Forum: Panorama
Schatzfund bei Jamie Oliver: Eigener Herd ist Gold und Knarren wert
DPA

Graben lohnt sich: Im Keller seines neuen Restaurants stießen Bauarbeiter auf eine Schatztruhe, behalten durfte sie Starkoch Jamie Oliver allerdings nicht. Ihr Inhalt war zum Schießen.

ergo_789 15.02.2012, 13:21
1. zu wenig

Zitat von sysop
Graben lohnt sich: Im Keller seines neuen Restaurants stießen Bauarbeiter auf eine Schatztruhe, behalten durfte sie Starkoch Jamie Oliver allerdings nicht. Ihr Inhalt war zum Schießen.
Mich hätte auch interessiert, wer diese Koffer dort vergraben hat und aus welchem Grund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brunfthuber 15.02.2012, 13:40
2. ...

Ich fand den Fliesenleger und seinen Schatzfund sympathischer. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stelzi 15.02.2012, 13:51
3. Erwähnenswert

Man hätte ruhig noch erwähnen können, dass in GB alle dergleichen gefundenen Schätze der Queen gehören. Die sie aber nicht für sich behält, sondern örtlichen Museen schenkt, welche sich dann mit dem Finder auf einen Finderlohn einigen.

Manchmal funktionieren auch britische Traditionen selbst heute noch erstaunlich gut um Streit zu vermeiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jetzt:hördochauf 15.02.2012, 14:04
4. Wieso Schatz?

Zitat von Stelzi
Man hätte ruhig noch erwähnen können, dass in GB alle dergleichen gefundenen Schätze der Queen gehören. Die sie aber nicht für sich behält, sondern örtlichen Museen schenkt, welche sich dann mit dem Finder auf einen Finderlohn einigen. Manchmal funktionieren auch britische Traditionen selbst heute noch erstaunlich gut um Streit zu vermeiden.
Man wird ja wohl herausbekommen können, wem der kram gehört - ist ja wohm maximal 32 Jahre vergraben! Naja zu Bändern sag ich jetzt weiter nix - das dürfte sich ja mit einem Anruf klären lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sfb 15.02.2012, 14:13
5.

Zitat von Stelzi
Man hätte ruhig noch erwähnen können, dass in GB alle dergleichen gefundenen Schätze der Queen gehören. Die sie aber nicht für sich behält, sondern örtlichen Museen schenkt, welche sich dann mit dem Finder auf einen Finderlohn einigen. Manchmal funktionieren auch britische Traditionen selbst heute noch erstaunlich gut um Streit zu vermeiden.
Stimmt!
Man stelle sich vor, Wulff würde das Zeug in die Finger kriegen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigboom 15.02.2012, 14:30
6.

Zitat von sysop
Graben lohnt sich: Im Keller seines neuen Restaurants stießen Bauarbeiter auf eine Schatztruhe, behalten durfte sie Starkoch Jamie Oliver allerdings nicht. Ihr Inhalt war zum Schießen.
Zumindest die Bänder legen nahe, wem die Kisten ursprünglich gehört haben könnten und warum derjenige nicht mehr danach gefragt hat: Tony Wilson (Musikmanager)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
secretsurf 15.02.2012, 15:14
7. Na...

Zitat von sysop
Graben lohnt sich: Im Keller seines neuen Restaurants stießen Bauarbeiter auf eine Schatztruhe, behalten durfte sie Starkoch Jamie Oliver allerdings nicht. Ihr Inhalt war zum Schießen.
da passt ja Einiges zusammen. Wenn das neue Jamie Oliver Restaurant in der gleichen Location eines ehemaligen Clubs von Tony Wilson
Tony Wilson (Musikmanager)
dem damaligen Besitzer des FAC 51 Hacienda´s
Fac 51 Haçienda
in Manchester neu errichtet wurde, gibt es zu dem Fund nen klaren Besitzer (Erben oder Gläubiger). Nix mit " die Queen erbts "
O Spiegel, einmal mehr recherchiert und die Story wäre interessanter...

PS: Der Fliesenleger vorgestern, war interessanter

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SpOntaniTäter 15.02.2012, 15:26
8.

Zitat von bigboom
Zumindest die Bänder legen nahe, wem die Kisten ursprünglich gehört haben könnten und warum derjenige nicht mehr danach gefragt hat:
Korrekt, und der Mann besaß das FAC 51 Haçienda in Manchester, in dem sich eine Menge Gesindel herumtrieb - da wundert mich auch ein Waffenbesitz nicht. Allein der Besitz von Gold und Juwelen passt nicht zu ihm, aber wer weiß, was der Mann noch vorgehabt hätte…

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hamjk82 15.02.2012, 15:40
9.

Zitat Spon: Wer Banales so erfolgreich als neu verkauft, der könnte auch auf die Idee kommen, zu Werbezwecken in seinem Keller Koffer mit Juwelen, Gold und Masterbändern zu verstecken. Nur die Sache mit der Pistole, die könnte noch nach hinten losgehen.
Was hat eine solche Aussage mit Journalismus zu tun? Ich an seiner Stelle hätte meine Anwälte eingeschaltet. Gilt übrigens auch für einige andere beiträge über andere Personen/Vorfälle von Euch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren