Forum: Panorama
Rottach-Egern: Ehepaar stört sich an Bäckereigeruch und schaltet Anwalt ein
DPA

Viele lieben den Geruch von frischen Brötchen - ein Ehepaar in Bayern nicht. Es fürchtet gesundheitliche Probleme und hat einen Anwalt eingeschaltet. Dabei waren die beiden erst kürzlich in die Nähe der Bäckerei gezogen.

Seite 4 von 10
friedrichotto67 02.09.2017, 07:09
30. Ehepaar stört sich an Bäckereigeruch

So etwas Idiotisches habe ich noch nie gehört , ich würde diesem Ehepaar eine Einweisung in die Klapsmühle empfehlen , und zwar schnellstens

Fietje O.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vanesca 02.09.2017, 07:13
31. Gute Idee...

Bei uns riecht es auch immer stark nach Regen, wenn es geregnet hat... Kann mir jemand einen guten Anwalt empfehlen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudolfo.karl.von.wetterst 02.09.2017, 07:13
32. Wahnsinn

Ein wichtiger Beitrag zum Fortbestand dieser Welt.
Journalistische Meisterleistung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edgard 02.09.2017, 07:17
33. Das ist dann ja wohl...

... eine andere Form von Altersarmut.
Ich würde dem leidenden Ehepaar Luftveränderung empfehlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alaba27 02.09.2017, 07:21
34. Unfassbar !

Dass sich Gerichte überhaupt mit so etwas beschäftigen ! Die Leute beziehen die Wohnung (wahrscheinlich nach mindestens einer Besichtigung) und beschweren sich dann über das Umfeld ?? In unserer Stadt gab es mal einen ähnlichen Fall. Da zog eine Frau in die Innenstadt und klagte gegen das Glockenspiel eines Geschäfts (vor dem andere übrigens immer wieder selig stehenblieben). Wenn das Ehepaar sich nicht wieder eine neue Wohnung suchen will, dann hoffe ich, dass die Klage abgewiesen wird oder sie den Prozess verlieren und der geldgierige Anwalt sämtliche Kosten tragen muss. Was treibt solche Querulanten ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JerryKraut 02.09.2017, 07:27
35. Sans

Preissn? Solln's doch in a Heim gehn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arch.aisch 02.09.2017, 07:33
36. Vergleichsvorschlag

Um die Klage lohnend zu machen und gleich mal eine erträgliche Umwelt am neu gewählten, teuer erkauften und doch so wohlverdienten Ruhestandort zu erstreiten, schlage ich vor, Richtung Tegernsee, Kreuth und auch Bad Wiessee Abschrankungen zu fordern, die jedenfalls auch Kinderlärm abhalten (Falls eines von den z.Z. im Wettbewerb stehenden Mauermodellen Trumps landschaftlich passen sollte, wäre dies auch eine willkommene Option). Vergleichsvorschlag: Das Ehepaar lässt sich auf Kosten der belästigenden anderen Mitglieder der selbstgewählten, umliegenden Gesellschaft mit einer Tauchglocke geruchs- und geräuscharm im schönen Gewässer nieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokritos2016 02.09.2017, 07:34
37. San wahrscheinlich Preisn!

Neu Zugezogene, die lieben wir: Klagen gegen Kuhglocken, Kirchenglocken und jetzt gegen eine Bäckerei. Sollns wiada hoamgehn nach Caustrop-Rauxel oder wo immer sie herkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sprachloserkommentar 02.09.2017, 07:38
38. Nächste Wohnung...

Neben dem Biergarten oder Kirchturm, dann wird gegen Lärm aus dem Biergarten oder von den Glocken geklagt - Immer wieder wundere ich mich, nach welchen Kriterien sich empfindliche Leute sich ihre Wohnung und Ort zu Leben aussuchen und andere , die da schon lange sind einschränken möchten. - Und Brotduft, ist jetzt nicht das Schlimmste, was man sich so vorstellen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
watch15 02.09.2017, 07:45
39. Selber Schuld

Hätte sich das "Arme" alte Ehepaar vorher mal angesehen was im Umfeld los ist. Wenn ich neben einen Biergarten ziehe und mich im Sommer über Lärmbelästigung beschwere, dann ist wohl etwas falsch gepolt im Oberstübchen. Aber irgendwie ist das typisch ... Alles hat sich nach den Vorstellungen und Bedürfnissen einer kleinen Minderheit auszurichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 10