, was wiederum Auswirkungen auf die Strenge des darauffolgenden Winters hat. Das war letztes Jahr aehnlich. Durch den Klimawandel verschieben sich die Windsysteme auf der Nordhalbkugel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ir² 05.01.2013, 18:48
24.

Zitat von gucky2009
Für Mitglieder der Klimawandlungsleugner-Sekte wären 40 Jahre schon gewaltig. Diese Sekte nimmt 10 Jahre um den Temperaturanstieg als gestoppt anzusehen. Übrigens. In Australien werden jetzt neue Temperaturrekorde (seit Menschengedenken) aufgestellt:
"Seit Menschengedenken", ein mediales Schwergewicht, rational aber ebenso bedeutungslos wie "seit Fliegengedenken". Das harmlose Spurengas CO2 hat so wenig mit dem Klima zu tun, wie die Gewitterhexen mit dem Wetter. Der Aberglaube ist den Klimajüngern aber nicht aus zu treiben....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trondesson 05.01.2013, 18:49
25.

Zitat von eisbaerchen
wirklich jetzt?? Da sind doch tatsächlich Messungen seit 1973 zugrund e gelegt...der helle Wahnsinn, ein unglaublich lange und damit zuverlässige datenserie im verhältnis zum Erdalter...Hut ab, damit kann man wirklich belastbare Aussagen treffen!
Ja, dann legen Sie uns doch die Daten wenigstens der letzten 10000 Jahre vor, ist für Sie doch sicher kein Problem, im Vergleich zum Erdalter ja bloß ein Wimpernschlag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trondesson 05.01.2013, 18:53
26.

Zitat von zugroaster_minga
genauso blödsinnig wäre es, diese kältewelle als gegenbeweis zur allg. erwärmung heranzuziehen. statistik machts ;)
Man weiß doch inzwischen schon im Vornherein, auf welche Art von Beiträgen man im Forum zu diesem Thema trifft. Wenn's irgendwo kalt ist, ist das für einige gleich wieder der absolute und unumstößliche Beweis dafür, daß alle unabhängigen Wissenschaftler (also nicht die, die von Industrie und Wirtschaft dafür bezahlt werden, Unsinn zu reden) unrecht haben, selbst wenn es nur im heimischen Kühlschrank ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Privatier 05.01.2013, 18:54
27. China rulez! Anstatt als Klimaleugner nur halbherzig den Kopf zu riskieren,

Zitat von sysop
Fast 1000 Schiffe sind im Eis gefangen, viele Flüge wurden gestrichen: Der heftigste Winter seit 28 Jahren sorgt in China für schwere Beeinträchtigungen des Verkehrs. In den nächsten Tagen soll es weiter schneien.
den linientreue Gutmenschen inzwischen bereits fordern, um die Diskussion so zu deckeln, daß der politsch erwünschte Rahmen nicht gesprengt wird:

Radikaler Professor: Todesstrafe für Leugner des Klimawandels - SPIEGEL ONLINE

...überspringen die vorbildlich vernünftigen Asiaten einfach den Austausch verbaler Freundlichkeiten, und verstehen es, gleich mit meßbar eiskalt klirrenden Fakten zu begeistern.

MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 05.01.2013, 18:55
28. Nun

Zitat von eisbaerchen
wirklich jetzt?? Da sind doch tatsächlich Messungen seit 1973 zugrund e gelegt...der helle Wahnsinn, ein unglaublich lange und damit zuverlässige datenserie im verhältnis zum Erdalter...Hut ab, damit kann man wirklich belastbare Aussagen treffen!
wenn es nur an der Jahreszahl hängt:
File:Instrumental Temperature Record.png - Wikimedia Commons

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 05.01.2013, 19:01
29. Trotzdem

Zitat von alex300
und bei mir in der Badewanne ist das heißeste Wasser seit gestern. Was sagt uns das? Das Klima schwankt nun mal. Oder ist sie vom Gott vorgeschrieben worden? "Der kälteste Winter seit 28 Jahren"? Na und? Irgendwann kommt auch der kälteste Winter seit 280 Jahren. Es ist alles schon mal gewesen. Alaska wird immer kälter. West-Antarktis erwärmt sich ein Bisschen. In Indien gibt es hunderte von Kälte-Toten. China erfriert samt Sibirien. Aber in Schweden - dort ist sooo warm! Es freut mich halt für die Schweden. Und die Klimalügner-Sekte versucht das alles durch "Antropogene Klimakatastrophe" zu erklären. Hört aber keiner mehr zu. Das Kyoto-Protokoll ist mausetot und außer der verblödeten EU-Klimakraten will keiner mehr was davon hören.
würde ich mir an Ihrer Stelle über dieses hier Gedanken machen:
Arktis: Verschwindendes Eis - SPIEGEL ONLINE

Nützt ja nichts, wenn man sagt das schmilzt nicht, weg ist weg. Und geklaut wirds ja keiner haben. Also, wo ist es hin?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 8