Forum: Panorama
Rostock: Sturzbetrunkener Kapitän setzt 85 Meter langes Schiff auf Grund

Am Rostocker Seehafen ist ein niederländischer Frachter vom Kurs abgekommen und auf Grund gelaufen. Die Wasserschutzpolizei stellte beim Kapitän 1,48 Promille Alkohol fest.

Seite 3 von 4
hatschon 27.03.2016, 14:22
21. 1,48 Promille

Ist nicht Betrunken? Hoch lebe der Sprit und alle sind besoffen zumindest hier .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RadioLA 27.03.2016, 14:41
22. Aha!

Zitat von morph2k8
... shell we do with the drunken sailor, what shell we do with the drunken sailor, what shell we do with the drunken sailor early in the morning? Moin, moin und einen schönen Sonntag :D
Wieder einer, der von Shelley Long geträumt hat ... im Bikini in shallow waters.

Shall I continue?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marchesa 27.03.2016, 14:47
23. Es st erschreckend ,

wie viele Gewohnheitssäufer hier den Promillegehalt von 1,48 schönreden bzw. relativieren.
Mit 1,48 noch ein Fahrzeug zu steuern, egal welches, ist einfach menschenverachtend, egoistisch und bekloppt.
Die Spritis welche meinen sie könnten das noch ohne Probleme gehören allesamt von einer MPU begutachtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RadioLA 27.03.2016, 14:56
24. Na ja...

Zitat von hatschon
Ist nicht Betrunken? Hoch lebe der Sprit und alle sind besoffen zumindest hier .
...hat ja keiner behauptet, daß der Mann nicht besoffen war. Aber sturzbetrunken ist anders - insbesondere in der Seefahrt. Der hatte wahrscheinlich gerade seinen Normalpegel erreicht und ganz einfach einen schlechten Tag gehabt.

Und überhaupt - ohne Naschen von Omas Eierlikör gibt's auch kein richtiges Ostern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graf.koks 27.03.2016, 15:28
25. Nun übertreiben Sie bitte nicht!

Zitat von marchesa
wie viele Gewohnheitssäufer hier den Promillegehalt von 1,48 schönreden bzw. relativieren. Mit 1,48 noch ein Fahrzeug zu steuern, egal welches, ist einfach menschenverachtend, egoistisch und bekloppt. Die Spritis welche meinen sie könnten das noch ohne Probleme gehören allesamt von einer MPU begutachtet.
Woher wollen Sie denn wissen, daß sich hier im Forum Gewohnheitssäufer und Spritis tummeln? Das ist eine ungehörige Anmaßung!

Natürlich ist es bekloppt, besoffen ein Schiff zu fahren. Es ist aus guten Gründen auch strafbar. Aber was soll man denn sonst zu diesem Thema schreiben? 1,48 ist für einen Gewohnheitstrinker, der der Seemann mit aller Wahrscheinlichkeit ist, tatsächlich keine große Behinderung mehr. Das ist nun mal die traurige medizinische Realität.

Aber deshalb nun gleich mit der großen Moralkeule kommen, hilft doch nun überhaupt nicht.

Und menschenverachtend sind einzig und alleine Sie mit ihrer Forderung, alle Leute zu einer MPU zwangszuverpflichten, die eine von der Ihrigen abweichende Meinung haben. Wenn Ihnen das Thema wirklich am Herzen liegen sollte, müssten Sie eigentlich dafür plädieren, den Kapitän zu einer Entzugsbehandlung zu verpflichten – aus Empathie, wenn Sie verstehen sollten, was das ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein-berliner 28.03.2016, 11:27
26.

Zitat von marchesa
Es ist erschreckend... ...wie viele Gewohnheitssäufer hier den Promillegehalt von 1,48 schönreden bzw. relativieren. Mit 1,48 noch ein Fahrzeug zu steuern, egal welches, ist einfach menschenverachtend, egoistisch und bekloppt. Die Spritis welche meinen sie könnten das noch ohne Probleme gehören allesamt von einer MPU begutachtet.
Ruhig Blut und sehr tief durchatmen, das bringt jeden wieder auf den festen Boden der Tatsachen.

Zu meinen Lebzeiten gab es noch Grenzwerte für die (willkürlich festgelegte) Fahruntauglichkeit deutlich über diesen ominösen Promillewert.
Wer keinen Alkohol verträgt oder total abstinent leben will oder sich nicht zügeln kann sollte selbstverständlich die Finger davon lassen. Das gilt natürlich für alle Drogen, deren Missbrauch selbst von unseren Politikern keinen Halt macht. Jede unkritische Sucht sollte behandelt werfen.

Aber niemand wird mir mein Viertel Wein zum Essen verbieten können und die Fähigkeit jedes Fahrzeug sicher steuern zu können anzweifeln dürfen, Moralapostel natürlich ausgenommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinz-dietrich.saupe@mmmp 28.03.2016, 15:01
27. Fahrtüchtigkeit

1,48 Promille ergeben absolute Fahruntüchtigkeit ? Ich erinnere Zeiten, da lag die Grenze der Fahrtüchtigkeit bei 2 Promille, allerding für den Straßenverkehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mooringman 28.03.2016, 16:14
28. Da

das Schiff auslaufend mit seiner Breite Lotsenpflichtig war,sollte der Lotse eigentlich gemerkt haben ,das der Kapitän nicht ganz " beieinander" war. Entweder konnte der Mann als Gewohnheitstrinker seine fast 1,5 Promille gut kaschieren,was ich selbst schon erlebt habe bei Arbeitskollegen oder der Lotse war blind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 28.03.2016, 21:20
29.

Zitat von RadioLA
...hat ja keiner behauptet, daß der Mann nicht besoffen war. Aber sturzbetrunken ist anders - insbesondere in der Seefahrt. Der hatte wahrscheinlich gerade seinen Normalpegel erreicht und ganz einfach einen schlechten Tag gehabt. Und überhaupt - ohne Naschen von Omas Eierlikör gibt's auch kein richtiges Ostern.
Mit Eierlikör auf 1,48 Promille kommen? Den Vitaminschock hält doch keiner aus...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4