Forum: Panorama
Sippenbekämpfung: Aufmarsch der Clan-Kriminalisten
ZDF/ Svea Pietschmann

Deutschland in Gefahr: An allen Ecken lauern Clans, die riesige Goldmünzen entwenden. Gut, dass das Thema endlich die angemessene Aufmerksamkeit bekommt.

Seite 1 von 34
exHotelmanager 01.02.2019, 13:10
1. Aus der Sicht der Gastronomie

und des Taxi- sowie des Sicherheitsgewerbes ist das Problem sehr offensichtlich existent. Es an einer gewaltigen Goldmünze festzumachen, wird der Bedeutung nicht gerecht und macht nachdenklich, ob dieser Kommentar so frei abgegeben wird, wie er sein sollte.

Beitrag melden
Havel Pavel 01.02.2019, 13:32
2. Der Zug ist doch längst abgefahren

Was wollen denn die Behörden gegen die übermächtigen Clans, in denen eine einzige Familie oft aus mehreren hundert bestens vernetzten und oganisierten Familienmitglieder besteht denn noch gross ausrichten? Die sind hierzulande etabiert, kennen bestens ihre Rechte uns wissen ziemlich genau wo die Grenzen unserer Behörden sind und wissen diese zu nutzen. Zur Volksbeschwichtigung wir jedesmal ein Geschrei und Gelaber veranstaltet wenn man mal per Zufall ein paar "Sozialbetrüger" darunter ausfindig macht, wobei es letztendlich um Peanuts geht. Dies dann sogleich medial resserisch als grossen Fahndungserfolg darzustellen hat schon etwas!

Beitrag melden
spon-facebook-10000156339 01.02.2019, 13:45
3. Nicht ganz schlecht...

Der sehr diffferenzierten Betrachtung des Autors verdient uneingeschränkter Respekt - insbesondere auch die Korrektur der juristischen Fauxpas und Einordung der Dimensionen der kriminellen Aktivitäten. Jedoch: Tatsache ist, unabhägig von den (un)bewiesenen spektatkulären Großfällen, dass auch die jugendlichen Sprößlinge der einschlägigen Community Berge von Akten mit Delikten aller Art anhäufen und deren weiterer Werdegang sicher nicht in akademische Berufe münden wird. Eine Null-Toleranz Strategie gegen dieses schwärende krimminelle Gift und eine deutliche Erhöhung der Frequenz polizeilichen Drucks ist vermutlich eine Voraussetzung, um diese Probleme mittelfristig zumindest zu reduzieren. Dass der staatsanwaltiche Druck auf white-collar-crime ebenso erhöht werden müsste - wo vermutlich ganz andere Summen kriminell abgeschöpft werden - bleibt natürlich außer Frage.

Beitrag melden
kub.os 01.02.2019, 13:45
4. Unangemessener Bericht

Endlich und viel zu spät rückt die Clan-Kriminalität in den Fokus der zuständigen Behörden. Ob das nun medial ausgeschlachtet wird, spielt keine Rolle. Angst und Schrecken, Gewalt, Großkotzigkeit, keinerlei Reue bzw. Sorge um Verhaftung und Verurteilung. Alles und jeder wird unter Druck gesetzt, Polizei, Staatsanwaltschaft und Richter. Und nun wird konsequentes Handeln der Behörden in die rechtspopulistische Ecke gedrückt. Einfach nur absurd.

Beitrag melden
masole 01.02.2019, 13:49
5. Prinzipiell stimme ich zu...

... dass Verallgemeinerungen jeder Art eines der zentralen Probleme unserer Zeit sind. Indes frage ich mich dennoch, warum der Author so krampfhaft versucht, das Problem der Clan-Kriminalität (oder genereller: der organisierten Kriminalität) zu verharmlosen. Rechtsstaatliche Prinzipien sind in der Tat wichtig, aber ich würde mich dennoch besser fühlen, wenn die Schwerst-Kriminellen unserer Gesellschaft eben keine Staranwälte, sondern Pflichtverteidiger an ihrer Seite hätten. Nichtmal so sehr weil die zwingend schlechter arbeiten - es geht mehr um das Signal.

Beitrag melden
harronal 01.02.2019, 13:51
6. Und das Problem...

Zitat von exHotelmanager
Aus der Sicht der Gastronomie und des Taxi- sowie des Sicherheitsgewerbes ist das Problem sehr offensichtlich existent.
...ist auch schon seit 100 Jahren existent. Oder noch viel länger, wenn man die Zünfte und deren quasi "inzestuöse" Schutzpolitik des eigenen Gewerbes mit einbezieht. Aber es geht ja heute nur noch um Merkels Schuld, nicht um die Realität.

Beitrag melden
bart2000 01.02.2019, 14:04
7. Lieber Autor, ich wähle Sie !

Der Autor ist der ideale Politiker für die Verharmlosungsschiene, die seit Jahren gefahren wurde,mit ein Hauptgrund für die Entstehung dieser Strukturen ! Ansonsten empfehle ich dirngend mal ein Gespräch mit der mutigen Staatsanwältin für Clankriminalität in Berlin, oder eine realitätsnahe Serie die in Berlin spielt und mehrere Auszeichnungen erhielt, oder mal ein Kurzgespräch mit Bushido.....Auch ein Spaziergang am schönen Tempelhofer Feld kann mittlerweile, auch tagsüber, tödlich enden... Wenn SIe dann noch täglich Edelsportwagen sehen von Sozialhilfbeziehern, sehen SIe die auch noch die direkte wirtschaftliche Dimension des Schadens (Sozialbetrug ohne Ende)...

Beitrag melden
angst+money 01.02.2019, 14:05
8.

Guter Beitrag. Die meisten kennen den Begriff eh nur aus "4 Blocks" und schreien jetzt am lautesten "Genau! Da muss man mal was machen!"

Beitrag melden
spontanistin 01.02.2019, 14:07
9. Clans aller Orten!

Irritierend, dass so wenig über bekannten Familien-Clans der Quandts, Porsche/Piëchs, Henkels, Ottos, Reimanns, Albrechts, Opels, Boschs, Siemens, etc, etc sowie die Adels-Clans und deren Machenschaften in und außerhalb der Grauzonen diskutiert wurde.

Beitrag melden
Seite 1 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!