Forum: Panorama
Seenotrettung von Flüchtlingen: Er hat ihn angezeigt. Jetzt sprechen sie miteinander
SPIEGEL ONLINE

Axel Steier rettet Ertrinkende aus dem Mittelmeer, Torsten Küllig zeigte ihn als Schleuser an. Nun haben sie sich die Meinung gesagt. Ein Streitgespräch.

Seite 23 von 48
licht_und_schatten 25.08.2018, 13:59
220.

Zitat von pecos
Seit wann werden Homosexuelle in Deutschland gleichberechtigt behandelt? Seit wann darf man in deutschen Ehen nicht mehr ungestraft vergewaltigen? Wieviele Andersdenkende bzw. Andersgläubige werden von den Nazis in Bautzen verfolgt? Wann hat eine archaische Religion es aufgegeben, Frauen im Pfarramt und für höhere Weihen zu diskriminieren? Wieviele Deutschargentinier haben für Perón gestimmt, wieviele Deutschamerikaner für Trump, wieviele Deutsche in Namibia haben die Reichskriegsflagge im und am Haus? Wieviele Morde verüben deutsche Ehepartner/innen an ihren ebenfalls deutschen Ehepartnern/innen? Wieviele Juden gehen mit Kippah unbehelligt und von jedermann freundlich gegrüsst durch die Innenstädte von Hoyerswerda, Eberswalde und Niesky? Ich bin dieses ekelhafte und selbstbesoffene Schulterklopfen leid: wir, die Deutschen, so ganz anders als "die Anderen". Kocht mal alle ein bisschen runter und sehr der Tatsache ins Auge: Widerwärtigkeit und Niedertracht, Humanismus und Nächstenliebe sind kein Besitztum oder Merkmal "einer" Gruppe, wir finden sie überall.
Ich empfehle Ihnen Dringend den Besuch der Herkunftsländer. Dann werden Sie den Unterschied erkennen.

Beitrag melden
TrollfIüsterer 25.08.2018, 14:00
221. so gehts ja wirklich nicht

die Leute direkt an der Lybischen Küste aufnehmen und dann in einem sozialsystem abliefern und sagen: "da habt ihr sie, jetzt versorgt sie mal lebenslang mit arzt, wohnraum und geld ! Andersrum würde der tolle Kapitän "Retter" mir nicht mal 10 Euro schenken !

Beitrag melden
ocelot99 25.08.2018, 14:01
222. Miliarden schutzberechtigt

Herr Steier redet davon dass alle Asyl bekämen die er rettet. Das stimmt ja wohl nicht, sie bekommen subsidiären Schutz. Das ist eine EU Erfindung.

Das ist ja logisch dass alle Flüchtlinge sind wenn man den Flüchtlingsbegriff immer weiter ausdehnt. Jetzt ist von Klimaflüchtlingen die Rede. Mit der Genfer Flüchtlingskonvention hat das nichts mehr zu tun.

https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19510156/index.html

Da ging es um Flüchtlinge die unmittelbar an Leib und Leben bedroht und persönlich verfolgt sind. Nicht um Flüchtlinge die tausende Kilometer reisen, um sich ein besseres Leben zu suchen. Man tut so, als wären 2 Milliarden Muslime und 1 Milliarde Afrikaner eine bedrohte Minderheit. Wo soll denn das hinführen wenn Miliarden schutzberechtigt sind, nur weil sie aus Kulturen kommen, die nicht die gleiche Entwicklung genommen haben?

Die Flüchtlinge gehen freiwillig nach Libyen. Offenbar sind die Leute dort nicht bedroht. Und dann steigt man in seeuntaugliches Schlauchboot und erwingt damit die Einwanderung nach Europa. Insbesondere dank offener Grenzen in die Sozialsysteme ausgewählter nordeuropäischer Länder.

Die europäische Politik, die diesen Unfug nicht abstellt, sondern sogar ermöglicht und finaziert, ist das wirkliche Problem.

