Forum: Panorama
Rettung bis Ende der Woche möglich: Höhlenforscher geht es besser als angenommen
AP

Der Zustand des in 1000 Metern Tiefe eingeschlossenen Höhlenforschers ist offenbar besser als befürchtet. Der 52-Jährige ist laut Bergwacht dauerhaft ansprechbar. Er soll bis Ende der Woche in fünf Etappen nach oben gebracht werden.

Seite 1 von 3
troy_mcclure 10.06.2014, 09:32
1.

Zitat von sysop
Der Zustand des in 1000 Metern Tiefe eingeschlossenen Höhlenforschers ist offenbar besser als befürchtet. Der 52-Jährige ist laut Bergwacht dauerhaft ansprechbar. Er soll bis Ende der Woche in fünf Etappen nach oben gebracht werden.
Der arme Mann tut mir ja leid und das ist auch schlimm.
Aber müssen drei Diskussionsstränge sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ornitologe 10.06.2014, 09:33
2. 1000 Meter

unter der Erde - unglaublich! Was hat ein Mensch denn dort zu suchen? Wie kommt Luft dorthin? Es passieren immer wieder Dinge, die mit normalem Menschenverstand augenscheinlich nicht zu fassen sind. Verrückte Welt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
synanon 10.06.2014, 09:39
3. Viel Glück

Habe mir den Bericht von Terra X zu der Höhle extra noch einmal angesehen und kann mir auf Grund der phantastischen Bilder nun vorstellen, warum man so ein System erforschen will. Ich wünsche dem Rettungsteam viel Erfolg und dem Verletzten alles Gute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tölpel 10.06.2014, 09:57
4.

das sind doch schonmal gute neuigkeiten. klingt als ob die rettung nun machbar sei und er da "heil"rauskommt. viel erfolg allen beteiligten. deswegen bleibe ich lieber auf dem berg statt reinzukriechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maulwürfin 10.06.2014, 09:58
5.

Unfassbar gruselige Situation... Ich wünsche ihm gute Besserung und ihm und seinen Rettern viel Kraft und Durchhaltevermögen. Da gehört schon einiges an Mut zu da rein zu krabbeln, Puh.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bamdaschmu 10.06.2014, 10:20
6. gesunder Menschenverstand

Zitat von ornitologe
unter der Erde - unglaublich! Was hat ein Mensch denn dort zu suchen? Wie kommt Luft dorthin? Es passieren immer wieder Dinge, die mit normalem Menschenverstand augenscheinlich nicht zu fassen sind. Verrückte Welt!
Der Mann ist Höhlenfoschser. Das ist sein Beruf. Luft ist in allen Hohlräumen auf der Erde, so dass es nicht durch Flüssigkeiten verdrängt wird. Es gibt kein "natürliches" Vakuum auf der Erde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 10.06.2014, 10:27
7.

Zitat von ornitologe
1000 Meter unter der Erde - unglaublich! Was hat ein Mensch denn dort zu suchen? Wie kommt Luft dorthin? Es passieren immer wieder Dinge, die mit normalem Menschenverstand augenscheinlich nicht zu fassen sind. Verrückte Welt!
"Dort unten" ist immer noch "dort oben", denn die 1000 Meter unter der Erde sind 1000 Meter unter dem Höhleneingang. Dieser ist aber in fast 2000 Metern Höhe.

Der Mann ist Höhlenforscher, kein Tourist. Wenn sich nicht mutige Menschen an Orte trauen würden, die bisher unerforscht und unerschlossen sind wäre Amerika unenddeckt geblieben und weder Kartoffeln noch Kakao würden Ihren Alltag verschönern. Niemand hätte das All erobert und Ihnen damit genaue Wettervorhersagen beschert und Sattelitenfernsehen. Ohne Forscherdrang des Menschen wären Sie es, der jetzt in einer Höhle sitzen würde - und alle anderen Menschen auch.

Wollen wir hoffen, dass die Rettung gut über die Bühne geht und der Mann wieder ganz gesund wird. Und bevor wieder jemand über die Kosten einer solchen Rettung stöhnt und damit gleich wieder die Geoforschung in Frage stellen will: Auch die bei der Rettung neu zu gewinnenden Erkenntnisse und Erfahrungen sind wichtig und wertvoll und durch keine Übung zu ersetzen. Das wird dem nächsten Touristen zugutekommen, der sich trotz Verbot und mangelnde Fitness in Höhlen vorwagt, die eigentlich nur was für erfahrene Profis sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hk1963 10.06.2014, 10:45
8. Pffff

Zitat von ornitologe
unter der Erde - unglaublich! Was hat ein Mensch denn dort zu suchen? Wie kommt Luft dorthin? Es passieren immer wieder Dinge, die mit normalem Menschenverstand augenscheinlich nicht zu fassen sind. Verrückte Welt!
Ich hoffe, sie sind immer nur zu Fuß auf der Erdoberfläche unterwegs. Denn der Mensch hat weder was in der Luft zu suchen, noch ist er dafür gebaut, sich schneller als mit 15km/h fortzubewegen.
Und wenn ihr Verstand nicht fassen kann, was man in Höhlen will (übrigens haben Menschen schon in Höhlen gewohnt bevor sie Häuser bauten, die manchmal über ihnen zusammenbrechen...) und wie da Luft hinkommt, würde ich ihren Menschenverstand nicht gerade als "normal" einstufen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jhea 10.06.2014, 10:56
9.

Zitat von ornitologe
unter der Erde - unglaublich! Was hat ein Mensch denn dort zu suchen? Wie kommt Luft dorthin? Es passieren immer wieder Dinge, die mit normalem Menschenverstand augenscheinlich nicht zu fassen sind. Verrückte Welt!
Er ist Forscher...?
man will wissen wohin diese Höhle führt und was es da ggf für ein Ökosystem gibt?

Und Luft dahin? Schonmal was von Druckausgleich und Physik gehört?

Verrückte Welt, dass einige Leute ein der Schule NICHT aber auch GAR NICHT aufgepasst haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3