Forum: Panorama
Sächsischer Polizeipanzer: Umstrittenes Logo soll entfernt werden
DPA

Die Stickereien auf den Sitzen eines sächsischen SEK-Panzers haben heftige Kritik ausgelöst. Jetzt sollen sie entfernt werden.

Seite 8 von 30
kickmeto 19.12.2017, 19:25
70. Nur eine Nebensache...

Wenn es Deutschland gelingt, auf demokratischem Boden zusammenzuhalten, wenn sich der Trend Richtung rechts nicht weiter verstärkt. Andernfalls sind sowas genau die kleinen Zeichen, an dem der Wandel hin zu braunem Denken nach Außen tritt.

Für alle ehrlichen Beamten, die sich mental noch in der politischen Mitte sehen, sollten wir es nun nicht schwerer machen, als es sowieso in diesen Zeiten schon ist.

Beitrag melden
steffensetzer 19.12.2017, 19:25
71. unglaublich ...

... was sich hier sofort wieder für eine Fraktion von Rechten breitmacht, die sich über die berechtigte Aufregung aufregt. Es ist zuallerst nicht euer Business, darüber zu finden, was einen Artikel wert ist. das ist Sache der Redaktion. zum anderen ist selbstverständlich eine Stickerei für sich gesehen genauso wenig schlimm, wie die Hand selbst, die sich allerdings dann auch mal zum Hitlergruss hebt. Mit anderen Worten, es zeigt, was für fragwürdige Gesinnung hinter dem Symbol steckt. und das Symbol ist wohl eindeutig martialisch und wehrmachtsverherrlichend. Aber schon klar, dass die Kritik daran nicht wenigen hier, die vom ausländerfreien Grossdeutschland träumen, sauer aufstösst. Angst machen kann einem in jedem fall, wenn man drüber nachdenkt, dass zuhauf solche Typen bei der Polizei arbeiten und nicht nur Foren zumüllen

Beitrag melden
Vidarr 19.12.2017, 19:30
72.

Zitat von jan.22301
Die Diskussion über die Stickereien auf den Sitzen des Panzers, wo sich der Schriftzug "Spezialeinsatzkommando Sachsen" auch noch so sinnig abkürzen läßt zu "SS", lenkt ab vom eigentlichen Skandal und treibt ihn doch auch auf die Spitze: Der Skandal besteht darin, daß die Staatsmacht jetzt mit Panzern gegen ihre Zivilbevölkerung vorgeht oder jedenfalls vorgehen will. Sonst wären die Dinger ja nicht angeschafft worden. So etwas kannten wir bisher nur aus totalitären Regimen. Und die Stickerei weist genau in diese Richtung, in die des III. Reichs. Gerade wegen der historischen Erfahrungen, die wir Deutschen gemacht haben, ist der Einsatz der Bundeswehr im Inneren des Landes grundsätzlich nicht erlaubt (von Unterstützung der Zivilkräfte in Katastrophenfall einmal abgesehen). Jetzt aber rüsten die Polizeikräfte auf. Auf einen militärischen Standart. Mit Panzern. Und nicht nur das. Es gibt Photos von Polizeikräften im G20-Einsatz, auf denen die Jungs so martialisch hochgerüstet sind, das man gerade diese für den "schwarzen Block" halten kann. Kein Wunder also, daß sich der Bürger, auch dem ganz normalen, der keine Steine schmeißt und keine Supermärkte plündert, durch das militärisch-martialische Auftreten der Polizei provoziert fühlt. Und jetzt kommt die auch noch mit Panzern . . . Keine gute Idee.
gepanzerte radfahrzeuge werden seit jahrzehnten in deutschland und der ganzen welt von polizeieinheiten eingesetzt ... das ist mit sicherheit keine neue entwicklung.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sonderwagen

beispiel schweiz: https://www.zsz.ch/obersee/st-galler-polizei-beschafft-panzerfahrzeug/story/28560140
beispiel england: https://www.thesun.co.uk/news/3170876/london-police-westminster-terror-attack-latest/
beispiel kanada: http://www.cbc.ca/news/canada/manitoba/winnipeg-police-get-armoured-vehicle-1.3647088
... aber das sind mit sicherheit alles totalitäre regime.

das einzig traurige ist, das die polizei sie dringender braucht als früher ...
die friedlichen demonstranten vom "schwarzer block" haben daran genauso ihren anteil wie gewisse "einzeltäter".

aktion = reaktion

möchten sie das die polizei mit normalen streifenwagen anrückt, während die gegenseite mit sturmgewehren, sprengfallen oder molotowcocktails nur auf sie wartet?

das die polizei diese fahrzeuge einsetzt um verkehrskontrollen durchzuführen oder bei nachbarschaftsstreitigkeiten zu schlichten, muss man wohl kaum befürchten.^^

Beitrag melden
niska 19.12.2017, 19:30
73.

Zitat von uwepax
Anstatt irgendwelche Logos zu entfernen sollte die Polizei schützen und dienen. Kriminelle festnehmen und Terroristen jagen. Mir gefällt das gepanzerte Polizeidahrzeug sehr gut. Es ist ein Zeichen für einen starken Staat.
Wen schützt und wem dient denn eine Polizei, die solchen Logos huldigt? Der demokratische Rechtstaat und die Gesamtbevölkerung sind da leider nicht die ersten Assoziationen. Und einen starken Staat erkennt man am Handeln und nicht an martialischer Symbolik mit Militärgerät. Ein starker Staat hätte etwa bei NSU, Amri etc. anders, bzw. überhaupt mal, handeln müssen.

Beitrag melden
Affanassi Jeftokimbitsch 19.12.2017, 19:30
74. Logo

Ich habe noch eine sogenannte Qualli-Spange aus dem Grundwehrdienst bei der NVA auf die ich damals sehr stolz war, weil man eine Prüfung zu bestehen hatte u es etwas mehr Geld gab. Spange sieht so ähnlich wie das Logo aus, nur in der Mitte Hammer-Zirkel-Ährenkranz. Muss ich jetzt damit rechnen, wegen nazisymbolähnlichen Assoziationen rechts u links neben dem DDR-Wappen zur Verantwortung gezogen zu werden?
Immer schön wachsam bleiben!

Beitrag melden
Crom 19.12.2017, 19:31
75.

Zitat von Luscinia007
Na, wenn sie damit aussagen wollten, dass es gut ist, dass die Polizei Sachsen endlich ihr wahres Gesicht zeigt, ein Gesicht, das viele vermutet haben, aber noch viel mehr einfach nicht glauben konnten, und immer noch glaubten, dass Oury Yallo nicht von der Polizei ermordet wurde, dann mögen Sie recht haben.
Dessau liegt in Sachsen-Anhalt und nicht in Sachsen. Die beiden Fälle haben also mal gar nichts miteinander zu tun.

Beitrag melden
Nobody X 19.12.2017, 19:32
76. @ Nr. 55 n.strohm

Auch Sie haben anscheinend noch nicht begriffen, dass nicht die AfD schuld an der in D herrschenden "Misere" ist, sondern einzig und allein die etablierte Politik mit ihren jahrzehntelangen Fehlern. Hätte man die daraus entstandenen Probleme rechtzeitig erkannt und die Fehler korrigiert, dann gäbe es in D deutlich weniger rechtes Gedankengut. Die AfD ist lediglich die Reaktion derer, welche von genau diesen Fehlern der vergangenen Jahrzehnte die Schnauze voll haben - und das ist auch gut so. Im Übrigen nennt man solche Ausgleichsreaktionen auch Demokratie.

Beitrag melden
niska 19.12.2017, 19:33
77.

Zitat von Crom
Das Emblem wurde dem aus BaWü nachempfunden. Also nix mit "Osten".
Das Emblem von BaWü sieht völlig anders aus und ruft keine derartigen Assoziationen wach.

Beitrag melden
Luscinia007 19.12.2017, 19:33
78.

Zitat von Einer12345
Wie viel Langeweile muss man eigentlich haben um dermaßen danach zu suchen, wo man irgendwie irgendwelche Rechten Ausrichtungen hinein Inter kann? Und ein Teil dieser Leut die so viel Langeweile haben, werden dafür auch noch von unseren Steuergeldern bezahlt. Irgendwann reicht es mal mit diesem albernen rumnörgeln.
Wenn die Polizei Sachsen sich mit Logos repräsentiert, die an die Motive der Naziherrschaft erinnern, hat das nichts mit Langeweile zu tun, dann ist es ein ernstes Problem, dann gibt es bei der Polizei Sachsen ein ernstes Problem, das zügig angegangen werden muss.

Und wenn es für manche die Verherrlichung und Verehrung rechtsradikaler Motivik schon Alltag oder es langweilig ist, dass Polizei sich unter rechter Symbolik versammelt, dann ist die Kacke schon gewaltig am Dampfen.
Für diese Gesinnung gibt es in einenm Rechtsstaat keinen Platz.

Beitrag melden
Niedlifizierer 19.12.2017, 19:35
79.

Zitat von akarsu0
[..] In Zeiten wo wieder jüdische Symbole in Deutschland brennen (Flaggen) kann man mehr Sensibilität erwarten...
Ja aber, dass sind doch diesmal die Anderen, also die, die noch nicht so lange hier sind. ;-)

Aber an doppeldeutiger Komik nicht zu überbieten, da die Araber ebenfalls Semiten (https://de.wikipedia.org/wiki/Semiten) sind - also quasi gleich gegen sich selbst mit demonstriert haben. Win/Win!

Wie unsere Premium-Medien werfen Sie munter Begrifflichkeiten durcheinander. Es wurde nicht gegen Juden, sondern gegen den Staat Israel demonstriert, prophylaktisch wird jedoch sofort die Nazi- oder Antisemitismus-Keule geschwungen.

Ansonsten siehe meine Überschrift. Bei Polizei und Armee eines jeden Staates werden Sie immer einen erheblichen Anteil an Rechts-Gesinnten finden.

Beitrag melden
Seite 8 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!