Forum: Panorama
Seenotrettung von Flüchtlingen: Er hat ihn angezeigt. Jetzt sprechen sie miteinander
SPIEGEL ONLINE

Axel Steier rettet Ertrinkende aus dem Mittelmeer, Torsten Küllig zeigte ihn als Schleuser an. Nun haben sie sich die Meinung gesagt. Ein Streitgespräch.

Seite 44 von 48
descartes 26.08.2018, 13:44
430.

Zitat von Oberleerer
Die Mieten steigen. Betroffen sind vor allem die unteren Einkommensschichten. In Duisburg wurden zuletzt die Türken von den Roma aus Bulgarien und Rumänien verdrängt, bald wohl von den Afrikanern. Sie werfen den Verdrängten Leuten also Kleingeistigkeit vor?
Ob das bei den "Verdrängten" so ist, kann ich nicht beurteilen. Aber nach Ihrem Beisiel ist es bei Ihnen offensichtlich so, sonst würden Sie die Ursache für steigende Mieten nicht in den Türken, den Roma oder den Afrikanern suchen, sondern in der Wohnungspolitik und den Wohnungsbesitzern! Womit wir wieder beim Thema wären "Hauptsache sein Schärflein im Trockenen" und "jeder ist sich selbst der Nächste"! Aber gegen Schwächere hetzen ist einfacher, als die Politik dazu zu drängen gegen Mietwucherer aktiv zu werden, nicht?

Beitrag melden
licht_und_schatten 26.08.2018, 13:51
431.

Zitat von descartes
... Ich würde sagen, das bedeutet in erster Linie, keine subventionierten, westlichen Bauern mehr, die in die 3. Welt exportieren, keine T-Shirts von KiK für 2,50, keine Ostasiaten, die sich in Afrika Ackerland unter den Nagel reissen, keine Diktaturen und Warlords mehr durch westliche Konzerne finanzieren, ... ...
Der Vorschlag mit den subventionierten Bauern könnte noch halbwegs funktionieren. Die anderen Vorschläge sind einfach nicht umsetzbar, es sei denn, sie träumen von einer globalen Diktatur, die das alles reguliert.
An dem Tag, an dem praktikable Vorschläge kommen, werde ich u.U. anfangen Sie und Ihre Gesinnungsgenossen ernst zu nehmen. Solche Luftschlösser werden bereits seit Jahrzehnten gebaut. Sie scheitern alle an skrupellosen Geschäftemacher aber insbesondere - und das ist die wichtigste Erkenntnis - an den Menschen in Afrika und im Orient. Hilfe kann nur dann funktionieren wenn die Hilfsbedürftigen auch mitziehen. Aus unterschiedlichsten Gründen klappt das nicht. Ursprünglich wollte ich hier einige Gründe aufzählen, die mir in dem einen oder anderen Land in den vergangenen Jahren aufgefallen sind. Das lasse ich aber lieber sein, sonst werde ich hier noch gesteinigt.

Beitrag melden
descartes 26.08.2018, 13:55
432.

Zitat von klmo
Die Chinesen sind wohl zur Zeit der Staat, der in Afrika in punkto Ausbeutung von Bodenschätzen die führende Rolle übernommen hat. Und nun erklären Sie uns ideologisch, wo hier rechts oder links zu verorten ist. Bei den Begriff "Schuldkomplex" dürften die Chinesen vor einem unlösbaren Rätsel stehen.
Die ostasiatische Problematik in Afrika hatte ich weiter oben bereits erwähnt. Aber was sollen die Chinesen mit dem Schuldkomplex der deutschen Rechten zu tun haben? Vielleicht erklären Sie das zuerst?

Beitrag melden
descartes 26.08.2018, 14:02
433.

