Forum: Panorama
Silvester-Angriffe auf Frauen: Im Schutz des Getümmels
DPA

Wer sind die Täter, die in der Silvesternacht Dutzende Frauen angegriffen haben? Die Ermittlungen sind schwierig. Doch die Attacken erinnern an das Vorgehen von Trickdieben, die seit längerem in Köln ihr Unwesen treiben.

Seite 1 von 18
derhey 05.01.2016, 14:26
1. Viedeoüberwachung

im Karneval - dann viel Glück bei der Identifizierung. Gerade solche kompetenten Aussagen von Politikern/Verantwortlichen machen fassungslos und wütend.

Beitrag melden
mare56 05.01.2016, 14:29
2. Bahnhofswinker

Wenn man sie tatsächlich braucht, sind sie nicht da!

Beitrag melden
MKD 05.01.2016, 14:29
3. Die Probleme sind nicht neu...

Seit Jahrzehnten gibt es Köln Probleme und es wir weggesehen und immer wieder kommen die Problem Menschen jeder Nationalität meist aus K-Vingst, K-Ostheim, K-Ossendorf, K-Porz, K-Mühlheim, BN-Tannenbusch, Raum Leverkusen u.v.a. anrainern.

Hart aber Wahr

Beitrag melden
günterjoachim 05.01.2016, 14:33
4. O mei...

Habe vorhin das Statement der Frau Oberbürgermeisterin Reker zu den Vorfällen gesehen. Armes Köln, da wird sich nichts Entscheidendes ändern Die Frau ist erkennbar restlos überfordert.

Beitrag melden
flipbauer 05.01.2016, 14:37
5. Köln

Zitat von MKD
Seit Jahrzehnten gibt es Köln Probleme und es wir weggesehen und immer wieder kommen die Problem Menschen jeder Nationalität meist aus K-Vingst, K-Ostheim, K-Ossendorf, K-Porz, K-Mühlheim, BN-Tannenbusch, Raum Leverkusen u.v.a. anrainern. Hart aber Wahr
ist schon lange eine Problemstadt und die Zugezogenen
orientieren sich eben an dem Niveau, das sie vorfinden.

Beitrag melden
jörg seifert 05.01.2016, 14:37
6. Mit was

Zitat von derhey
im Karneval - dann viel Glück bei der Identifizierung. Gerade solche kompetenten Aussagen von Politikern/Verantwortlichen machen fassungslos und wütend.
will man die Videoaufzeichnungen denn abgleichen, wo die Täter doch möglicherweise ohne jede Registrierung ins Land gekommen sind.

Mal abgesehen davon, dass diese Banden genau wissen, dass wenn sie zu 20-30 Mann vorgehen es absolut unmöglich wird, später noch zu beweisen wer seine Hand wann wo gehabt hat, sei es am Handy, Brieftasche oder im Intimbereich des Opfers.

Beitrag melden
bessernachgedacht 05.01.2016, 14:37
7. Weichspülerei

Aha. Es gibt also gute Konzepte zur Prävention, nur leider wurden die Täter damit noch nicht beglückt. So ein Pech für die Opfer. Deutschland wird noch einiges erleben. Unsere Politik ist blind. Man vertraut auf die Polizei, doch der fehlen nicht nur Personal und Mittel, sondern im entscheidenden Moment Unterstützung durch Justiz und eben Politik.

Beitrag melden
competa1 05.01.2016, 14:38
8. Tickbetrüger?

..eben kam auf WDR ein Bericht über Frauen,die in Leverkusen HBF aus dem Zug geflohen sind weil sie von einer grossen Zahl Männern sexuell angegangen wurden.Was hat das mit Trickbetrügereien zu tun?

Beitrag melden
altmannn 05.01.2016, 14:38
9. Dann sollte

der Gesetzgeber sich fragen, warum unsere Rechtsordnung, Justiz und Verwaltung keine Antwort (außer Sprechblasen) auf diese Vorgänge hat.
Vielleicht könnte man mal die Gesetze an die Gefahrenlage anpassen?
Gerade, wenn eine Groko sogar die Möglichkeit zur Änderung des Grundgesetzes hat, kann das Nichtanpassen der Gesetze nur als sicherheitspolitisches Komplettversagen gewertet werden

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!