Forum: Panorama
Rote-Flora-Proteste: Polizei erklärt Hamburg zum Gefahrengebiet
DPA

150 Beamte gegen 300 Randalierer: In Hamburg ist es auf der Reeperbahn zu gewalttätigen Krawallen gekommen. Am Nachmittag werden neue Proteste erwartet, die Polizei hat das Stadtgebiet zum "Gefahrengebiet" erklärt.

Seite 3 von 24
n0 by 21.12.2013, 09:50
20. Eine Frage der Ehre

Zitat von sysop
....Am Nachmittag werden neue Proteste erwartet, die Polizei hat das Stadtgebiet zum "Gefahrengebiet" erklärt.

Ein Vier-Millionen-Prozess um die Frage der Ehre eines abgehalfterten Präsidenten, versorgt auf Lebenszeit. Ein Elb-Harmonie, deren Kosten in den Himmel schießen. Ein Berliner Salon-Sozi, wieder mal Aufsichtsratvorsitzender für den Flughafenbau, Bänkster und Fußball-Präsidenten im Fadenkreuz der Strafverfolger, ein Papst mit linker Propaganda gegen die Reichen, aber kein Geld für ein Stadtteilzentrum? Die gefährliche Zentralmacht ist gefährdet. Guarded Ghettos sind Gefahrengebiete.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 21.12.2013, 09:51
21. Wenn man die Rote Flora .....

.....sofort abreist vielleicht heute nachmittag, gibt es nichts worum zu demonstrieren lohnt. Würde man denken.
Andererseits geht es da wohl kaum worum es geht und der Artikel
Sagt dazu nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 21.12.2013, 09:52
22.

Zitat von sysop
150 Beamte gegen 300 Randalierer: In Hamburg ist es auf der Reeperbahn zu gewalttätigen Krawallen gekommen. Am Nachmittag werden neue Proteste erwartet, die Polizei hat das Stadtgebiet zum "Gefahrengebiet" erklärt.
Wann bekommt die Polizei endlich mal freie Hand um für Ruhe zu sorgen? Einkesseln, verhaften, Sachschaden zuordnen soweit durch Videobeweise möglich und dann für begangene Straftaten verurteilen.

Und wenn dabei dann das Kommando 'Knüppel frei' fällt dann ist das für mich völlig okay. Wir haben vor Jahrzehnten an der 18 West auf die Fresse gekriegt und bei AntiFa Demos (Sare, Frankfurt) aber gut - wir waren nicht in der Lage oder mutig genug die Randalierer vom schwarzen Block selbst zu stoppen. Dann leidet man halt mit, passiert.

Derartiger Mist wie er hier passiert ist einfach die Folge der maßlos schlechten Vorgehensweise die Polizeieinsätze den Politikern zu überlassen und nicht der Polizei. Hört endlich auf die Jungs zu verheizen, lasst sie ihre Arbeit machen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachtmacher 21.12.2013, 09:52
23. das ist das gleiche Pack

wie die von der gegenüberliegenden politischen Seite.... Wenn man sich das so ansieht und denen mal zuhört wird einem klar, dass ein Linksextremer auch bloß ein rot lackierter Rechter ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred0r 21.12.2013, 09:53
24.

Wenn ich mir die Kommentare so anschaue - ich kann mir die fetten Sofaforisten schon gut vorstellen. Wann habt ihr euch eigentlich mal wirklich fuer etwas grade gemacht ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokratie-troll 21.12.2013, 09:53
25. Ausnahmezustand/Ausnahmerecht

Zitat von sysop
Zwischen 14 und 23 Uhr können Beamte dort ohne konkreten Verdacht Menschen durchsuchen oder in Gewahrsam nehmen sowie Platzverweise erteilen.
Man übt den Ausnahmezustand. Geübt wird der Polizeistaat. Ich mache mir da keine Illusionen mehr. Es ist die Kulmination der Einzelfälle, die zu einer allmählichen Entrechtung des gemeinen Bürgers führt, und es ist eine lange Liste der hartnäckigen Entrechtung vor allem auch der Grundrechte (teils vergeblich vom Verfassungsgericht bekämpft) durch die staaatliche Obrigkeit. Wer über den Ausnahmezustand gebietet, ist der wahre Herrscher des Landes. Der wahre Herrscher sollte eigentlich das Volk sein - statt der Polizei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
margaretthatcher 21.12.2013, 09:53
26.

Die Proteste sind Verständlich, wenn euch die Heimat genommen werden sollte würdet ihr auch nicht zuschschauen. Dieses Gebäude was verkauft werden soll, ist ihr Kulturelles Zentrum.

Aber der Kleinbürger hats ja es nicht so mit Kultur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sternfalke77 21.12.2013, 09:56
27. Ruhrgebiet wird folgen ...

Zitat von trackerdog
Die Stadt hat sich, ebenso wie Berlin, schon vor Jahren für vogelfrei erklärt. Die Randalierer gehen eben konsequent an die Grenze dessen, was ihnen dort von Politik und Bürgern zugestanden wird.
...wenn die Verarmung und der Zerfall der Infrastruktur im Ruhrgebiet
so wie bisher voranschreitet, wird es dort wohl bald zu einer ganz
großen " No Go Aera " werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hornaugen 21.12.2013, 10:00
28. Gewalt

gegen den Staat ist nie notwendig, aber immer gerechtfertigt. -Slavoj Zizek... Der Polizeiapparat setzt gewaltsam durch, dass die Elbphilharmonie fur zich Mio. für ein paar Reiche gebaut wird und eines der letzten autonomen Zentren in HH in Hipsterwohnungen verwandelt wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeckenhasser 21.12.2013, 10:00
29. Es wird Zeit

dass sich die Hamburger selbst um dieses Problem kümmern. Denn wenn ein Ordnungshüter solch einem schwarz vermummten Chaoten ein Härchen krümmt, wird - auch hier - wieder über den Polizeistaat fabuliert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 24