Beitrag melden
naklar261 25.08.2018, 14:02
223. Hm...interessantes Gespräch

Ich denke beide haben Recht. Nur ihre Schlussfolgerung ist falsch. Wenn Europa zu schwach ist ein, zwei oder von mir aus auch Fünfmillionen Menschen zu integrieren, zu einem Zahnrad in der Maschine Europa zu machen, dann hat es dieses Europa nicht anderes verdient als unterzugehen.

Beitrag melden
maschseefest 25.08.2018, 14:02
224. Realitätsverlust

Zitat von pecos
Seit wann werden Homosexuelle in Deutschland gleichberechtigt behandelt? Seit wann darf man in deutschen Ehen nicht mehr ungestraft vergewaltigen? Wieviele Andersdenkende bzw. Andersgläubige werden von den Nazis in Bautzen verfolgt? Wann hat eine archaische Religion es aufgegeben, Frauen im Pfarramt und für höhere Weihen zu diskriminieren? Wieviele Deutschargentinier haben für Perón gestimmt, wieviele Deutschamerikaner für Trump, wieviele Deutsche in Namibia haben die Reichskriegsflagge im und am Haus? Wieviele Morde verüben deutsche Ehepartner/innen an ihren ebenfalls deutschen Ehepartnern/innen? Wieviele Juden gehen mit Kippah unbehelligt und von jedermann freundlich gegrüsst durch die Innenstädte von Hoyerswerda, Eberswalde und Niesky? Ich bin dieses ekelhafte und selbstbesoffene Schulterklopfen leid: wir, die Deutschen, so ganz anders als "die Anderen". Kocht mal alle ein bisschen runter und sehr der Tatsache ins Auge: Widerwärtigkeit und Niedertracht, Humanismus und Nächstenliebe sind kein Besitztum oder Merkmal "einer" Gruppe, wir finden sie überall.
Sie haben Recht, Homosexuelle werden hier nicht gleichberechtigt behandelt? Aber werden sie aufgehängt wie in manchen islamischen Ländern? Gibt es auf dem Land in Bayern bei tiefreligiösen Katholiken Ehrenmorde, wenn die Tochter konvertieren will, oder einen muslimischen Freund hat?
"Goldberg verweist darauf, dass die Angriffe auf Synagogen in jüngster Zeit überwiegend von Muslimen verübt wurden. "Ich wünsche mir, dass Politiker und Medien in Deutschland endlich verstehen und benennen, wie groß das Problem mit hier ansässigen und importiertem muslimischen Judenhass ist", sagt der Wuppertaler Gemeindevorsteher."
https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/antisemitismus-in-nrw-das-sagen-juden-aus-wuppertal-duesseldorf-und-koeln_aid-16426925

Übrigens hat das nichts damit zu tun, dass ich behaupte, dass die Deutschen besser sind. Die oben genannten Probleme mit muslimischen Bürgern gibt es ebenfalls in Frankreich, England, Schweden, Österreich, Belgien und hier. Sie können natürlich jedes Mal, wenn etwas in Deutschland (Anschlag, Messerangriff), das gerne als Einzelfall relativeren und auf die ach so schlimmen Deutschen verweisen. Es handelt sich aber (leider) um ein europäisches Problem!!

Beitrag melden
_Mitspieler 25.08.2018, 14:03
225. Bitte bis zum Ende denken!

