Forum: Panorama
Rostock: Sturzbetrunkener Kapitän setzt 85 Meter langes Schiff auf Grund

Am Rostocker Seehafen ist ein niederländischer Frachter vom Kurs abgekommen und auf Grund gelaufen. Die Wasserschutzpolizei stellte beim Kapitän 1,48 Promille Alkohol fest.

Seite 1 von 4
seeman84 27.03.2016, 09:33
1.

Schiff heisst "Abis Bergen". Wieso hat der Lotse nicht vorher eine Meldung gemacht; so starken Alkoholgeruch kann man auch bei gutem Willen nur schwer "übersehen". Aufgrund der Breite von über 13m ist dieses Schiff lotspflichtig in Rostock. Naja, doof gelaufen. Ich drücke dem Kapitän die Daumen dass er da wieder raus kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
morph2k8 27.03.2016, 09:34
2. What...

... shell we do with the drunken sailor, what shell we do with the drunken sailor, what shell we do with the drunken sailor early in the morning?
Moin, moin und einen schönen Sonntag :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asdfred 27.03.2016, 09:43
3.

Moin Moin shally

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 27.03.2016, 09:57
4. Gleichheit für alle

Wenn schon Tankerkapitäne tanken

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thousandguitars 27.03.2016, 10:16
5. Und ne Buddel voll Rum

Naja, wenn der Kapitän Gewohnheitsspriter ist, dann war er mit 1,4 Promille wohl eher in Bestform. Sturzbetrunken war er wohl kaum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eurusiii 27.03.2016, 10:33
6. Hätte er mal lieber....

.... ein, zwei "Diesel" getrunken wie seine Maschine auch. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rüdiger57 27.03.2016, 10:36
7. übertreibung

Sturzbetrunken erklärt von selber.
Der Kollege schielt wohl zur Bild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erkelenzer 27.03.2016, 10:38
8. Schiffsname falsch

"Abis Bergen" heißt das Schiff. Es haben aber alle Medien den Namen falsch übernommen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein-berliner 27.03.2016, 10:53
9. Frage an die Gemeinde

Was sagt dann irgendein Gesetz zur Alkohol am Steuerruder zu Wasser?
Dieser leichte Schwips macht doch keinen Seemann unfähig sein Schiff kursgerecht zu steuern.
Sturzbetrunken verlangt nach anderen Werten.
Selbst Piloten haben damit keine Probleme ihren Flieger punktgenau zu steuern.

Da werden wohl andere Ursachen zur Grundberührung geführt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4