Forum: Panorama
Skandalbischof in Limburg: Tebartz-van Elst zu Gesprächen in Rom
DPA

Der umstrittene Bischof Tebartz-van Elst ist nun doch überraschend nach Rom gereist. Er soll sich dort zu Gesprächen im Vatikan aufhalten.

Seite 14 von 27
krombacher1962 13.10.2013, 14:23
130.

Zitat von doobiebrother
bitte lieber spiegel, bitte sofort einen live ticker einrichten..ich platze gleich auf grund dieser ungeheur wichtigen nachrichten für die menschheit!
0ie Menschen im Bistum Limburg interesssiert sehr wohl , wie sich die Dinge entwickeln !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tauschspiegel 13.10.2013, 14:23
131.

Zitat von rbn
dies zeigt mir, dass die Katholiken das einzig Richtige und Vernünfige tun: Sie beteiligen sich nicht mehr an der Diskussion, lassen die "Diskutanten" unter sich und stehen über den Dingen, jedes Wort dagegen wäre Zeit-Verschwendung.
*** kritikfähigkeit oder umgang mit kritik war noch nie die stärke gewisser kirchenoberen. es schreiben hier übrigens auch genügend katholiken. und das hohe aufkommen hier im forum zeigt überdeutlich, dass das thema doch eine stattliche zahl interessenten hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank1980 13.10.2013, 14:23
132.

Das wirkt eher heuchlerisch als sparsam wenn der gute Mann jetzt plötzlich mit Ryanair fliegt... Bei 30-40 Millionen für seinen neun Amtssitz wäre ein normaler Linienflug wohl auch noch drin gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheBear 13.10.2013, 14:24
133. Alternativlos

Zitat von rainer_daeschler
Auf dem Frankfurter Flughafen hätte er sich in der Schalterhalle nicht sehen lassen können, ohne dass sofort die Presse auftaucht. Nach der Stornierung wurde er ja jeden Tag dort erwartet. Die Alternative wäre einen Privatjet zu chartern und mit dem Wagen zum Flugfeld durchzufahren.
Nein, eigentlich gab es nur eine - alternativlose - Weise nach Rom zu kommen: Pilgern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pommbaer123 13.10.2013, 14:25
134.

Darf jemand gegen den ein strafbefehl droht überhaupt so überraschend das Land verlassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ostammer 13.10.2013, 14:25
135. Oh Gott ...

... ist das langweilig. Man hat langsam Angst davor, die SPON-App zu öffnen.

Was ist in Wirklichkeit los? Ich meine, er ist Bischof, er hat Kirchen- und keine Steuergelder (wenn überhaupt, was keiner wirklich weiß) veruntreut, was geht es uns ALLE (PERMANENT, PENETRANT) also an, ob der Mann gerade heilig furzt?

Geschichte erzählen, und warten was passiert. Verlernt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elizaberlin 13.10.2013, 14:26
136.

Zitat von Roi Bavarois
Welchen Medienrummel diese Limburger Bischofsgeschichte verursacht ist mir nicht mehr verständlich. Mittlerweile kann ich mir schon beinahe vorstellen, dass man den Mann aus irgendeinem Grund wohl an den Kragen will.
Na, das stand doch gestern in einem der Focus-Kommentare, warum man ihm an den Kragen will. Es ist also kein Geheimnis. Allerdings ist es in Deutschland verboten, sich darüber zu äußern, deshalb tue ich es auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Restharn 13.10.2013, 14:26
137. Wat jabs zu Essen?

Mich würde noch interessieren, was er sich im Flugzeug zu essen bestellt hat. Offenbar studiert er ja auf dem obigen Bild gerade die Ryanair-Speisekarte, die ja bekanntermaßen horrende Preise beinhaltet.

Schliesslich müssen die niedrigen Flugpreise durch EXTRAS kompensiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gitterkopp 13.10.2013, 14:27
138. Dem Himmel nahe

ist Tebartz-van Elst wenigstens im Flieger - zum vollkommenen Glück fehlen nur noch Riebel und Zollitsch (die wahrsten Freunde) - schöner kann es auch im Paradies nicht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franziskus.2 13.10.2013, 14:27
139. Heuchler und Pharisäer

Zitat von exterminate
Eine weltweit operierende erzreaktionäre Organisation, die von Lügnern und Heuchlern durchsetzt ist, lässt sich nicht reformieren. Schon gar nicht durch eine Einzelperson, auch wenn die an der Spitze steht.
Ich stimme Ihnen zu. Besonders infam finde ich es, dass jetzt diese Heuchler und Pharisäer einen "Schuldigen" gefunden haben und an den Pranger stellen. Wir sind gut, aber es gibt auch leider gefallene Engel. Ich erinnere mich an das Wort meines Freundes und Bruders Jesus: "Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein". Der Bischof von Limburg hat 30 oder 40 Millionen ausgegeben. Das heißt aber auch, dass andere dies verdient haben. Wenn ich Handwerker oder Künstler wäre, dann wäre ich über solch einen Geldausgeber froh. Es ist doch besser das Geld auszugeben, als es den Bankenspekulanten zu geben. Mit seinen Aussagen zum 1.Klasse-Flug nach Indien wurde er vom Spiegel aufs Glatteis geführt. Das er dann einen Meineid geschworen hat, halte ich für menschlich verständlich. Es ist auch nicht auszuschließen, dass er sich an diese Szene nicht mehr genau erinnern konnte.

Ich möchte den Limburger Bischof nicht freisprechen. Diese mediale Hetzschlacht und das fehlende christliche Mitgefühl seiner Amtskollegen finde ich ganz schlimm. Meine persönliche Einstellung zur katholischen Kirche ist: "Ich trete ihr wieder bei, wenn nicht die Kirche und der Amtssitz der Würdenträger das schönste Gebäude ist, sondern die Bleibe für die Obdachlosen". Dafür kann man auch viel Geld in die Wirtschaft pumpen. Ich vermute mein Freund und Bruder Jesus hat eine ähnliche Ansicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 27