Forum: Panorama
Sächsischer Polizeipanzer: Umstrittenes Logo soll entfernt werden
DPA

Die Stickereien auf den Sitzen eines sächsischen SEK-Panzers haben heftige Kritik ausgelöst. Jetzt sollen sie entfernt werden.

Seite 3 von 30
dererzer 19.12.2017, 17:59
20. Solange wir keine größeren Sorgen haben...

als die Sitzbezüge von gepanzerten Fahrzeugen, die ohnehin im Normalfall keiner sieht, ist ja alles in bester Ordnung in diesem Land, nicht wahr? Ganz ehrlich, was kommt als Nächstes? Regt sich noch irgend ein hysterischer Trottel darüber auf, dass auf der Kopfstütze "Survivor" steht und sich damit zum Beispiel die Hinterbliebenen von im Einsatz gestorbenen auf den Fuß getreten fühlen KÖNNTEN? Meine Güte so ein Haufen Wind um so einen Mist nur weil sich wieder irgendwelche Trottel profilieren wollen, die sonst den ganzen Tag nichts Sinnvolles von sich geben!

Beitrag melden
meinolf.schnier 19.12.2017, 18:03
21. Polizeispielzeuge

Warum nur das Logo entfernen? Stampft dieses Kriegsspielzeug für Erwachsene doch ein. Krieg ist Krieg. Ob gegen Ausländer oder Inländer. Die Frau v.d.Lü... nein von..., jetzt habe ich doch ihren Namen wieder vergessen. So unwichtig ist diese narzisstische Dame, die sich mal eben für'ne schlappe Millionen und so und so viel, sich 'en Panzer kauft. Machen Sie sich mal klar, wie ich das Kindern erklären soll, die sich nach Liebe und Frieden sehnen.

Pfui

Beitrag melden
tommix68 19.12.2017, 18:08
22. @17

Zitat : Macht man einen hysterischen Hype um ein paar nichtssagende Sitzstickereien - diese können nämlich keine Juden verprügeln und keine der Empörten. /Zitatende. Aber es zeigt die Gesinnung. Ich störe mich auch nicht an dem Wappen... Aber Keilschrift?! Gehts noch, Sachsen?!

Beitrag melden
nach-mir-die-springflut 19.12.2017, 18:09
23. Ein Fall für Den Haag

Zitat von themistokles
Also ich möchte mich beim Spiegel für diese Berichterstattung bedanken. Der vorliegende Fall zeigt vielleicht auf, wie die Polizei im Osten so tickt, Stichwort Oury Jalloh. Mir jedenfalls fällt kein trifftiger Grund ein, warum man einen Panzer mit einer solchen Stickerei bestellt. Ihnen vielleicht?
Wenn das Logo, wie es im Artikel heißt, seit 1991 in Gebrauch ist, ist es naheliegend, dass eine Stickerei, wenn sie denn sein muss auf dem Sitz, so und nicht anders ausfällt. Die Schrift erinnert, klar, gleich an Hitler und die SS, den Reichsparteitag in Nürnberg und Kraft-durch-Freude-Dampfer, so dass natürlich der leise Putsch von rechts sich andeutet, der gerade noch - puuh! *schüttel die Hand* - so abgewendet werden konnte. Alle Beteiligten, von MAN bis Polsterer bis Ministerpräsident, müssten jetzt eigentlich in Festungshaft.

Beitrag melden
m.w.r. 19.12.2017, 18:09
24. Na und?

Zitat von niroclean
...worüber sich manche aufregen. Im Bereich von Sonderkommandos sind bestimmte Symboliken halt üblich - nicht nur in Sachsen oder Deutschland sondern weltweit. Aber hier bei uns muss ja alles weichgespült und ohne Erinnerungen an was auch immer sein. Als wenn es keine anderen Problem gäbe.
"Aber hier bei uns muss ja alles weichgespült und ohne Erinnerungen an was auch immer sein. " Genau ! Was ist den schlimm daran? Kostet ihre Wohnung deswegen mehr Miete, Fährt ihr Auto dadurch langsamer wird ihre Ehefrau deswegen untreu der ihr Stuhlgang zu hart? was fehlt ihnen wenn es keine Nazi- Wehrmachts- Machosymbolik mehr gibt?

