Forum: Panorama
Skiunfall des Formel-1-Weltmeisters: Wie konnte das nur passieren?
Getty Images

Französische Ermittler versuchen, den Hergang des Skiunfalls von Michael Schumacher aufzuklären. Der ehemalige Rennfahrer stürzte zwischen zwei Pisten, Neuschnee hatte sich offenbar auf Felsen gelegt. Dennoch bleibt der Sturz ein Rätsel, denn der deutsche Weltstar kennt die Gegend gut.

Seite 8 von 17
Rochus 02.01.2014, 22:23
70. @SPON: Könnt Ihr bitte mal wieder Kontakt zur Erde aufnehmen?

Zitat von sysop
Französische Ermittler versuchen, den Hergang des Skiunfalls von Michael Schumacher aufzuklären. Der ehemalige Rennfahrer stürzte zwischen zwei Pisten, Neuschnee hatte sich offenbar auf Felsen gelegt. Dennoch bleibt der Sturz ein Rätsel, denn der deutsche Weltstar kennt die Gegend gut.
Es ist ja so öde und blöde. ein Mann der sein leen lang seinen Mitmenschen den Stinkefinger zeigt, der "Gemeinsinn" in sein persönliches Fremdwörterbuch einsortiert, wird hier wie überal völlig unkritisch als Säulenheiliger sportlicher Fairness und Vorbild für alles und jedes gepriesen.

War er zu schnell?, welcher böse Stein hat ihn gestoppt und was machen wir mit ihm? Warum ist das göttliche Hirn so unverschämt verletzlich? Ist Michael etwa ein Mensch wie Du und ich? Spezialisten und Experten erklären uns Fakten, die für uns so unwichtig sind wie die die unbefleckte Empfängnis.
Überschrifen wie "Michael, verlaß uns nicht!" schlagen mir die Galle ans Zäpfchen. Michael S war nie bei uns. Er hat egoistisch wie kein zweiter nur und ausschließlich für seinen persönlichen Erfolg gelebt. Du und ich waren ihm wirklich egal.

Bitte: laßt den Mann, der sich entschieden hat, sein Heimatland um ein paar Millionen Euro Solidarbeiträge (vulgo: Steuern) zu betrügen und der sich auch in seinen Gastland fast aller Verpflichtungen elegant entzieht, in aller Ruhe gesunden oder sterben. Aber bitte tut nicht so, als ob die Gesundheit vom Michael S. für uns irgend wie wichtig sei"

Wohlgemerkt: dieses ist ein Forum des SPIEGEL: einst bekannt für seine kritische und respektlose Berichterstattung :-(((

Mit dieser art von Berichten beweist Ihr, daß man auch ohne Ski schnell abwärts kommen kann und sich den Kopf stoßen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anniemomarienkäfer 02.01.2014, 22:23
71.

Mein Gott Leute, nun macht aber mal Halt mit dem Buhei um Michael Schumacher. Als ob es nichts wichtigeres auf der Welt gäbeEs ist zwar bedauerlich, wenn jemand so schwer verunfallt. Aber das passiert täglich tausenden un die nicht soviel Gewese gemacht wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mat_yes 02.01.2014, 22:24
72. Physik ist das magische Wort

Zitat von e_d_f
... kann ich mir nur schwer vorstellen, dass der Helm kaputt geht und so schwere Verletzungen auftreten, ohne dass hohe Geschwindigkeit im Spiel war. Bei niedriger Geschwindigkeit sind solche drastischen Folgen sehr unwahrscheinlich. Ich glaube eher, die Managerin will ihren Schützling reinwaschen. Mich überzeugt sie nicht.
Wenn eine Melone auf den flachen Boden fällt bricht sie vielleicht aber geht nicht unbedingt kaputt.
Wenn sie sie auf einen spitzen Stein fallen lassen, ist mit Sicherheit ein Loch in der Hülle.
Ferner gibt es neben der Impulskonzentration noch die Impulserhaltung.
Das heißt, dass der Impuls beim Auftreffen durch ein Nicht-Vakuum-System weitergeleitet wird und sich auf der gegenüberliegenden Seite des Impulseinganges genauso heftig auswirken kann.
Es ist also möglicherweise schon ausreichend, und das vermute ich, ist bei Michael Schumacher passiert, dass z.B. beim seitlichen wegrutschen, ein Sturz auf eine Felskante- oder Spitze, eine solche Kraft auswirkt, dass der Helm zwar vor äusseren Schäden schützt, aber der Kraft-Impuls so stark ist, dass es zu den bekannten Syptomen auf beiden Gehirnseiten führen kann.

Es ist also nicht unbedingt eine Frage der Vorwärtsgeschwindigkeit.
Verleichbare Hausunfälle gibt es wo jemand nach dem Putzen ausrutscht und einen Tödlichen Unfall durch den Aufschlag des Kopfes auf eine Tischkannte erleidet.

Aber egal wie es letztendlich war. Ob Michael jetzt ein Schweizflüchtling oder Promi ist. Er ist zu allererst auch ein Mensch, der hoffentlich überlebt und keine gravierenden Dauerschäden davon trägt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EvaBaum 02.01.2014, 22:26
73. Merkels Mitleidsbekundung kann ich schon verstehen!