Die Anzahl der Bootsflüchtlinge im Mittelmeer war vor drei Jahren relativ gering. Dann öffnete Frau Merkel qua Öffnungsbeschluss die Außengrenzen der Bundesrepublik und flutete so unter Missachtung einer Reihe von nationalen und internationalen Gesetzen, Vereinbarungen, organisatorischen Grundmaßnahmen, die erste große Migrationswelle anonym ins Land. Attraktoren wie quick gemachte und versendete Selfies mit der Dame, Taschengeld, Unterkunft, Verpflegung, ärztliche Versorgung etc. für lau sorgten für eine Sogwirkung, Migranten kamen zu Hunderttausenden und die Migrationskurve stieg steil an, wobei der Anteil von chancenreichen Asylbewerbern in die Bedeutungslosigkeit fiel. Erschrocken über die selbst von der Bundesregierung realisierte faktische Wucht der Konsequenzen der Normenverletzungen ruderte Lady M. alsbald zurück. Inzwischen sorgen Italiener und Malteser, die von Rest-EU mehr oder weniger alleine gelassen wurden, während man den Griechen immerhin den Türkenschild aufspannte, durch Einlaufstopps dafür, dass die Anzahl der Bootsflüchtlinge tendenziell zu sinken beginnt. Das Ganze folgt einer logistischen Funktion, die man u.a. für die Beschreibung von Sättigungsmodellen verwendet. Diese ist sigmoid, also S-förmig, steigt erst langsam, nimmt einem Schwungrad gleich Fahrt auf, hat einen Wendepunkt und steigt hernach wieder langsamer, bis sie sich einem Maximum nähert und quasi dort verharrt. Parallel dazu gab es zuerst wenige Küstenwachtboote, Handels- oder Kriegschiffe, die zufällig Bootsflüchtlinge entdeckten und retteten. Dann entwickelte sich ein Boom und immer mehr Hilfsorganisationen schickten immer mehr Schiffe kreuzend immer näher an die Libysche Küste, mit der alleinigen Aufgabe die steigende Migrantenzahl aus dem Meer zu fischen. Diese Rettungschancenerhöhung in Verbindung mit dem o.a. gebotenen Anreizsystem Deutschlands ermöglichte das, was wie ein Shuttleservice aussieht. Dazu kann man stehen wie man will. Italien und Malta haben jedenfalls zum Selbstschutz in Notwehr die Reißleine gezogen. Unser Asylrecht deckt diese Situation nicht ab und ein Einwanderungsgesetz wäre auch nur ein Placebo. Sicher könnte man die Wunsch-Migrationskandidaten spezifizieren, doch hielte dies all die anderen sicher nicht ab. Niemand, zuletzt die Migranten, haben etwas davon, wenn ihre schiere Masse in der Kürze der Zeit hierzulande nicht sinnvoll integrierbar ist. Spielt man die Denkwelt dieser Retter fiktiv bis zum Ende durch, müsste die EU zwischen Eddalya und Tarifa ein breites Tunnel bauen, durch das alle Willigen von Marokko aus trockenen Fußes und risikolos in die EU marschieren können, sich am Ort ihrer Wahl niederlassen dürfen und im Idealfall in D die gleichen Sozialleistungen bekommen, wie ein dortiger Ureinwohner, der nach 40 SV-pflichtigen Arbeitsjahren unverschuldet in Not geraten und in Hartz 4 gerutscht ist.

Beitrag melden
wolly21 25.08.2018, 14:06
226.

Zitat von PSBBM
Menschen, die andere Menschen vor dem Ertrinken retten sind keine Schleuser, sondern Helden! Eigentlich wäre das eine staatliche Aufgabe, diese wird aber nicht gut erledigt. So müssen anständige, sozial eingestellte Menschen privat eingreifen um Leben zu retten. Diese werden dann auch noch öffentlich diffamiert, z.B. von rechten Hasspredigern. Das ist eine Schande! Die Bundesrepublik Deutschland ist bunt, frei, tolerant und offen. Hier möchte ich Leben und nicht in einer neuen rechten Diktatur, in der mir radikalisierte Dummköpfe vorschreiben wie ich zu leben habe.
Niemand zwingt die Flüchtlinge in die Seeuntüchtigen Boote, im Gegenteil: Sie bezahlen auch noch dafür.

Warum beseitigen die Flüchtlinge nicht die Fluchtursachen im eigenen Land?
Warum wehren sie sich nicht???

