Forum: Panorama
Somalia: Britische Spezialeinheit stürmt gekapertes Schiff

Überraschungsangriff vor der Küste Somalias: Britische Spezialtruppen haben einen italienischen Frachter gestürmt, der von Piraten entführt worden war. Die Besatzung konnte befreit werden, ersten Berichten zufolge ist sie wohlauf.

Seite 1 von 12
Sleeper_in_Metropolis 11.10.2011, 15:42
1. Titel

Warum haben eigentlich Schiffe, die in dieser unsicheren Ecke unterwegs sein müssen, nicht mittlerweile privates+bewaffnetes Wachpersonal an Bord ? Dürfte doch insgesamt günstiger sein, als einige Male Millionen an Lösegeld zu blechen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Airkraft 11.10.2011, 15:44
2. Geht doch!

So wird's gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ReneMeinhardt 11.10.2011, 15:47
3. Darf man die Piraten

einfach samt ihrer Waffen ins Wasser schmeißen, deren Boote natürlich exclusive?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gsfx 11.10.2011, 15:49
4. Sehr schön. Das sollte man öfters machen.

Zitat von sysop
Überraschungsangriff vor der Küste Somalias: Britische Spezialtruppen haben einen italienischen Frachter gestürmt, der von Piraten entführt worden war. Die Besatzung konnte befreit werden, ersten Berichten zufolge ist sie wohlauf.
Sehr schön. Das sollte man öfters machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schäfer 11.10.2011, 15:50
5. gute Idee

Zitat von sysop
Überraschungsangriff vor der Küste Somalias: Britische Spezialtruppen haben einen italienischen Frachter gestürmt, der von Piraten entführt worden war. Die Besatzung konnte befreit werden, ersten Berichten zufolge ist sie wohlauf.
Eine militärische Eingreiftruppe ist eine gute Idee, denn was anderes als Krieg ist es, was die Piraten gegen Reedereien und Besatzungen führen?

So eine italienisch-britische Organisation ist dazu gut geeignet. Deutsche würden aufgrund der Bürokratie und merkwürdigen deutschen Gesetze schnell aufgeben müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ontologix II 11.10.2011, 15:52
6. Gut so!

Das war mal nötig und wird sich hoffentlich rumsprechen. Besser wäre es allerdings, wenn sich die Kooedinatoren und Finanziers des Piratenunwesens, die in komfortablen Villen an Land residieren, ausgeräuchert würden. Dann wären die Meere wieder sicher. Nun hat man nur die kleinen Handlanger erwischt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rochush 11.10.2011, 15:52
7. Glückwunsch ..

... an die Britische Marine! Dies ist die einzige Methode, gegen organisierte Kriminalität und Piraterie vorzugehen.

Schade, dass sich die Bundesmarine nicht in gleicher Weise beteiligt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t.o`malley 11.10.2011, 15:56
8. In Deutschland undenkbar

Zitat von sysop
Überraschungsangriff vor der Küste Somalias: Britische Spezialtruppen haben einen italienischen Frachter gestürmt, der von Piraten entführt worden war. Die Besatzung konnte befreit werden, ersten Berichten zufolge ist sie wohlauf.
Hier im Lande gäbe es einen Sturm der Entrüstung, würden Bundeswehreinheiten derlei durchführen.
Vor meinem gesitigen Auge sehe ich schon Jens Jessens neues Video auf YouTube, in welchem er den Deutschen die Schuld an Überfällen gibt, weil wir uns ja die Waren liefern lassen, die die Piraten klauen.
Nicht von Ungefähr wird Deutschland mit seiner Bundeswehr international ausgelacht.
Hier wird ein "Kampfeinsatz" dadurch charakterisiert, daß die Truppe vor Ort gegen einen Mangel an Klopapier ankämpfen muss.
"Strafe" bedeutes für gefasste Kriminelle und Terroristen, daß sie sich selbst in einer tanztherapeutischen-Selbsterkennenung finden müssen.
Wenn es wirklich mal irgendwo eng wird, muss Deutschland um ausländische Hilfe bitten.
Lasst uns daher die Bundeswehr mit den sonstigen unnützen, angehängten Einheiten abschaffen und bei Bedarf Partnerländer um (bezahlte) Hilfe bitten.
Dies erspart uns viel geld und Peinlichkeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MashMashMusic 11.10.2011, 15:58
9. Das können sich gleich mal ...

... die Kollegen ansehe, die in anderen Threads der Meinung sind, dass Schiffe, die unter liberianischer Flagge fahren, auch nur von der liberianischen Marine beschützt werden dürfen.

Offensichtlich kann man anderen Nationen durchaus zur Hilfe kommen. Was wohl auch der Sinn einer internationalen Schutztruppe ist.

Jedenfalls: well done, boys!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12