Forum: Panorama
Sicherheit in Zügen: Bahn-Mitarbeiter sollen künftig Körperkameras tragen
DPA

"Unsere Tests waren durchweg positiv": Mit Bodycams für ihr Sicherheitspersonal will die Deutsche Bahn künftig bundesweit Angriffe verhindern. Doch es gibt Bedenken.

Seite 1 von 2
syssifus 29.06.2017, 15:31
1. Bedenken

Bedenken,dass die Aufnahmen gehackt werden könnten,sind ein vorgeschobener Vorwand.Das kann eigentlich überall der Fall sein und ist keinen Grund, der Gesetzlosigkeit Vorschub zu leisten.Man muss sich daher fragen,welches Klientel möchte der Kritiker damit schützen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 29.06.2017, 15:33
2.

Zitat von syssifus
Bedenken,dass die Aufnahmen gehackt werden könnten,sind ein vorgeschobener Vorwand.Das kann eigentlich überall der Fall sein und ist keinen Grund, der Gesetzlosigkeit Vorschub zu leisten.Man muss sich daher fragen,welches Klientel möchte der Kritiker damit schützen ?
Der schützt keine Klientel, der will ein Weltbild schützen, welches durch diese Aufnahmen gefährdet würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jkleinmann 29.06.2017, 15:46
3. Ob die Mitarbeiter der S-Bahn München

die Kamera auch hätten laufen lassen, als sie den Nigerianer misshandelt haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 29.06.2017, 15:54
4.

Zitat von jkleinmann
die Kamera auch hätten laufen lassen, als sie den Nigerianer misshandelt haben?
Wann wurde denn in der Münchner S-Bahn ein Nigerianer misshandelt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 29.06.2017, 16:06
5.

So sehr ich die Motivation nachvollziehen kann, ich sehe auch Probleme, z.B. wenn es um Zivilcourage geht. Beispiel: 2 ICEs direkt hintereinander, halten in Freiburg regelmäßig am gleichen Bahnsteig mit 5min Abstand. Deren Wege trennen sich erst hinter Frankfurt. Im vorderen Zug sitzt ein greises schweizer Ehepaar. Sie haben Zugbindung für den hinteren ICE. Die ca. 20jährige Zugbegleiterin fordert eine höhere 3stellige Summe, obwohl unser ICE fast leer ist. Die Schweizer verstehen das Problem nicht und sind offenbar nicht wohlhabend. Es gibt Anzeichen, daß sie fast anfangen zu weinen. Herzlos folgt die Schaffnerin der Dienstanweisung. Es brauchte schon eine recht deutliche (verbale) Einmischung, bevor sie von den armen Leuten ablies. So will man seine Großeltern nicht behandelt sehen. Ihre Reaktion "Mit Ihnen rede ich nicht." und "Was soll ich denn machen?". Wenn sojemand dann eine Kamera trägt und mich aus dem Zug schmeißt, dann hab ich ein Problem. Also lasse ich die Frau dann in Zukunft alte ausländische Leute quälen ? Mir wäre gastfreundliches Verständnis und Entgegenkommen lieber. Man hätte ihnen ja helfen können in Karlsruhe in den hinteren ICE umzusteigen. Generell bin ich kein Freund der Totalüberwachung. Jeder findet einen Grund (Sicherheit) irgendwo noch eine Kamera anzuschrauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Subco1979 29.06.2017, 16:29
6. Änderung gegenüber den vorhandenen Kameras?

Eigentlich sind die meisten Züge bereits jetzt mit Kameras voll. Zumindest hier im Rhein/Main Gebiet hängen diese unter den Wagendecken über den Gängen. Außer dem ominösen Monitor für den Passagier sehe ich da keine Änderung in Datenschutz oder Sicherheit. - Überträgt die Kamera das Signal an einen entfernten Speicherort? Wenn nicht, werden die Gewalttäter halt die Kamera auch zerstören und der Beweis ist futsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 29.06.2017, 16:48
7.

Zitat von Olaf
Wann wurde denn in der Münchner S-Bahn ein Nigerianer misshandelt?
https://www.welt.de/vermischtes/article166014881/Bahnmitarbeiter-zerren-Schwarzfahrer-rabiat-aus-Zug.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pete1001 29.06.2017, 17:01
8. Hah

Da wird sich jeder Datenschützer freuen, die Regelung in der Luft zu zerreißen. Gut gedacht ist nicht immer auch gut gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luigi.torinese 29.06.2017, 17:03
9. Ein Mißhandlung...

Zitat von Stäffelesrutscher
https://www.welt.de/vermischtes/article166014881/Bahnmitarbeiter-zerren-Schwarzfahrer-rabiat-aus-Zug.html
...sehe ich nicht. Nur eine schwarze Person, die den Wagen nicht verlassen will und deshalb "gründlich" und "nachhaltig" aufgefordert wird dies zu tun.

Beschämend finde ich die allgemeinen Aufschreie dazu, nicht das Verhalten der DB Mitarbeiter.

Also weißte... !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2