Zitat von P-Schrauber
Ach ja und wieso haben sich die Routen der Migranten geändert nachdem sich Italien nicht mehr bereit erklärt die Menschen aufzunehmen und welche Studie meinen Sie überhaupt wenigstens Namen und Quelle sollten Sie schon nennen können. Brauchen wir aber auch nicht mehr weil sie sich durch.die faktischen Bewegungen der Routen bereits widerlegt.
Wie gesagt, wurde von einem Mitforisten bereits mit link genannt. Aber da Sie offensichtlich nicht selber suchen können oder wollen:
https://www.law.ox.ac.uk/research-subject-groups/centre-criminology/centreborder-criminologies/blog/2017/03/border-deaths
Falls Sie des Englischen nicht so mächtig sind, hier kurz zusammengefasst:
https://www.zeit.de/politik/ausland/2017-04/fluechtlinge-ngos-retter-nordafrika-mittelmeer-5vor8
"[...] ... dass Zeiten mit verstärkten Rettungsaktionen keineswegs zu vermehrter Flucht führten. Die Formel, je mehr Retter, desto mehr Flüchtlinge, ist also offenbar falsch. [...]"
Aber offensichtlich können Sie die Wissenschaftler ja mit einem einzigen, einfachen Satz widerlegen. Evtl. sollten Sie sich an der Uni Oxford bewerben ...

Beitrag melden
karl-felix 26.08.2018, 14:11
434. Nein

Zitat von _Mitspieler
Spielt man die Denkwelt dieser Retter fiktiv bis zum Ende durch, müsste die EU zwischen Eddalya und Tarifa ein breites Tunnel bauen, durch das alle Willigen von Marokko aus trockenen Fußes und risikolos in die EU marschieren können, sich am Ort ihrer Wahl niederlassen dürfen und im Idealfall in D die gleichen Sozialleistungen bekommen, wie ein dortiger Ureinwohner, der nach 40 SV-pflichtigen Arbeitsjahren unverschuldet in Not geraten und in Hartz 4 gerutscht ist. Siehe im Detail meinen o.a. Beitrag 167.
denn ein Tunnel würde die Seenotrettung überflüssig machen, abeer an der Tatsache dass Menschen immer und zu allen Zeiten migrieren nichts ändern . Sinnvoller als ein Tunnel wären m.E. faire Handelsbedingungen und die Beseitigung von Fluichtursachen . .

Zu Ende gedacht, läuft Ihre Einlassung auf die so absurde wie wahre Feststellung des Bürgermeisters von Pirmasens raus :

Da nicht alle 80 Millionen Deutsche nach Pirmasens rein passen , müssen wir entweder eine Mauer bauen oder eine Zuzugssperre verhängen ." Keiner hat die Absicht eine Mauer zu bauen " und das kostete viele Deutsche das Leben .


Schon mal drüber nachgedacht, dass kaum jemand aus Afrika nach Deutschland will ? Schon gar keiner der Sozialleistungen wegen ?

Seit 2010 sind gemessen an der EU Bevölkerung 0,8% Migranten aus den subsahara Regionen nach Europa gekommen . Drei Viertel davon nach GB,Frankreeich,Italien und Portugal . Die restlichen 0,2% verteilten sich auf die übrigen 14 EU Länder.

Ich denke wir müssen uns echt was einfallen lassen , um Arbeitskräfte anzuwerben in Drittländern wenn wir unseren Wohlstand halten und nicht verelenden wollen . Von alleine kommen einfach zu wenige nach Deutschland .

Beitrag melden
karl-felix 26.08.2018, 14:32
435. Na,ja

Zitat von Friedrich der Streitbare
steckt in dieser Frage und er gegebenen Antwort "Wo liegt für Sie die Grenze der Aufnahmefähigkeit? Steier: Die Frage müsste lauten, wo die Grenze der Humanität liegt. Und die gibt's nicht." Dieses "gibt's nicht" ist eine einzige große Lüge. Wenn der Punkt kommt, an dem es wehtut, dann wird der Humanismus hinten anstehen. Der Punkt mag bei jedem anders liegen, was aber an seiner Existenz nichts ändert.
gemnessen an der einheimischen Bevölkerung verteilen sich auf Deutschland und 13 weitere EU-Länder gerade mal 0,2% der Migranten aus der subsahara Region .
Man muss schon mächtig suchen , um in Brandenburg einen Migranten aus Afrika zu finden selbst in den leerstehenden Dörfern
finden Sie da kaum einen .
Schon vor 40 Jahren tingelten die gleichen Typen durch Deutschland mit dem Schrei : " Das Boot ist voll " . damals genauso bescheuert wie heute von Grenze der Aufnahmefähigkeit zu schwallen . Für einen Rassisten ist ein halber Afrikaner immer noch einer zuviel . Dessen Aufnahmefähigkeits grenze ist schon beim Anblick eines Sorben im Spreewald überschritten .

