Forum: Panorama
Riesen-Krater in Schmalkalden: "Als würden Kieslaster abgekippt"

Der Boden*knarzte, Wasser rauschte - dann klaffte mitten im thüringischen Schmalkalden plötzlich ein riesiger Krater. Mehrere Anwohner mussten evakuiert werden, noch immer drohen Gebäude in die Tiefe zu stürzen.

Seite 2 von 2
Realo 01.11.2010, 17:38
10. Ich kenne das ja aus dem Ruhrgebiet....

...allerdings nicht in dieser gewaltigen Dimension (!) und habe allergrößten Respekt vor dem Schild "Bergbauschäden. Gelände nicht betreten. Lebensgefahr !"
Aber das mitten in einer kleinen Stadt/ einem Dorf wie Schmalkalden, das ist wirklich gruselig.
Ich hoffe für alle Anwohner man kann es mit Beton und Kiesschüttungen stabilisieren. Denn ich glaube nicht dass im Gegensatz zum Ruhrgebiet (Ewigkeitsschäden) Bergbauschäden und ähnliches in Schmalkalden versichert sind !?
Glück hat nur wer eine Elementarversicherung besitzt, weil die in der Regel auch solche Schäden wie Erdbeben, Erdfall, und Erdrutsch abdeckt......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermandl 01.11.2010, 17:40
11. Was ...

hat die Stuttgarter Bahnhofsgegend mit Schmalkalden gemein?

Noch nichts!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laberhannes 01.11.2010, 17:56
12. x

Zitat von Hermandl
hat die Stuttgarter Bahnhofsgegend mit Schmalkalden gemein? Noch nichts!
die leute sollten unbedingt auf die barrikaden gehen wegen diesem erdfall-wahnsinn!

gruß,
tom

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ego66 01.11.2010, 18:12
13. Vorbildliche Staatsbürger

"Einige von ihnen waren nur mit dem Ausweis in der Hand nachts aus ihren Häusern geflüchtet."


Wenn das unser Innenminister liest, wird er wahrscheinlich vor Rührung in Tränen ausbrechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laberhannes 01.11.2010, 18:33
14. x

Zitat von ego66
"Einige von ihnen waren nur mit dem Ausweis in der Hand nachts aus ihren Häusern geflüchtet." Wenn das unser Innenminister liest, wird er wahrscheinlich vor Rührung in Tränen ausbrechen.
das glaube ich nicht, tim!

immerhin werden viele dieser leute ihren ALTEN perso noch lange nutzen. der IM will aber neue verkaufen... mit chip!

tom

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ruhrpottjunge 01.11.2010, 18:35
15. ...

Zitat von aldente
Das zeigt mal wieder, wie unsinnig, teuer und gefährlich Bergbau in Deutschland ist! Gerade vor diesem Hintergrund ist es in vielerlei Hinsicht Wahnsinn, dass deutsche Kohlekraftwerke teils noch mit deutscher Kohle befeuert werden! Entweder man kauft die Kohle billig im Ausland ein (dann müssen die dort mit den Problemen Leben), oder man setzt gleich modernere Energieformen ein, wie zum Beispiel die Kernenergie!
Zitat von ego66
"Einige von ihnen waren nur mit dem Ausweis in der Hand nachts aus ihren Häusern geflüchtet." Wenn das unser Innenminister liest, wird er wahrscheinlich vor Rührung in Tränen ausbrechen.
Zitat von laberhannes
die leute sollten unbedingt auf die barrikaden gehen wegen diesem erdfall-wahnsinn! gruß, tom
Made my day! Danke! :-D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter__lustig 01.11.2010, 21:13
16. Bunker!

Nun ich denke die Ursache muß man hier ganz woanders suchen. In dem Hang befinden sich laut Gerüchten 2-5 Bunker.
In einem davon wurde 1945, von der ehemaligen Fabrik einen Steinwurf den Hang hinunter, Patronenhüllsen gefertigt. D.h. der muß die Größe einer Fabrikhalle gehabt haben. In den 70zigern, mitten im Kalten Krieg, wurden einer dieser Bunker ausgebaut für den Zivilschutz. Die Eingänge wurde später verschlossen da die Bunker einsturzgefährtet waren.

Nun nehmen wir mal an es waren die Bunker die hier nachgegeben haben.Wer haftet? Und wer hat hier ein Interesse daran es wie ein Bergfall aussehen zulassen, in dem (siehe Tiefenort) jegliche Haftung ausgeschlossen ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reziprozität 18.09.2015, 15:11
17.

Zitat von ego66
"Einige von ihnen waren nur mit dem Ausweis in der Hand nachts aus ihren Häusern geflüchtet." Wenn das unser Innenminister liest, wird er wahrscheinlich vor Rührung in Tränen ausbrechen.
Das weniger, hat er doch gerade jede Menge Stress mit Personen die vielfach keine Personaldokumente nach ihrer Flucht vorzeigen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2