Forum: Panorama
Schwedens Prinzessin verschmäht Froschkönig: "Nein, nein, nein"
Getty Images

Ein Kuss? Für einen Frosch? Igitt! Schwedens Prinzessin Estelle ist zwar erst zwei Jahre alt. Sie weiß aber schon ganz genau, wem sie lieber keinen Schmatzer ins Gesicht drücken möchte.

Seite 1 von 2
mitverlaub 18.05.2014, 10:17
1. Warum soll die Kleine

einen Frosch küssen, sie bekommt doch ohnehin einen Prinzen zum Mann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fischooge 18.05.2014, 10:27
2. Wahnsinn

Wen interessiert das denn? SPON kann sich bald in BUNTE umbenennen. Dann weiß man wenigstens, was einen erwartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamon 18.05.2014, 10:59
3. bitte liveticker!

Zitat von sysop
Ein Kuss? Für einen Frosch? Igitt! Schwedens Prinzessin Estelle ist zwar erst zwei Jahre alt. Sie weiß aber schon ganz genau, wem sie lieber keinen Schmatzer ins Gesicht drücken möchte.

echt? ich hoffe nicht, dass dies eine internationale krise auslöst. bitte verfolgt dieses thema weiter. ein liveticker wäre zu empfehlen. ich mache mir echt sorgen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 18.05.2014, 11:09
4. nützt sowieso nichts

Wo kommt nur der Quatsch her, dass durch den Kuss eines schönben Mädchens aus einem Frosch ein Prinz wird? Nein, im Märchen "Der Froschkönig" steht das nicht. Dort wird aus dem aufdringlichen Amphibium ein Prinz, als ihn die Prinzessin entnervt gegen die Wand wirft: "herab fiel ein schöner Prinz". Schliesslich hatte das Tier zuvor als Gegenleistung für die Bergung eines goldenen Balls aus dem Brunnen, in dem der Frosch lebte, nicht nur ein gemeinsames Essen eingefordert, sondern zudem mit der Prinzessin ins Bett gewollt. Da tat sie das einzig Richtige: sie knallte ihn an die Wand. Und siehe da: Nach dieser energischen Handlung wirde alles besser :-) Wenn eine Zweijährige das heute schon begreift, gibt das doch Anblass zu Hoffnung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
middleline 18.05.2014, 11:41
5. Spiegel für die Frau

Warum glaubt die SPON Redaktion das Niveau immer noch weiter drücken zu müssen?
Diese Strategie kann auch nach hinten losgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zitrone! 18.05.2014, 11:54
6. Sieh mal an,

von 6 Foristen haben 4 den Artikel gelesen, obwohl er sie nicht interessiert hat - und dann haben sie sich auch noch die Mühe gemacht, einen Kommentar zu verfassen.

Ich weiß wenigstens, warum ich ihn angeklickt habe: Bild und Titel haben mir spontan ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Angesichts der vielen Kriegs-(gedanken-)spiele weltweit kann ein bisschen heile Welt nicht schaden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KeineIdee100 18.05.2014, 11:58
7. Wie immer...

Jetzt fehlt nur noch der Kurzkommentar "Wayne...?" und dann haben hoffentlich alle, die kundtun wollten, dass nur Fußball und Formel 1 und Schreckensnachrichten und Supermodells in Schlagzeilen gebannt gehören, ihren Senf aus ihrer Tube Originalität ausgedrückt. Ich freue mich darüber, dass es ein kleines Mädchen in den SPON schafft und mediengeilen Superstars, - modells, -abspeckern zeigt, dass man nur des Ruhms wegen nicht jeden Mist mitmachen muss. Heidi Klum hätte wahrscheinlich kein Bild für Estelle... Ich danke der Mini-Prinzessin für das Zeichen, das sie damit für uns Frauen gesetzt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 18.05.2014, 12:12
8. Titelvergabe

Zitat von mitverlaub
einen Frosch küssen, sie bekommt doch ohnehin einen Prinzen zum Mann?
So sieht's aus. Wenn er das nicht ist, wird er einfach zu einem gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StudentXY 18.05.2014, 12:33
9. Die Royals

Endlich - endlich werde ich nicht nur über die Bild Zeitung oder der Bunten mit Informationen aus der Monarchie versorgt, sondern SPON ist jetzt auch dran. Nach all dem Kritikreigen endlich wieder zum Weg des Sturmgeschützes der Demokratie.

#9 "Ich danke der Mini-Prinzessin für das Zeichen, das sie damit für uns Frauen gesetzt hat." - Sie können sich Ihre Inspiration, Ihre Kraft und Ihre Symbole für die es sich zu kämpfen lohnt auch aus der Gala oder der TvToday holen. Da wird Ihr Intellekt täglich mit dem gefüttert, wonach dieser scheinbar verlangt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2