Forum: Panorama
Saudisches Urteil gegen Journalistin: Wer über Sex spricht, bekommt die Peitsche

Weil ein junger Mann im Fernsehen über Sex plauderte, brach über ihm, seinen Freunden und Mitarbeitern des TV-Senders die Hölle los: Saudische Richter verurteilten sie zu drakonischen Strafen. Außer den Protagonisten des Films soll nun auch eine 22-jährige Journalistin ausgepeitscht werden.

Seite 1 von 14
kleiner-moritz 25.10.2009, 20:03
1. Dem Berliner Senat scheints nicht zu stören

Zitat von sysop
Weil ein junger Mann im Fernsehen über Sex plauderte, brach über ihm, seinen Freunden und Mitarbeitern des TV-Senders die Hölle los: Saudische Richter verurteilten sie zu drakonischen Strafen. Außer den Protagonisten des Films soll nun auch eine 22-jährige Journalistin ausgepeitscht werden.

Was soll denn daran so schlimm sein, immerhin will der Rot-Rot-Senat in Berlin den Saudis den Betrieb einer Koran- bzw. Islamschule genehmigen. Ich nehme an, dass man in dieser Einrichtung nichts anderes lehren will.

Da muss man schlussfolgern, dass der Senat entweder blind und taub sein muss, oder mit diesem System sympathisiert.

Beitrag melden
mischamai 25.10.2009, 20:14
2. Prüde Haltung

Schade dass es sich bei der prüden Haltung nur um die Worte zur Sexualität handelt.Würden diese Menschen auch die Praxis so behandeln,so wären die Probleme bald ausgestorben.

Beitrag melden
california2000 25.10.2009, 20:20
3. Al-Quida ist auch saudisch

Zitat von strangequark
Gut, dass der Spiegel darüber berichtet. Vielleicht öffnet das einigen die Augen, die denken, Islam sei eine nette Folkloreveranstaltung. Das Saudi-Arabische Recht ist allein dem Koran verpflichtet.
Doppelt falsch.
1. Es ist nicht der Islam, sondern es sind die politischen Extremisten die den Islam für sich entsprechend auslegen.
und
2. Das Saudische Recht ist nicht dem Koran sondern der Sunna verpflichtet. Das sind zwei grundverschiedene Dinge.

Und weil wir von Extremisten sprechen, man sollte sich mal die puritanischen Extremisten in den USA ansehen. Kein bisschen besser. Wenn diese das politische Sagen hätten, dann würden auch in den USA für diese Vergehen vergleichbare Strafen angewandt werden.
Und, warum ist der Westen nochmal in Afganistan einmarschiert? Um Freiheit und Demokratie zu bringen? Freiheit für die Frauen? Ach ja, und um den Saudi Bin Laden zu fangen. Al-Quaida ist saudisch.

Beitrag melden
gunman 25.10.2009, 20:31
4. Nur Politik

Zitat von kleiner-moritz
Was soll denn daran so schlimm sein, immerhin will der Rot-Rot-Senat in Berlin den Saudis den Betrieb einer Koran- bzw. Islamschule genehmigen. Ich nehme an, dass man in dieser Einrichtung nichts anderes lehren will. Da muss man schlussfolgern, dass der Senat entweder blind und taub sein muss, oder mit diesem System sympathisiert.
Nein, die sind nicht blind oder taub. Das ist nur Politik. Halten Sie sich da besser raus. Menschen wie Sie und ich verstehen das eh nicht.

Beitrag melden
Steffmann40 25.10.2009, 20:34
5. Gegen den Strich

Zitat von strangequark
Gut, dass der Spiegel darüber berichtet. Vielleicht öffnet das einigen die Augen, die denken, Islam sei eine nette Folkloreveranstaltung. Das Saudi-Arabische Recht ist allein dem Koran verpflichtet.
Ich gebe zu: Auch ich bin auf den Anti-Islam-Dampfer mit wohligwoller Genugtuung aufgesprungen. Intoleranz, so meine Vermutung, ist der Ursprung allen Übels und weil mir dieser Gedanke schon mit der Muttermilch eingeflösst wurde, tat ich mich schwer, das Wesentliche hinter dieser ganzen Islam-Debatte auf allen möglichen Foren, in allen mögliche Medien, zu sehen.

Allerdings, wo Anziehung, da ist die Abstossung nicht weit. Das ist simple Physik. Wie weit ist unsere, denn so angeblich aufgeklärte und selbstbewusste, säkulare Gesellschaft noch davon entfernt, ein neues Feindbild zu schaffen ? Eines, das sogar einen neuen Weltkrieg rechtferigt ? Wenn wir denn so aufgeklärt sind und das Recht auf unserer Seite wissen, warum lassen wir dann nicht Gelassenheit walten ? Eigentlich wissen wir doch, das die meisten "shows" (Fahnenverbrennungen, deutsche Flaggen mit Hakenkreuz, Ketten vermumter Musliminnen) gefakt oder organisiert sind. Jeder von uns hat muslimische Freunde oder Kollegen, die uns bestätigen, dass sie Extremismus oder relegiösen Fanatismus nicht befürworten. Warum glauben und vertrauen wir ihnen einfach nicht mal und beenden diesen leidigen Medien-Krieg gegen den Islam ? Nichts anderes ist es nämlich. Und ganz nebenbei entziehen wir den Strippenziehern auch noch das Wort, das wäre doch ein Ding oder ?

Beitrag melden
LaBatea 25.10.2009, 20:38
6. Kümmert doch eh niemanden

Sehr lobenswert, der Bericht des Spiegels. Aber die Saudis sind nunmal die besten Freunde der Amis - ohne sie als amerikanische Stütze würde im arabischen Raum gar nichts gehen.
Das Feudalregime des saudischen Königshauses wird seit Jahren mit amerikanischer Hilfe künstlich am Leben gehalten, obwohl es im Lande an allen Ecken gärt und brodelt. Und deshalb wird sich an den Zuständen dort auch noch sehr lange nichts ändern.

Beitrag melden
daten-terrier 25.10.2009, 20:50
7. Die haben schon längst das Sagen

Zitat von strangequark
... surfen Sie noch ein wenig, genießen Sie das Leben in Kalifornien noch so lange es geht. Wenn die netten Herren mit den langen Bärten das Sagen haben, dann dürfen Sie noch nicht mal mehr Musik hören.
Die haben doch längst das Sagen. Schon allein wegen ihrer Erdölmilliarden.
http://wirtschaft.t-online.de/millia...19820346/index

Beitrag melden
kleiner-moritz 25.10.2009, 21:07
8. Über was haben die das Sagen?

Zitat von daten-terrier
Die haben doch längst das Sagen. Schon allein wegen ihrer Erdölmilliarden.
Saudi-Arabien kann man binnen 14 Tagen aushungern. Besonders im Sommer!

Beitrag melden
Steffmann40 25.10.2009, 21:07
9. Des Dorfes Kirches ist weg !

Zitat von strangequark
Sie sind gar nicht mehr so weit weg, wie Sie denken. Wird uns einmal jemand helfen? Wenn alle so denken wie Sie: Nein
Die Sunday News ? Ist das ihr Ernst ?

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!