Forum: Panorama
Skiunfall des Formel-1-Weltmeisters: Wie konnte das nur passieren?
Getty Images

Französische Ermittler versuchen, den Hergang des Skiunfalls von Michael Schumacher aufzuklären. Der ehemalige Rennfahrer stürzte zwischen zwei Pisten, Neuschnee hatte sich offenbar auf Felsen gelegt. Dennoch bleibt der Sturz ein Rätsel, denn der deutsche Weltstar kennt die Gegend gut.

Seite 1 von 17
fiutare 02.01.2014, 20:40
1.

Zitat von sysop
Französische Ermittler versuchen, den Hergang des Skiunfalls von Michael Schumacher aufzuklären. Der ehemalige Rennfahrer stürzte zwischen zwei Pisten, Neuschnee hatte sich offenbar auf Felsen gelegt. Dennoch bleibt der Sturz ein Rätsel, denn der deutsche Weltstar kennt die Gegend gut.

Wie das passieren konnte?

Da war ein Felsen, da ist er hingefallen. Mit dem Kopf.
Kopf + Felsen = nicht gut für Gesundheit.

Meine Güte, nun tut doch nicht so, als ob Schumacher irgendein Gott ist, dem solcherlei irdische Dinge nicht passieren können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beobachter123 02.01.2014, 20:50
2. Flatter Flatter

Das die Polizei ermittelt ist bei solchen Unfällen übrigends normal. Man will vermeiden, dass später irgend ein Aasgeier von der Presse wilde Spekulationen und obskure Theorien aufstellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michi2010 02.01.2014, 20:54
3. Wahrscheinlich ....

bin ich in der falschen Welt. Es tut mir sicher leid, was Michael Schumacher wiederfahren ist. Allerdings tuten mir die ausgebeuteten Kinder in Fernost wesentlich mehr leid, die kennen nicht mal den Begriff Luxusrisiko.
Der Tod vom Nelson Mandela, der sicher mehr für diese Welt getan hat, als alle Schumis und Becker dieser Welt, hatte wohl nicht soviel Medienrummel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nouwo 02.01.2014, 20:58
4. Nun, nach wenigen Tagen,

Zitat von sysop
Französische Ermittler versuchen, den Hergang des Skiunfalls von Michael Schumacher aufzuklären. Der ehemalige Rennfahrer stürzte zwischen zwei Pisten, Neuschnee hatte sich offenbar auf Felsen gelegt. Dennoch bleibt der Sturz ein Rätsel, denn der deutsche Weltstar kennt die Gegend gut.
und nachdem sich alle Beteiligten etwas gefasst und Gedanken
um die (wohl auch finanziellen) Folgen aus diesem bedauernswerten
Unfall gemacht haben, geht es darum, Schuld zu- oder abzuweisen.
Die Ärzte gingen von hoher Geschwindigkeit aus. Jetzt war es
hohe Kinematik. Aha. Nun ja, ich war in Physik nie sehr gut.
Aber beim Lesen dieses Artikels kommt mir doch schon das
sog. "Wort im Munde umdrehen" in den Sinn.
Ich könnte mir vorstellen, dass die betroffenen Versicherer
Schumis angesichts der wahrscheinlich enorm hohen potentiellen
Ansprüche schon ihre edelsten Juristen in Stellung gebracht haben.
Wenn es um (viel) Geld geht, wird das Spiel schmutzig.
Diese Angelegenheit wird wohl noch sehr interessant werden.
Was mich nur sehr verwundert ist, dass der ganze Hergang des
Geschehens noch total ungeklärt ist.
Ich wünsche MS alles Gute, so wie ich es auch einem Otto N.
in dieser Situation wünschen würde.
Mit ihm möchte ich jetzt nicht tauschen, so wie ich es auch
früher nie hätte tun wollen. Wir müssen unsere Kinder nicht
verstecken. Große Vermögen bedeuten auch große Nachteile.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lucie 02.01.2014, 20:59
5.

Diese Hysterie der Berichterstattung erinnert an Diana
Eine Tragödie ,die nur Freunde und Familie was angeht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teoem 02.01.2014, 20:59
6. Schlimm aber.....

Zitat von sysop
Französische Ermittler versuchen, den Hergang des Skiunfalls von Michael Schumacher aufzuklären. Der ehemalige Rennfahrer stürzte zwischen zwei Pisten, Neuschnee hatte sich offenbar auf Felsen gelegt.
Meine Freundin wurde im letzten Skiurlaub von jemanden umgefahren und mußte auch ins Krankenhaus. Es hat sich aber weder jemand von der Presse sehen lassen, noch wurde darüber tagelang berichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kontra 02.01.2014, 21:00
7. Andere wissen da mehr...

Zitat von fiutare
Wie das passieren konnte? Da war ein Felsen, da ist er hingefallen. Mit dem Kopf. Kopf + Felsen = nicht gut für Gesundheit. Meine Güte, nun tut doch nicht so, als ob Schumacher irgendein Gott ist, dem solcherlei irdische Dinge nicht passieren können.
Seine Managerin hat gesagt, das Schumi mit Sicherheit nicht schnell und eher defensiv gefahren ist, das weiß sie ganz genau auch wenn sie nicht dabei war.
Als können nur böse Mächte im Spiel gewesen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jannu 02.01.2014, 21:02
8. Man fasst es nicht...

Können wir vielleicht irgendwann mal weg kommen von der Mentalität, dass bei einem Unglück immer jemand verantwortlich sein muss, nur nicht derjenige, dem das Unglück passiert ist? Im Gebirge liegen Felsen rum - SKANDAL! Es schneit über Nacht und keiner räumt den Schnee weg, damit man die Felsen wieder sehen kann - SKANDAL! So ein Blödsinn. Es ist einfach eine Verkettung selten blöder Umstände, wie sie aber im Gebirge öfters vorkommen und unter dem Begriff Restrisiko bekannt sind. Damit muss man sich entweder abfinden, oder man bleibt sein Leben lang im Bett.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aaaron 02.01.2014, 21:03
9. Mitleid mit Schumacher

Aber kein Mitleid mit einer Presse, die jemanden zu einer Art Nationalhelden stilisiert, der als einzige Leistung gut Auto fahren konnte. Auch, wenn er damit vielen Menschen Freude bereitet hatte, welches sind denn seine besonderen Verdienste für Deutschland, die es rechtfertigen, dass seit Tagen in allen Medien über ihn berichtet wird als hätte er den Rang eines Nelson Mandela? Langsam nervt das. Möchte Spiegel-Online sich vielleicht zu einem Boulevard-Magazin entwickeln? Fast scheint es so.

Und was den Vergleich zu Mandela betrifft: Der ist nicht nur die wesentlich bedeutendere Persönlichkeit im Vergleich zu Skisportopfer Schumacher. Er hat auch nicht aus steuerlichen Gründen sein Heimatland verlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17