Forum: Panorama
Sächsischer Polizeipanzer: Umstrittenes Logo soll entfernt werden
DPA

Die Stickereien auf den Sitzen eines sächsischen SEK-Panzers haben heftige Kritik ausgelöst. Jetzt sollen sie entfernt werden.

Seite 10 von 30
Luscinia007 19.12.2017, 19:49
90.

Zitat von dererzer
als die Sitzbezüge von gepanzerten Fahrzeugen, die ohnehin im Normalfall keiner sieht, ist ja alles in bester Ordnung in diesem Land, nicht wahr? Ganz ehrlich, was kommt als Nächstes? Regt sich noch irgend ein hysterischer Trottel darüber auf, dass auf der Kopfstütze "Survivor" steht und sich damit zum Beispiel die Hinterbliebenen von im Einsatz gestorbenen auf den Fuß getreten fühlen KÖNNTEN? Meine Güte so ein Haufen Wind um so einen Mist nur weil sich wieder irgendwelche Trottel profilieren wollen, die sonst den ganzen Tag nichts Sinnvolles von sich geben!
Normalzustand? Ja so ein Zufall. Da ist ja gleich an Tag 1 der Inbetriebnahme derr Ausnahmezustand eingetreten.
Da betrgt das Restrisiko des an die Öffentlicheit Gelangens wohl 99,999 Prozent.

Bei desen Fahlrzeugen handelt es sich um öffentlich-rechtliche Fahrzeuge bzw. Einsatzfahrzeuge, und bei denen haben auch die Sitzbezüge auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung zu stehen.
Und wenn die Polizei Sachsen ihre Nazisymbole im hintersten Keller der untersten Ebene der Asservatenkammer versteckt, dann geht das gar nicht.

Beitrag melden
ex-optimist 19.12.2017, 19:50
91. An den Sitzen lässt sich das Logo entfernen.

An der Gesinnung der Leute wird sich deshalb wenig ändern!

Beitrag melden
Stefan_G 19.12.2017, 19:51
92. zu #23

Zitat von tommix68
Zitat : Macht man einen hysterischen Hype um ein paar nichtssagende Sitzstickereien - diese können nämlich keine Juden verprügeln und keine der Empörten. /Zitatende. Aber es zeigt die Gesinnung. Ich störe mich auch nicht an dem Wappen... Aber Keilschrift?! Gehts noch, Sachsen?!
Volle Zustimmung ... aber das ist Frakturschrift. Keilschrift ist etwas, was u.a. die Sumerer vor 3000 Jahren verwendeten.

Beitrag melden
Japhyryder 19.12.2017, 19:51
93. Ablenkung

Wenn ich von einer Diskussion über den Sinn der Anschaffung von zwei Panzerfahrzeugen zum Stückpreis von 1,75 Millionen Euro ablenken möchte, lasse ich genau diese Stickereien gut sichtbar anbringen.

Beitrag melden
G.K 19.12.2017, 19:53
94. Zweifelhaftes Logo

Schaut man sich dieses Logo an, ist es völlig richtig, dass diese wieder entfernt werden müssen. Gerade die sächsischen Behörden sollten in gewissen Dingen auf ihren Ruf achten.

Beitrag melden
niska 19.12.2017, 19:54
95.

Zitat von Corkonian
...sich die Bürger mal so über wichtige Themen wie Pflegenotstand, bezahlbarer Wohnraum, Altersarmut oder Bildung aufregen, wäre dem Land sehr geholfen. Die Form des Logos ist auch den Verwendungsabzeichen der Bundeswehr und denen der anderen Polizeieinheiten in Deutschland ähnlich. Und dass die Rechten die Frakturschrift als ihr Erkennungsmerkmal vereinnahmt haben, zeigt auch nur, wie wenig diese über die von ihnen so verehrte Zeit wissen (wie man weiß, wurde die gebrochene Schrift 1941 verboten - als "Judenlettern").
Polizei ist in D eben nicht Militär. Das aus gewissen Gründen, die eigentlich hinlänglich bekannt sein müssten. Und ähnlich mit den Abzeichen anderer aktueller Polizeien ist der verkorkste Entwurf sicher auch nicht. Es gab natürlich mal Polizeieinheiten in D die ähnliche Symbole hatten. Aber siehe oben.

Beitrag melden
David Morgenstern 19.12.2017, 19:54
96. Kein Fehler, trotzdem reagieren..

Zum Glück haben diese Hohlköpfe diesen unerträglichen Sitzbezug entfernt! Leider werden die Sachsen im Jahr 2017 immer noch von der Transparenz des Internets überrascht. (1) Erst Lügen, (2j dann erwischt werden, (3) dann eine pseudo wissenschaftliche Aussage zu Schriftarten und Symbologie abliefern und unterstreichen, dass man nichts ändern wirds, (4) vom Bund eins drauf kriegen und den Fehler korrigieren natürlich (5) ein Fehlverhalten einzuräumen.

Kein Wunder, dass in diesem Teil Deutschlands von Blamagen abgesehen nichts passiert.

Beitrag melden
recepcik 19.12.2017, 19:55
97. Man muß auf rechten Auge

Blind sein, um die Ähnlichkeit mit NS Symbolen zu übersehen. Aber in Sachsen wundert es mich nicht.

Beitrag melden
viceman 19.12.2017, 19:57
98. eigentlich schon,

Zitat von Ein_denkender_Querulant
Wäre es nicht viel bedeutender, den Entscheidungsträger für diese unsägliche Aktion aus dem öffentlichen Dienst zu entfernen?
den sowohl im fall amri als auch NSU hat doch v.a. die chefetage der 'sicherheitsbehörden' versagt. es ist bezeichnend, daß man so etwas einfach durchgehen läßt, sogar entschuldigt. wenn nicht unter diesen symbolen über 50 mio menschen im wk2 gestorben wären, dann wäre es etwas anderes. aber so die insignien der mörder und räuber von damals , sollten doch nun endlich mal verschwunden sein...

Beitrag melden
Luscinia007 19.12.2017, 19:57
99.

Zitat von ditta
Die Aufregung über das künstlerisch wenig attraktive, aber die generelle Funktionsfähigkeit des Geräts vermutlich nicht mindernde Emblem auf den Sitzen des sächsischen Militärfahrzeuges aus der Edelschmiede von Rheinmetall MAN ist lachhaft zum einen, aber bedenklich zum anderen. Dieses Emblem wird seit 1991 durch sächsische Spezialeinheiten benutzt, also seit der Zeit des Herrn Ministerpräsidenten Biedenkopf, alias "König Kurt", mit seinen importierten Adlati. Daß dem seit 1999 verschiedenen Ministerämtern Sachsens vorstehenden, darunter dem des Inneren, Lothar de Maizière dieser Umstand nicht auffiel, ist bedauerlich. Ei verbibbsch!
Dann ist es ja umso schlimmer, dass Teile der Polizei Sachsen Nazimotive als gemeinsames Logo benutzen.
Da haben die sächsischen Landesregierungen seit 1991 kläglich versagt, in Hinblick auf Vergangenheitsbewältiung insbesondere der beiden letzten Diktaturen auf deutschem Boden.

Und die Mahner, die immer wieder darauf hinwiesen, dass die sächsische Polizei und noch die Polizei in ein paar anderen insbesondere aber nicht nur neuen Bundesländern Probleme mit dem Geist des Grundgesetzes haben, scheinen da jetzt doch recht gehabt zu haben.

Beitrag melden
Seite 10 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!