Beitrag melden
flintstone888 25.08.2018, 14:07
227. Durchaus, das steht in der Bibel,

Zitat von karl-felix
bestätigen meine Auffassung , dass es wenig sinnvoll ist mit Menschen , die die Menschenrechte missachten zu diskutieren . " Steh auf, nimm das Kind und seine Mutter und fliehe nach Ägypten " das gerettete Kind überlebte und von ihm als Erwachsenen wurde der Satz überliefert : " Was ihr dem geringsten meiner Brüder tut , das habt ihr mir getan . Liebet eure Nächsten wie euch selbst ." .
aber wenn Sie es sorgfältig lesen, dann sehen Sie, dass "Kind" und "dem geringsten meiner Brüder" sich auf einzelne Personen beziehen, wie auch der Rest der schönen Bibelworte, die Gutmenschen zitieren.

Ein Gast im eigenen Haus z.B. ist durchaus machbar, aber gleich Zehntausende im eigenen Haus? Das überfordert sogar eine Herbergsmutter. Auf die Bibelsprüche lässt sich auch nicht die vollständige Induktion in der Mathematik anwenden...

Beitrag melden
_Mitspieler 25.08.2018, 14:07
228. Bitte bis zum Ende denken

Zitat von PSBBM
Menschen, die andere Menschen vor dem Ertrinken retten sind keine Schleuser, sondern Helden! Eigentlich wäre das eine staatliche Aufgabe, diese wird aber nicht gut erledigt. So müssen anständige, sozial eingestellte Menschen privat eingreifen um Leben zu retten. Diese werden dann auch noch öffentlich diffamiert, z.B. von rechten Hasspredigern. Das ist eine Schande! Die Bundesrepublik Deutschland ist bunt, frei, tolerant und offen. Hier möchte ich Leben und nicht in einer neuen rechten Diktatur, in der mir radikalisierte Dummköpfe vorschreiben wie ich zu leben habe.
Spielt man die Denkwelt dieser Retter fiktiv bis zum Ende durch, müsste die EU zwischen Eddalya und Tarifa ein breites Tunnel bauen, durch das alle Willigen von Marokko aus trockenen Fußes und risikolos in die EU marschieren können, sich am Ort ihrer Wahl niederlassen dürfen und im Idealfall in D die gleichen Sozialleistungen bekommen, wie ein dortiger Ureinwohner, der nach 40 SV-pflichtigen Arbeitsjahren unverschuldet in Not geraten und in Hartz 4 gerutscht ist. Siehe im Detail meinen o.a. Beitrag 167.

Beitrag melden
durch blick 25.08.2018, 14:08
229. @nebenbei_bemerkt

Spalte und Herrsche, das alte Spiel.
Zuerst geht das neoliberale Kapital mit Hilfe ihrer Lobbyisten den Weg der maximalen Bereicherung und schafft prekäre Verhältnisse unter Mithilfe der SPD. Ergebniss Exportüberschuss in irrwitziger Höhe und damit verbundener Ärger europäischer und anderer Handelspartner. Als Ablenkung die Nähe vom Fachkräftemangel, im Wahrheit ist nur keiner mehr bereit für Dumpinglöhne zu arbeiten, jetzt braucht man dringend Arbeitsmigranten, Sklaven. Die Afrikaner flüchten aus der Sklaverei zum Sklavenhalter, diese spalten das Volk durch Untersstützung der Rechten, welche dankbar mit dem Finger auf die Schuldigen zeigen. Mal sehen wann sie das Bärtchen aus dem Hut zaubern, oder ist es diesesmal ein Hochtöner aus den USA der für maximale Verwüstung sorgt, an der man sich hinterher die Taschen noch praller füllen kann.
Schon traurig wie wenig die Masse versteht was da wieder mal durch Macht inszeniert wird.
LG
DB

Beitrag melden
Seite 23 von 48
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!