Beitrag melden
DieHappy 19.12.2017, 18:12
25.

Zitat von hausierer
statt sich auf die echten Probleme im Zusammenhang mit illegalen Einwanderern oder den kriminellen ausländischen Clans zu konzentrieren , lenkt man lieber mit den typisch deutschen Selbstanklage Mechanismen von den prikären Themen ab, die die Bürger bewegen.....
Kleiner Tipp von mir. Man kann tatsächlich einfach beides machen.
So wie eine Zeitung auch nicht nur eine, sondern ganz viele Rubriken hat.

Beitrag melden
mens 19.12.2017, 18:15
26. Vom Hintern entfernt.

Aber nicht aus den Köpfen. Nichts anderes lassen die wutschäumenden Kommentare a la Nichts anderes zu Berichten vermuten. Ein Zeichen stellt immer einen Inhalt dar. Und dieser war braun, trotz des ganzen Windens und Typo-Schlaumeierei. Wer sich nicht dran stört, sollte wenigstens verstehen, dass es anderen sehr wohl wichtig ist.

Beitrag melden
ditta 19.12.2017, 18:16
27. Der Sachse - mal wieder

Die Aufregung über das künstlerisch wenig attraktive, aber die generelle Funktionsfähigkeit des Geräts vermutlich nicht mindernde Emblem auf den Sitzen des sächsischen Militärfahrzeuges aus der Edelschmiede von Rheinmetall MAN ist lachhaft zum einen, aber bedenklich zum anderen.
Dieses Emblem wird seit 1991 durch sächsische Spezialeinheiten benutzt, also seit der Zeit des Herrn Ministerpräsidenten Biedenkopf, alias "König Kurt", mit seinen importierten Adlati.
Daß dem seit 1999 verschiedenen Ministerämtern Sachsens vorstehenden, darunter dem des Inneren, Lothar de Maizière dieser Umstand nicht auffiel, ist bedauerlich. Ei verbibbsch!

Beitrag melden
geolino72 19.12.2017, 18:18
28. So hat es schon mal angefangen....

Zufällig habe ich gestern Abend den Film über den Widerstandskämpfer Georg Elser von 2015 gesehen. Im Rückblick konnte man da scön sehen wie es damals angefangen hat und daher ist es völlig richtig, dass von den Medien derartige Auswüchse recherchiert werden und dann Konsequenzen folgen.

Ich wundere mich immer wieder wieviele Relativierer hier im Forum schreiben und immer Bezug darauf nehmen, dass es wichtigeres gäbe. Was gibt es denn wichtigeres als die Demokratie und die Freiheit zu verteidigen? Chips fressen, Red Bull saufen, aufgemotzte Autos polieren und den letzten Rest Hirn mit Netflix Serien amputieren. Mann, überlegt Euch mal warum Ihr hier überhaupt kommentieren dürft.

Auch wenn ich den Gabriel nicht besonders mag, recht hatte er, es gibt viel zu viel Gesocks.

Beitrag melden
mesalliance 19.12.2017, 18:20
29.

finde ich gut, sachsen, und auch die sächsische polizei, sind nicht gerade gut beleumundet, werden - durchaus zu recht - nicht gerade als bastionen der demokratie wahrgenommen, und die rechnung dass die sächsische polizei nicht frei ist von verfassungsfeinden in ihren eigenen reihen ist, ist u.a. bei den einschlägigen wahlergebnissen durchaus nachvollziehbar.
wichtiger als embleme ist natürlich dann noch, wie gehandelt und reagiert wird..

Beitrag melden
Seite 3 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!