Beitrag melden
ocelot99 26.08.2018, 14:49
436. Wohnungsbesitzer

Zitat von descartes
Ob das bei den "Verdrängten" so ist, kann ich nicht beurteilen. Aber nach Ihrem Beisiel ist es bei Ihnen offensichtlich so, sonst würden Sie die Ursache für steigende Mieten nicht in den Türken, den Roma oder den Afrikanern suchen, sondern in der Wohnungspolitik und den Wohnungsbesitzern! Womit wir wieder beim Thema wären "Hauptsache sein Schärflein im Trockenen" und "jeder ist sich selbst der Nächste"! Aber gegen Schwächere hetzen ist einfacher, als die Politik dazu zu drängen gegen Mietwucherer aktiv zu werden, nicht?
Jetzt wo wir die Ursache für die Wohnungsnot im Kapitalismus ausgemacht haben, es gibt ja wunderbare sozialistische Länder, die nehmen gerne Flüchtlinge auf und können beliebige Mengen an Wohnraum zur Verfügung stellen. China, Venezuela, Eritrea, Kuba.

https://www.telesurtv.net/english/opinion/Eritrea-the-African-Cuba-20161010-0006.html

Auch in Südafrika wird jetzt sehr viel Wohnraum frei ("expropriation without compensation").

Tatsächlich stehen in China ganze Städte leer:

https://www.youtube.com/watch?v=TiTDU8MZRYw

Aber all diese Länder statt dass sie Flüchtlinge aufnehmen produzieren millionenfach Flüchtlinge.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/deutschland-stoppt-offenbar-abschiebungen-von-uiguren-nach-china-a-1224487.html

Beitrag melden
karl-felix 26.08.2018, 15:12
437. Na,ja

Zitat von Aquifex
1)Asylanträge der letzten Jahre: 2013 202834, 2014 476649, 2015 745545, 2016 222683 Es ist eine Summe zu bilden, die allein mit diesen Zahlen schon fast bei 2 Mio liegt. 2)Wer kein Asyl bekommt verschwindet auch nicht einfach aus der Summe, sondern bleibt auch hier. 3) Die Einheimischen, die dafür aufkommen müssen, werden nämlich nicht mehr.
1) Na, ja gut 1,6 Millionen , da will einer mit kaufmännischer Rundung Stimmung machen .

Dann bilden Sie mal Summen . Nach meiner Erinnerung verliessen uns in 2015 fast 1 Million Menschen , davon rund 470.000
mit ausländischen Wurzeln .
Danach war 2015 das einzige Jahr, an das ich mich erinnere in dem per Saldo eine ausreichende Zahl von Menschen zu uns kam um die demographischen Verluste, die Vergreisung und die Auswanderung
auszugleichen .

2) Gott sei Dank . Ohne Zuwanderung verelenden wir und sterben aus .
Das geht bei uns in Deutschland halt nur schneller als in den übrigen europäischen Ländern , aber absehbar werden nur noch 5% der Menschheit Europäer sein . Da müssen wir uns schon was einfallen lassen .

3) Sie haben es erkannt. die Eingeborenen werden nicht mehr im Gegenteil , wir sterben aus und ohne Zuwanderung verelenden wir relativ rasch . Irgendjemand muss uns im Alter die Rente erwirtschaften und den Hintern abwischen . Ohne die Hunderttausende Zuwanderer vom Chefarzt bis zur Reinemachefrau , würde unser Gesundheitssystem sofort zusammenbrechen . Es ist schon in Ordnung, dass die Welt ein Dorf ist . Wir Deuztschen können uns alleine jedenfalls nicht mehr versorgen .