Zitat von uterallindenbaum
Es wird sehr viel über Schumachers Unfall berichtet. Wieso denken sich einige ? Ganz einfach, es ist ablenkung. In Brüssel wird zurzeit die Zukunft von Europa gemacht. Es geht um nichts anderes als die aufhebung der Staatenunabhängiggkeit, und die verramschung Europas an den USA. Der Publikum soll sowenig wie möglich daran interessiert werden.
In Merkels Biebel steht sicher: "Ein verunglückter, beim Volk beliebter Steuersünder ist mir lieber als tausend ehrliche Zeitarbeiter"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moonlighting 02.01.2014, 22:29
74.

Zitat von aaaron
Aber kein Mitleid mit einer Presse, ...
Leidet die Presse? Warum sollte man mit ihr Mitleid bzw. kein Mitleid haben?
Zitat von aaaron
..., welches sind denn seine besonderen Verdienste für Deutschland, die es rechtfertigen, dass seit Tagen in allen Medien über ihn berichtet wird als hätte er den Rang eines Nelson Mandela?
Was sind denn Nelson Mandelas Verdienste für Deutschland? Keine! Warum hat man je über ihn berichtet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
multi_io 02.01.2014, 22:34
75.

Zitat von Adolfrausch
Über den Unfall eines Herrn Schumacher berichtet worden. Gibt es denn wirklich nichts wichtigeres zu berichten als diesen Einzelfall. Wäre es nicht seriöser und gerechter, wenn jeden Tag über das Schicksal eines normalen Bürgers berichtet würde, der wegen eines kleinen Unfalls arbeitsunfähig oder schwer behindert wird
Oh Mann. Jetzt kommen wieder die Medienkritikspezialisten in den Leserbriefspalten aus ihren Löchern und beschweren sich, dass die Medien über außergewöhnliche Ereignisse ausführlicher berichten als über alltägliche. Skandal -- ein Skiunfall eines berühmten Ausnahmesportlers ist eine größere Meldung als ein Skiunfall eines Unbekannten. Der erste Bombenanschlag in einer US-Großstadt seit Jahren ist eine größere Meldung als der zwanzigste Bombenanschlag des Jahres in Afghanistan. Immer dasselbe! Vielleicht sollten die Medien einfach alle Unfall- und Polizeiberichte der Welt per copy&paste aneinanderhängen, am besten noch in jedem Druck-/Webexemplar individuell in der Reihenfolge permutiert, um nur ja nicht den Verdacht einseitiger Berichterstattung aufkommen zu lassen. So hätte man auch nie wieder Probleme, Seiten vollzukriegen! :-D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
multi_io 02.01.2014, 22:35
76.

Zitat von Teoem
Meine Freundin wurde im letzten Skiurlaub von jemanden umgefahren und mußte auch ins Krankenhaus. Es hat sich aber weder jemand von der Presse sehen lassen, noch wurde darüber tagelang berichtet.
Das lag daran, dass Ihre Freundin in keiner populären Sportart siebenfache Weltmeisterin und die beste aller Zeiten war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nouwo 02.01.2014, 22:35
77. Eine Person

Zitat von timepiece123
Der Formel 1-Sport bedeutet mir nichts. Michael Schumacher ist allerdings eine Person der Zeitgeschichte, eine weltbedeutende Persönlichkeit, dessen Schicksal die Menschen überall berührt. Mich wundert es auch nicht, dass die Anteilnahme in seinem Fall größer ist als bei Nelson Mandela, der uns im zarten Alter von 95 Jahren verlassen hat und dessen Verdienste an seinem Land auch durchaus weniger positiv bewertet werden können als man uns dies allseits glaubhaft machen will.
der steuerlichen Zeitgeschichte ist er sicherlich.
Wie lange wohl noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moonlighting 02.01.2014, 22:36
78. bitte Schluß

Zitat von bumminrum
mit dieser Dauerberieselung. Das war ein normaler Unfall eines Sportlers der schnell im Kreis fahren kann. Ende.
mit dieser Dauerberieselung hier im Forum. Warum lesen sie Artikel zu dem Thema und warum schreiben Sie hier?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jannu 02.01.2014, 22:38
79. oh mann

Zitat von WA_Chemnitz
ist man hier scheinbar nur noch von Vollidioten umgeben. Jeder Skifahrer und normal denkende Mensch weiss, dass man sich auf AUSGEWIESENEN Pisten aufzuhalten hat. Und auch nicht ZWISCHEN den Pisten. [...]
Soso. Sie sind wohl einer von denen, die beim Strandurlaub auch nie über die in zwanzig Meter vom Ufer dümpelnden Bojen hinausschwimmen, oder? Denn es muss in der Welt ja ALLES, aber wirklich ALLES auch immer schön geregelt sein, gell?

Natürlich kann und darf man neben der Piste fahren, in JEDEM Skigebiet Europas übrigens. Nur eben auf eigene Gefahr und Verantwortung. Man darf sich sogar ganz außerhalb der Skigebiete bewegen, nicht zu fassen, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 17