Forum: Panorama
Sippenbekämpfung: Aufmarsch der Clan-Kriminalisten
ZDF/ Svea Pietschmann

Deutschland in Gefahr: An allen Ecken lauern Clans, die riesige Goldmünzen entwenden. Gut, dass das Thema endlich die angemessene Aufmerksamkeit bekommt.

Seite 2 von 34
gruffelo 01.02.2019, 14:13
10. unangemessene Verharmlosung

Ich weiss nicht in welchem Provinzdorf Herr Fischer lebt, dass er glaubt, mit einer Desktop Analyse die Situation sezieren und verharmlosen zu können - habe selten eine so klinische und weltfremde Analyse gelesen. Das Problem der Clankriminalität darf in seiner Dimension nicht unterschätzt werden. Es ist bereits kurz nach 12 und die Frage ist weniger, ob man in der Darstellung übertreibt, sondern ob man das Problem überhaupt noch in den Griff bekommen kann. Der Rechtsstaat ist längst in höchster Gefahr und das Problem viel zu lange verharmlost worden.

Beitrag melden
DerAndereBarde 01.02.2019, 14:23
11. Angriff der Clan-Krieger

Offenbar weiß man ja noch nicht einmal, was eigentlich ein Clan ist. Es scheint so zu sein wie bei der Pornographie: "Ich erkenne sie, wenn ich sie sehe." Nunja, etymologisch betrachtet ist "Clan" ein Lehnwort aus dem Gälischen und bedeutet nicht mehr und nicht weniger als "Familie". Spricht der Barde beim Whisky vom "Clan Clainne", so meint er dami keine superlative Verbrecherorganisation, sondern die Familie der Familie, vulgo jemandes Enkelkinder.

Beitrag melden
anhesas 01.02.2019, 14:28
12. Trumpismus

Herrn Reuls Anti-Clan-Aktivitäten beobachte ich schon eine Weile mit bittersüßem Amüsement. Nicht sehr beeindruckend, wie man die Clan-Kriminalität regelmäßig um ein paar Kilo unverzollten Tabaks erleichtert. Es wäre einfach nur lächerlich, würde der alberne Spaß nicht viel Geld kosten und Polizeikräfte binden.

Herr Fischer hat ein feines Verständnis für die deutsche Sprache. Seine Freude an der humorvollen Entlarvung sprachlicher Grobmotoriker und deren Vereinfachungsversuchen ist höchst erfrischend. Meinen Dank und mein Kompliment für Ihre klare Sicht, lieber Herr Fischer. Enttarnen Sie den Trumpismus, wo Sie ihn finden!

Beitrag melden
der_rookie 01.02.2019, 14:30
13. Hm

Leider hat der Autor die Fakten nicht korrekt wiedergegeben: Bei dem eineiigen Arabischen Zwillingspaar könnte eindeutig nachgewiesen werden, dass es einer von beiden war - nur nicht welcher von beiden. Deswegen würde keiner verurteilt. Es ist aber gerade ein Beweis für Kriminalität aus dieser konkreten Familie

Beitrag melden
gruffelo 01.02.2019, 14:31
14. Spieglein Spieglein

Zitat von angst+money
Guter Beitrag. Die meisten kennen den Begriff eh nur aus "4 Blocks" und schreien jetzt am lautesten "Genau! Da muss man mal was machen!"
Sie sprechen von sich selbst nehme ich an? Und nein, der Beitrag / Kommentar ist leider nicht gut.

Beitrag melden
budenspecht 01.02.2019, 14:42
15. Gratulation,

mal ein Artikel, der sich zu lesen lohnt.

Beitrag melden
giespel 01.02.2019, 14:43
16. Was möchte Herr Fischer sagen?

Was möchte Herr Fischer sagen? Alle doof ausser ihm? Alles nicht so schlimm? Nur Jungs, die ein wenig Spaß haben wollen. Weltfremder geht es kaum, zumindest für so viel Text. Im Bezug auf die Mafia, die Herr Fischer gegen Schluss erwähnt: die ist so groß geworden, weil amerikanische Geheimdienste nach dem 2.WK eine kommunistische Regierung verhindern wollte. Ein Staat ist immer in der Lage organisierte Kriminalität zu unterbinden, wenn es wirklich gewollt ist.

Beitrag melden
tipto 01.02.2019, 14:46
17. Bedauerlich...

....solche Berichte sind kontraproduktiv. Sicher scheint manches überzogen aber die Beurteilung überlasse ich lieber de en, die die Probleme tagtäglich erleben und Lösungen finden müssen.
Da gibt es mit Sicherheit viele, die warnen und hoffentlich genug, die aktiv werden.

Beitrag melden
glasperlenspieler 01.02.2019, 14:47
18. Weltfremd

Wenn man die Welt nur aus seinem Amtszimmerchen heraus betrachtet, Kriminalität nur aus dem Lehrbuch kennt und über juristische Finessen mit Seinesgleichen zu schwadronieren hat, im Kreise von Intellektuellen und Gelehrten verkehrt und in einer guten Wohngegend lebt, dann kommt es vermutlich zu derartigen Kommentaren und weltfremden Einschätzungen der Lage in Deutschland. Ich empfehle, eine Woche an den Hotspots in Berlin oder Frankfurt zu verbringen und sich mit Bewohnern und Gewerbetreibenden zu unterhalten. Vielleicht würde das den Blick für die Realität schärfen.

Beitrag melden
dlaber 01.02.2019, 14:51
19. Aufmerksamkeit?

Nun ja, ein wenig vielleicht. Aber viel entscheidender sind doch polizeiliches Handeln und rasche klare juristische Konsequenzen. Und da sieht es ganz schwach aus. Wehret den Anfängen und der deutschen Grundnaivität: nicht jeder, der nach Deutschland kommt, hat Gutes im Sinn. Soweit, wie es heute schon ist, hätte es nie kommen dürfen.

Beitrag melden
Seite 2 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!