Beitrag melden
peeka(neu) 26.08.2018, 15:35
438. Sie haben es nicht verstanden

Zitat von licht_und_schatten
Den Beitrag des Foristen als rechte Propaganda einzustufen, ist symptomatisch und zeigt, dass ein Dialog fast unmöglich ist. Alles was nicht links ist, ist rechtsextrem. Meine einzige Hoffnung ist, dass es noch genug Menschen gibt, die eine unheilvolle Gesinnungsethik ablehnen und dafür eine Verantowrtungsethik bevorzugen.
Es geht um die Unterstellung, es würde hier aufgrund eines "Schuldkomplexes" gehandelt. Dies ist eine übliche rechtsradikale Ausdrucksweise, die bei NPD, AfD und co. meist als "Schuldkult" bezeichnet wird.
Ich könnte mich natürlich auf ähnliches Niveau begeben und den Befürwortern geschlossener Grenzen sexuelle Defizite unterstellen wegen denen sie Angst vor Ausländern hätten.
Dies ließe sich ja auch relativ einfach konstruieren, wenn man die Angst vor den vielen Afrikanern auf diesen Punkt fokussieren würde.

Beitrag melden
karl-felix 26.08.2018, 15:38
439. Nein

Zitat von Oberleerer
Herr Steiner wird sich und seine Umwelt ins Unglück reißen, nur weil er sich im Moment des Augenblicks an der Moral berauscht. Niemand will, daß im Mittelmeer die Migranten ertrinken. Aber je mehr er bergen wird und vor allem nach Europa übersetzt, um so mehr werden diese gefährliche Reise antreten. Seine Geldmittel werden aber bald erschöpft sein und dann sterben noch viel mehr Menschen den nassen Tod und er hat sie auf dem Gewissen.
kein Mensch mehr oder weniger wird migrieren , nur weil ein Herr Steier im Mittelmeer Menschenleben rettet. Das ist schlicht so falsch wie absurd.
Ein Totschlagargument.
Es werden schlicht nur einige weniger ertrinken . Steier weiß selber, dass er keine Probleme löst sondern Menschenleben rettet .- "Was ihr dem Geringsten eurer Brüder tut, das habt ihr mir getan" - sagte einst ein weltbekannter Flüchtling .

Seitdem es Menschen gibt migrieren dieses aus den unterschiedlichsten Gründen und werden , solange es Menschen auf diesem Planeten gibt , migrieren . Ansonsten gäbe es Sie gar nicht.
Wir Deutschen kennen uns da weltweit bestens aus. Nicht nur die Wolgadeutschen , nicht nur die in
der Colonia Towar oder den USA.

Mit dem Problem der Geldmittel bei Hilfsorganisationen haben Sie völlig Recht. Eher gibt der Mensch über 700 Milliarden Dollar aus um andere Menschen umzubringen als 100 Dollar um ein Menschenleben zu retten .
Und lieber macht man Helfer zu Tätern als selber auch nur den Hintern 1 Zentimeter aus dem Sessel zu heben oder zu helfen .

Ich wünsche Ihnen , falls Sie aus Deutschland emigrieren oder fliehen, vertrieben , ausgebombt werden , dass man Sie im Ausland genau so behandelt, wie Sie zu uns kommende Ausländer behandeln wollen
.
Was du nicht willst, das man dir tu - das füg auch keinem andern zu
.
In keinem Falle möchte ich , dass man Sie ertrinken lässt weil Sie eine finanzielle Belastung für ihren Retter darstellen . Ich fand das gut, dass wir Flüchtlinge aus der DDR nicht in der Ostsee ertrinken liessen
Auch wenn wir nach Ihrer Auffassung noch viel mehr unserer Schwestern und Brüder den nassen Tod starben und wir die auf dem Gewissen haben .Richtig gut, Leute Ihrer Denke wegen unterlassener Hilfeleistung vor Gericht zu stellen ..

Wenn wir es uns nicht leisten können zu helfen , wer denn dann ?

Beitrag melden
Seite 44 von 48
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!